Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schwimmen, Schweben, Sinken (9.klasse)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Schwimmen, Schweben, Sinken (9.klasse)
 
Autor Nachricht
Mirko91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2006 - 14:43:36    Titel: Schwimmen, Schweben, Sinken (9.klasse)

hallo, ich habe ein problem: ich kapier das überhaupt nicht...wir ham 2 aufgaben bekommen:

1. Ein Körper (G=100cN) schwebt unter Wasser. Mit welcher Kraft sinkt er in Alkohol (0,8 g/cm³)? Mit welcher Kraft steigt er in Kochsalzlösung (1,12 g/cm³)? Wie viel cm³ ragen beim Schwimmen in der Kochsalzlösung über die Oberfläche?

2. Die Gewichtskraft eines Eies beträgt in Luft 61cN, in Wasser scheinbar 6cN. Welche Dichte hat eine Kochsalzlösung, in der es schwebt?

scheiss aufgaben...ich danke schon mal im vorraus für ergebnisse
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2006 - 15:28:18    Titel:

also ich kenn jetz die einheit cN nicht aber ich denke mal dass wird der normale newton sein (oder sind das zentinewton???)
ihr habt sicherlich gelernt was schweben bedeutet bzw. was die bedingung dafür ist. die bedigung ist: gewichtskraft des körpers ist gleich der auftriebskraft. also: m * g = Rho(fl) * V(körper) * g
damit kannst du nun erstmal das volumen des körpers bestimmen.
dann kommt dieser körper einmal in alkohol und einmal in kochsalzlösung.
in der alkohol sinkt er ab weil der auftrieb nicht ausreicht dass der körper schwimmt oder schwebt. am besten zeichnest du dir das auf so dass du siehst welche kräfte wohin wirken.
bei alkohol ist also die gewichtskraft größer als der auftrieb. für die resultierende kraft bedeutet dies:
F = m * g - rho(alk) * V(körper) * g
in kochsalz sieht das ganze dann schon sehr ähnlich aus wobei hier der auftrieb überwiegt:
F = rho(kochsalz) * V(körper) * g - m * g

für das schwimmen in der kochsalzlösung muss gleichgewicht gelten. dies bedeutet dass die gewichtskraft des gesamtkörpers gleich groß ist wie der auftrieb des volumens unter der oberfläche
m * g = rho (kochsalzlösung) * V(unten) * g
nach V (unten) auflösen. V(oben) = V(körper) - V (unten)

bei 2. durch die angabe wieder das volumen errechnen und dann wieder bedingung für das schweben verwenden.
Mirko91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2006 - 13:09:22    Titel:

ok..danke ...... aber wie komm ich auf das Volumen? habs schon ausprobiert aber irgendwie steh ich aufm schlau!!^^ cN heisst zentinewton!

danke nochmal
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2006 - 17:58:56    Titel:

das volumen bekommst du durch die angabe und der schewbebedingung unter wasser

m * g = Rho(fl) * V(körper) * g

einfach nach V auflösen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Schwimmen, Schweben, Sinken (9.klasse)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum