Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage zur Erfüllung eines Vertrages
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zur Erfüllung eines Vertrages
 
Autor Nachricht
stuppi79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2006 - 11:05:31    Titel: Frage zur Erfüllung eines Vertrages

hallo,

ich bin neu hier im forum und hab direkt ne frage zu einer sache die mich interessiert.
folgendes szenario: jemand sucht ein neues rennrad und schaut natürlich mal bei ebay rein. er traut seinen augen kaum, als er ein neues, wie sich später rausstellt sehr hochwertiges rad zu einem sofortkaufenpreis von nur 3 euro entdeckt und schlägt sofort zu. der preis scheint wohl versehentlich von der firma die das rad anbietet eingegeben worden zu sein. der käufer schließt sofort die kaufabwicklung ab und überweist das geld. jetzt will die firma auf einmal vom kauf zurücktreten, da ihnen ein fehler unterlaufen ist. kurz danach steht das rad wieder bei ebay zu einem preis von 1995,- euro zum verkauf. also kann es nicht an lieferschwierigkeiten oder so liegen.

was kann der jenige tun um an sein rad zu kommen? er wollte ja niemandem schaden zufügen, sonder hat das getan, was jeder andere auch gemacht hätte. bei einem schnäppchen hat er zugegriffen.

oder gibt es keine möglichkeit gegen die firma vorzugehen?

ich bin gespannt wie man solch einen fall lösen könnte. ich bedanke mich für alle hinweise und anregungen im vorraus.

grüße aus dem sonnigen berlin

stuppi
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2006 - 11:17:38    Titel:

Potentiell dürfte es sich bei der irrtümlichen Eingabe des (zu) niedrigen Preises von seiten des Verkäufers um einen Erklärungsirrtum gehandelt haben, der zur Anfechtung dieser Willenserklärung berechtigt; mit der Anfechtungserklärung wird der Kaufvertrag dann beseitigt.
Bei Interesse näheres hier:
http://www.verlag-rolf-schmidt.de/fileadmin/vrs/wissen/wissen04-05-I.pdf
stuppi79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2006 - 11:54:14    Titel:

hallo,

danke für die antwort. ich hab mir das zum thema agb's bei onlinauktionen durchgelesen. meintest du diesen pdf? in 2004 hab ich nichts zum thema finden können.
nochmal zu besagtem fall.

die firma hat per email mitgeteilt, das sie vom kauf zurücktritt, weil das abrechnungsprogramm bei der abwicklung einen fehler gemacht hat. das stimmt aber nicht, da das rad für 3,-euro angeboten wurde und angebote von menschenhand verfasst werden müssen. nix vollautomatisch.
mein jemand hat darauf sofort erklärt, das er damit nicht einverstanden ist, ausserdem habe er das geld schon überwiesen.

ein weiterer parameter ist noch, das die firma sehr groß ist und gut läuft, also das kein kleiner fahradhändler existenz bedroht ist.
das nur noch, weil mein jemand nicht daran gelegen ist, jemandem zu schaden

gruß
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2006 - 14:59:08    Titel:

stuppi79 hat folgendes geschrieben:
hallo,

danke für die antwort. ich hab mir das zum thema agb's bei onlinauktionen durchgelesen. meintest du diesen pdf? in 2004 hab ich nichts zum thema finden können.


Im Kern geht es um den sog. Erklärungsirrtum, die "Setzung eines falschen Erklärungszeichens", wie zB die irrtümliche Angabe eines falschen Preises (hier wohl bei der "Sofort kaufen" Option) durch "Sich-Vertippen" etc.. Ein entsprechendes Geschäft ist dann anfechtbar.

stuppi79 hat folgendes geschrieben:
die firma hat per email mitgeteilt, das sie vom kauf zurücktritt, weil das abrechnungsprogramm bei der abwicklung einen fehler gemacht hat. das stimmt aber nicht, da das rad für 3,-euro angeboten wurde und angebote von menschenhand verfasst werden müssen. nix vollautomatisch.


Das erscheint mir wie eine klare (und angesichts der Sachlage glaubwürdige) Anfechtungserklärung wegen eines Erklärungsirrtums, so daß der Kaufvertrag nichtig ist.

stuppi79 hat folgendes geschrieben:
mein jemand hat darauf sofort erklärt, das er damit nicht einverstanden ist, ausserdem habe er das geld schon überwiesen.

ein weiterer parameter ist noch, das die firma sehr groß ist und gut läuft, also das kein kleiner fahradhändler existenz bedroht ist.
das nur noch, weil mein jemand nicht daran gelegen ist, jemandem zu schaden


Das ist insoweit rechtlich unerheblich; das bereits überwiesene Geld kann natürlich im Rahmen der sog. bereicherungsrechtlichen Rückabwicklung nach erfolgter Anfechtung zurückgefordert werden.
Sollte ein wie auch immer gearteter Vertrauensschaden entstanden sein - bei diesem Sachverhalt eher fernliegend -, so kann dieser ersetzt verlangt werden. Das ist hier jedoch schon deswegen zweifelhaft, weil sich aufgrund des enorm niedrigen Preises das Vorliegen eines Fehlers geradezu aufdrängt; ein Vertrauen in die Richtigkeit der Preisangabe erscheint wenig schutzwürdig.
stuppi79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2006 - 15:04:33    Titel:

hallo,

jetzt hab ichs gerafft. es ist eindeutig der erklärungsirrtum. ich hab auch das pdf gefunden, was du mir empfohlen hast.

mein zusatz mit der existenz sollte eine rein moralische erklärung sein.

vielen dank für die schnelle klärung. manchmal fühlt sich mein jemand im recht, wo er gar keins hat...so ist das leben

bis dann
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zur Erfüllung eines Vertrages
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum