Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

türkische Version der Nationalhymne *LaChFlAsH*
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> türkische Version der Nationalhymne *LaChFlAsH*
 
Autor Nachricht
Durchblick 65
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 615

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 05:03:35    Titel: Tricktechnik Praxistest

x


Zuletzt bearbeitet von Durchblick 65 am 29 Jun 2006 - 13:12:13, insgesamt einmal bearbeitet
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 05:08:48    Titel:

Du hast die falschen Farben gewählt, bei deiner Abneigung gegen Grüne, hast du offensichtlich blau und grün verwechselt. Aber bunte Farben magst du gerne nicht wahr, schließlich gewinnen deine Texte so etwas an Farbe.

Inhaltlich ist das einfach Unsinn, ein Imperativ ist etwas völlig anderes.

Was du vermutlich meinst ist bestimmt, sicher, etwas als wahr annehmend und es entsprechend ausdrücken, das ist aber ein ganz normales Stilmittel der deutschen Sprache, ein Imperativ ist dagegen eine Befehlsform.

Zum Beispiel der Satz

Laber nicht...

das ist ein Imperativ.



Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Zuletzt bearbeitet von Bürger am 03 Mai 2006 - 05:20:55, insgesamt einmal bearbeitet
Durchblick 65
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 615

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 05:17:04    Titel:

x

Zuletzt bearbeitet von Durchblick 65 am 29 Jun 2006 - 13:11:33, insgesamt einmal bearbeitet
Durchblick 65
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 615

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 05:35:45    Titel:

x


Zuletzt bearbeitet von Durchblick 65 am 29 Jun 2006 - 13:10:48, insgesamt 2-mal bearbeitet
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 21:20:19    Titel:

Zitat:
mit sprache können etc. ich kenne viele ausländer, die die deutsche sprache super gut beherrschen, trotzallem werden sie nicht als deutsche/r akzeptiert.

Naja, Sprache beherrschen ist ja auch nicht der einzige Punkt. Ausserdem hängt das natürlich auch von den ab, die sie akzeptieren (sollen): Es gibt leider wikrlich Menschen, für die Hautfarbe oder Ethnischer Hintergrund tatsächlich noch etwas bedeuette, die wird man natürlich nie überzeugen können.

Mir fällt auch gerade auf, dass ich noch was vergessen habe:
Nicht nur die Identifizierung mit "dt." Grundwerten, die ja im Grunde in jeder Demokratie die gleichen sind, sondern auch Identifizierung mit Deutschland selber, (womit wir auch wieder beim Thema wären Wink ), im Sinne von Deutschland als Heimatland verstehen, in dem ich mich wohlfühle und für dessen "Glücke" (dt. Nationalhymne) ich mich einsetzte.
Das schliesst nach meinem Vertändnis auch die Bereitschaft ein, die Nationalhymne zu singen, auch wenn ich mir darüber im klaren bin, dass viele "Deutsche" nicht einmla den Text/Melodie vortragen könnten.

Hier glaube ich, wäre auch eine mögliche Erklärung für eine bisher eher mässige Integration: Wie kann man vernünftigerweise von Immigranten verlangen sich mit Deutschland zu identifizieren, wenn das selbst vielen Deutschen schwerfällt? Mit ihrer (teilweisen) Verachtung von Deutschland passen sich viele Immigranten eigentlich nur an Deutsche an.
eisenhauer09
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 21:44:17    Titel:

ich hab mir jetz nicht alles durchgelesen, aber ich finde, dass dies ein wichtiger Schritt zur Integration der Türken wäre.

Wenn sie die deutsche Nationalhymne auf Türkisch beherrschen, fällt auch die Distanz ein wenig, sie baldmöglichst auf deutsch beherrschen zu wollen/können.

Integration heißt auch, dass man sich anpasst an die Mitbürger mit integrationshintergrund. man muss sie langsam einführen in die deutsche kultur, darf aber nicht verlangen ihre türkische aufzugeben, dann schotten sie sich ab.

ich den usa haben die es nun schon begriffen und es den hispanics anvertraut.
Durchblick 65
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 615

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 22:14:52    Titel:

x

Zuletzt bearbeitet von Durchblick 65 am 29 Jun 2006 - 13:09:20, insgesamt einmal bearbeitet
nordlicht87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.04.2006
Beiträge: 312
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 22:35:18    Titel:

@eisenhauer09

Shocked Ein Kompromiss muss aber von beiden Seiten ausgehen oder? Es kann nicht sein, dass das Angebot gemacht wird, der Integration wegen eine türkische Nationalhymne einzuführen (abgesehen davon, dass das Gros der türkischen Mitbürger kein Interesse daran haben wird), ohne dass die Gegenseite bemerkenswerte Anstalten macht, ihren Teil zur Integrationspoitik beizutragen.
Solange man die Entwicklung von Parallelgesellschaften unter dem Deckmantel der Proklamierung eines Multi.Kulti-Staates fördert (und dazu gehört auch das Thema dieses Threads), wird nur ein geringer Teil der Immigranten Anlass sehen, sich zu integrieren. Das liegt ganz einfach in der Natur des Menschen des 21. Jh., die eine äußerst bequeme und den Weg des geringsten Widerstandes gehende geworden ist.
Zum Beleg:

Zitat eisenhauer09:
Wenn sie die deutsche Nationalhymne auf Türkisch beherrschen, fällt auch die Distanz ein wenig, sie baldmöglichst auf deutsch beherrschen zu wollen/können.

Ich kann das nicht nachvollziehen. Wieso sollte ich die Nationalhymne des Immigrationslandes in der mir fremden Sprache lernen, wenn ich sie auch in der eigenen singen kann. Abgesehen davon bildet dieses Angebot einen Widerspruch in sich: Jeder Immigrant / Ausländer, der sich wirklich und ernsthaft integrieren will, wird bei Interesse gerne die Nationalhymne auf deutsch lernen wollen.
Allgemein: Ich habe überhaupt kein Problem mit Türken, Iranern, Arabern etc., die die Werte ihrer Kultur weiter in sich tragen wollen. Sie können diese auch ausüben, bis zu einer gewissen Grenze. Diese Grenze liegt da, wo sich diese Kulturausübung nicht mehr mit den Werten und den kulturellen Ausrichtungen Deutschlands verträgt. Immerhin war es in vielen Fällen die Entscheidung der Immigranten, das Land zu wechseln (ich nehme also Kriegsentführte, durch Territorialverschiebungen und seine Folgen im 2. WK "nationslose" Menschen aus, da diese Menschen keine Wahl hatten!!). Trotzdem sollte bei jedem Nicht-Geburt-Deutschen die Bereitschaft zu erkennen sein, sich identifizieren zu wollen, wenn auch nich um den Preis der Aufgabe seiner alten Identität. Dieser Identifikationswille muss zuallererst aus ihm selbst entspringen. Die deutsche Politik kann höchstens Hilfestellung leisten, bzw. muss es als ihre Pflicht ansehen. Vorschläge wie der von Ströbele sind hier aber keinesfalls einzuordnen und zwar aus besagten Gründen

Ströbeles Vorschlag ist in meinen Augen daher in höchstem Maße kontraproduktiv, nichts weiter! Er verkennt realgesellschaftliche Vorgänge, aber da ist er als Politiker ja (leider) nicht alleine...


Zuletzt bearbeitet von nordlicht87 am 03 Mai 2006 - 22:37:32, insgesamt einmal bearbeitet
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 22:35:42    Titel:

KyleKatarn hat folgendes geschrieben:
man sollte mal ganz klar die unterscheidung verstehen zwischen deutschlandlied und nationalhymne. ersteres hat drei strophen, letztere nur eine..............


So viel Differenzierungsvermögen ist allerdings nicht jedem gegeben.

BILD schrieb heute, Ströbele wolle, "daß es von der dritten Strophe unserer Nationalhymne eine türkische Version gibt."
Laughing

Noch steht´s da:
http://www.bild.t-online.de/BTO/news/aktuell/2006/05/03/nationalhymne-tuerkisch/nationalhymne-tuerkisch.html
eisenhauer09
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 23:24:26    Titel: Re: türkische Version der Nationalhymne *LaChFlAsH*

kUmPaRaBLN hat folgendes geschrieben:
Integration

Ströbele für türkische Version der Nationalhymne



Der Grünen Politiker Hans-Christian Ströbele hat erneut eine Debatte über die Integration von Türken in Deutschland ausgelöst. Dieses Mal fordert er eine türkische Version der Nationalhymne.

Der grüne Spitzenpolitiker Hans-Christian Ströbele hat sich für eine offizielle türkische Version der deutschen Nationalhymne ausgesprochen und damit eine lebhafte Debatte ausgelöst. Zuwanderer sollten diese Hymnen-Version als "Symbol für die Vielsprachigkeit Deutschlands" singen können, sagte der Grünen- Fraktionsvize vor dem Hintergrund der Debatte in den USA über eine spanische Version der US-Nationalhymne.


Künast wertet es als Aprilscherz

"Ich würde es als Zeichen der Integration werten, wenn türkisch-stämmige Mitbürger die dritte Strophe auf türkisch singen könnten", sagte Ströbele der Berliner Zeitung "B.Z.". Ströbeles Parteifreundin, die Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Künast, wies den Vorstoß zurück: "Da ist dem Christian Ströbele wohl etwas vom 1. April auf Anfang Mai gerutscht."


Mehr zum Thema

Integration à la Stoiber: Integrieren oder gehen

Integration: Köhler gratuliert, Körting schiebt ab

Auch Unions-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach lehnte den Vorschlag ab. "Die deutsche Nationalhymne auf türkisch wäre das Gegenteil von Integration", sagte er der "B.Z.". "Das Erlernen der deutschen Sprache in Schrift und Wort ist doch die Schlüsselqualifikation schlechthin. Wenn wir also die deutsche Hymne auf Türkisch anbieten würden, wäre das ein falsches Signal an alle hier lebenden Immigranten."

Ihre Meinung

Die Nationalhymne auf Türkisch: Ein Zeichen der Integration oder ein verspäteter Aprilscherz? Was denken Sie?

Kommentar schreiben
Zu den Beiträgen [6]Interesse seitens der FDP
Die Sprecherin der FDP für Integration und Migration, Sibylle Laurischk, meinte hingegen: "Das wäre eine interessante Möglichkeit für Menschen anderer Herkunft und Sprache, die deutsche Kultur zu verstehen."

Ströbele hatte im November 2004 schon einmal mit einem Vorstoß für Integration Aufsehen erregt, als er einen muslimischen Feiertag in Deutschland ins Gespräch brachte. Mit seinem Vorschlag, dafür einen christlichen Feiertag zu streichen, stieß er auf breite Ablehnung.
DPA



http://www.stern.de/politik/deutschland/:Integration-Str%F6bele-Version-Nationalhymne/560453.html






Ist diese Person von allen guten Geistern verlassen !?

Welcher der Vertreter der Türken in Deutschland hat die deutsche Nationalhhymne auf türkisch gefordert ?

Das ist ein mieser Witz und in Meinen Augen eine Hetzkampange.

NEIN DANKE. WIR WOLLEN NICHT DIE DEUTSCHE NATIONALHYMNE AUF TÜRKISCH SINGEN. DIE KÖNNEN SIE GERNE SELBER SINGEN.

Man sollte lieber eine Doppelpass ermöglichen als so einen Scheiss.

...


ich versteh dich nicht, freu dich doch dass Politker allmählich begreifen, wie aufklärung und integration funktioniert. versetzt euch doch mal in die lage eines Deutschen, der in der türkei in einem deutschen viertel lebt.

wenn der staat uns als minderheit so dermaßen entgegen kommt, ist das ein unbwusster schrei nach mehr deutscher kultur. die deutschen fühlten sich geehrt und würden mit viel mehr engagement an die türkische sprache hinein gehen.

es liegt in der deutschen mentalität alles fremde in frage zu stellen und als gefahr anzusehen. die deutschen müssen sich auch als gegenleistung mit der türkischen kultur beschäftigen und vielleicht auch in den schulen mehr türkisch kurse anieten.

so kommt es zum kontakt der kulturen und nicht durch eine anpassung der türken, die in wahrheit eine zwangsanpassung ist und keine die vom herzen kommt.

deutschland ist multikulturell, daher müssen die deutschen sich auch mit den vielen kulturen beschäftigen und sich für sie interessieren.

ich wäre zum beispiel für integrationskurse, an denen deutscjhe teilnehmen. so kommt es zum austausch der kultur und die sprachen werden schneller gelernt.

ein deutscher, der die chance hat im gespräch mit türken türkisch zu lernen, lernt türkisch viel schneller und umgekehrt. ebenso müsste man russisch-türkische integrationskurse die auch von deutschen besucht werden, entwickeln.

denn die meisten gewalttaten in deutschland passieren von eugen an ali, von ali an klaus und von klaus an viktor.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> türkische Version der Nationalhymne *LaChFlAsH*
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 5 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum