Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studium Lehramt Germanistik mit FOS-Abschl. Sozialpädagogik?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Studium Lehramt Germanistik mit FOS-Abschl. Sozialpädagogik?
 
Autor Nachricht
GoethesErben
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 23:52:16    Titel: Studium Lehramt Germanistik mit FOS-Abschl. Sozialpädagogik?

Hallo Leute

Um meine jetzige Situation zu beschreiben fasst das Wort "unglücklich" nicht einmal annähernd das was ich fühle. Ich bin aufgrund einiger schlechter Zensuren vom Gymnasium gegangen (Russisch 5, Sport 5, Kunst 5) um nach dem Erhalt der mittleren Reife eine Ausbildung anzufangen. Die Euros drehten sich warscheinlich in meinen Augen und eigenes Geld verdienen hat ja schon seinen Reiz, zumal es sich bei mir nicht gerade um ein geringen monatl. Betrag handelt. Da ich mich eigentlich nie sehr für handwerkliche Arbeit interessiert habe, musste ich nach mehreren Monaten feststellen, dass dieser von mir gewählte und durch Kontakte meines Vaters geebnete Weg, der tiefste Griff ins Klo war den ich je gemacht hatte.
Mittlerweile habe ich mich bis ins dritte Lehrjahr gezwungen um in der schlechten Lage des Arbeitsmarktes nicht im Sumpf der Arbeitslosenzahlen zu versinken.
Deutsch war schon immer mein Ding und nun stellt sich mir die Frage ob ich mit einem Fachoberschulabschluss im Bereich Sozialpädagogik, deren Bestandteil unteranderem eine Prüfung in Deutsch ist, auf einer Universität Germanistik auf Lehramt studieren kann. Oder zumindestens nach ein paar Semestern Fachhochschule auf eine Uni wechseln kann.

Ich bin über jede Hilfe dankbar..........



MfG Janni



Klicke hier, um den Artikel bei Amazon.de anzuschauen.
Rory Dewany
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 23
Wohnort: Ulm

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 15:28:24    Titel:

Also ich hoffe ich sag jetzt nichts falsches, aber meiner Meinung nach ist es zwar möglich ohne Abitur aber mit Fachhochschulreife Lehramt zu studieren, aber nicht an einer Universität sondern eben an einer PH. Was dich dann dazu befähigt an Grund; Haupt- oder Realschulen zu lehren aber nicht am Gymnasien. Confused

Ich bezweifel auch, dass die Möglickeit besteht, dass Du nach einer bestimmten Zeit von der PH zur Uni wechseln kannst. Das ist zwar grundsätzlich möglich bei fast allen anderen Studiengängen (BWL, VWL, Maschienenbau usw. ) über das Vordiplom (mit dem Du die fachgebundene Hochschulreife erlangst) aber bei Lehramt ist das soweit ich weiß was anderes. Confused

Ne Möglichkeit wäre das PH Studium abzuschließen und somit Abitur zu erlangen und anschliessen an eine Uni wechseln. Dabei könntest Du dir vielleicht etwas anrechnen lassen allerdings wäre es dann ein Zweitstudium.

Oder:

Du machst das Abitur nach. Wink

P.S.: Allerdings gibt es vielleicht ne spezielle Reglung in Mecklenburg-Vorpommern die das erlaubt, wenn ja lass ich mich gerne berichtigen... Very Happy

Gruß
mike2
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beiträge: 140

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 16:48:02    Titel:

Also um an einer PH zu studieren, reicht die FH-Reife auch nicht aus, zumindest hier in B-W nicht. Gibt es überhaupt noch in einem anderen Bundesland PHs?

Die Uni Kassel in Hessen nimmt in manchen Studiengängen als sogenannte Gesamthochschule auch Bewerber mit FH-Reife auf.

Da könntest du beispielsweise über den Studiengang Sozialwesen nach 2 Semestern in einen Lehramtsstudiengang wechseln, u.a. auch für Deutsch. Allerdings gilt das wohl nur für Haupt- und Realschullehramt oder für Grundschullehramt.
Lies mal selbst nach:
http://www.uni-kassel.de/zsb/ghk-fhr.ghk
katrin1806
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beiträge: 39
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2006 - 16:56:43    Titel:

das einfachste und beste wird wohl sein das abi nachzuholen. da du ja nun auch ein klares ziel vor augen hast, ist das vielleicht auch ein anreiz etwas mehr für die schule zu tun. außerdem kann ein schulwechsel meistens nur positiv dazu beitragen.
GoethesErben
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 08:13:05    Titel: ...danke

Erst einmal ein großes Dankeschön an euch, ihr habt mir meinen Mut wiedergegeben. Realschullehrer wäre schon ein Traum.

Tja ABI nachholen....eine Möglichkeit die mir auch in den Sinn gekommen ist allerdings bezweifele ich, dass das zeitlich wirklich schneller gehen würde. In Meck-Pom ist es denke ich so : Entweder ich drücke 2 Jahre die Schulbank und habe ein Fachabi oder 3 Jahre für ein vollwertiges Abitur.

Vieleicht kann mir ja einer von euch den maximalen zeitlichen Aufwand beider Wege erläutern, also Abi nachmachen oder Ausbildung abschließen dann 1 Jahr FOS (aufgrund der abgeschlossenen Berufsausbildung) ?Jahre Fachuni ----->UNI-Qualifikation

MfG und danke im Vorraus



Klicke hier, um den Artikel bei Amazon.de anzuschauen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Studium Lehramt Germanistik mit FOS-Abschl. Sozialpädagogik?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum