Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

S.O.S. Notruf aus der Schule
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> S.O.S. Notruf aus der Schule
 
Autor Nachricht
Jonny23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.06.2005
Beiträge: 1905
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 14:31:13    Titel: S.O.S. Notruf aus der Schule

Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand schon einmal die Sendung S.O.S. Hilferuf aus der Schule auf ZDF gesehen.

Ich dachte die Politiker und Lehrer übertreiben jetzt ein wenig wegen dem Vorfall an der Berliner Hauptschule.
Aber was an dieses gezeigten Schulen abgeht finde ich schon ziemlich krass. Da bedrohen die Schüler die Lehrer etc.

Ich dachte dass das gar nicht so schlimm sei, doch nun hat sich meine Meinung um 180° gedreht.

wie seht ihr das?

mfg jonny23
Kirby
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 14:56:46    Titel:

Ja, schon krass die Reportagen.
Ich wusste auch nicht, dass es sowas gibt. Shocked

Aber anscheinend auch kein Einzelfall.. und das ist das wirklich erschreckende.

Meine Ma ist Lehrerin an einer Realschule (kleines, friedliches Nest)- hatte bisher keine Probleme mit Gewalt. Mobbing usw., das "Normalmaß", das schon mal vorkommt, ausgenommen.

Letztens kam sie nach Hause und meinte, sie hätte eine Schülerin rausschmeißen und anschließend die Klasse hinter ihr abschließen müssen, weil sie so rumgetobt hat. Wollte schon mit Stühlen schmeissen.

Ich dachte: Wenn Lehrer sich schon im Unterricht einschließen muss, um vor sowas zu entkommen... gute Nacht Deutschland.

Aus meiner Schulzeit (noch garnicht lange her) sind mir solche Fälle nicht mal vom Hörensagen bekannt.
Awyl
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2006
Beiträge: 104
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 15:02:00    Titel:

Die Schranken zwischen Lehrer und Schüler (man nannte das früher Respekt) ist entfernt wurden und die Schüler außer Rand und Band. Messergeschichten und Pistolenzückungen sind keine Seltenheit mehr und das EIngreifen der Polizei zum Schutz von Lehrkräften an manchen Schulen Tägliche Routine.

Was willst du hören? Es ist so und eigentlich haben wir die Gottverdammte Pflicht, etwas dagegen zu unternehmen, aber nicht einmal bekommen wir hin. Die Jugend ist nicht mehr mit altmodischen Sprüchen zu bewältigen und Worte schlagen bei denen genauso fehl, wie wenn du sie einem Schrank erzählst.

edit: auch im Spaß sind Foltervorschläge nicht "witzig" (siehe GG)
Kirby
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 15:12:03    Titel:

Awyl hat folgendes geschrieben:
Was willst du hören? Es ist so und eigentlich haben wir die Gottverdammte Pflicht, etwas dagegen zu unternehmen


Ja, unternimm etwas.. aber was? "Die heutige Jugend"- hat sich mal jemand überlegt, woher das aufeinmal rührt? Eingreifen ist wohl nur noch in Einzelfällen drin, sonst riskiert man ja sein eigenes Leben Sad
Wo bleibt der Sündenbock? Sind es Eltern, Lehrer oder Politiker?
Geht die Menschheit vor die Hunde und niemand unternimmt was, weil sich keiner verantwortlich fühlt?

Verdammt, trübe Aussichten. Ich will garnicht daran denken. Sad

Awyl hat folgendes geschrieben:
Meiner Meinung nach müsste einige Foltermaßnahmen wieder eingeführt werden.. Twisted Evil


Ja, Gewalt mit Gewalt bekämpfen hat schon immer funktioniert.. Ironie
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 15:37:50    Titel:

Kirby hat folgendes geschrieben:

Wo bleibt der Sündenbock? Sind es Eltern, Lehrer oder Politiker?
Geht die Menschheit vor die Hunde und niemand unternimmt was, weil sich keiner verantwortlich fühlt?


ist doch ganz eindeutig: eltern. seit jahren wird versucht die erziehung auf die lehrer abzuwälzen. jetzt sollte man endlich sehen dass dies nicht das richtige sein kann. kinder haben in der schule etwas zu lernen (!), erzogen werden sie zu hause und wenn die kids unterhaltung wollen sollten sie nicht in die schule gehen sondern stefan raab anschauen...
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 15:51:44    Titel:

Zitat:
seit jahren wird versucht die erziehung auf die lehrer abzuwälzen.

Genau da ist das Problem. Lehrer sind nicht dazu da, sie dürfen auch nicht wirklich erziehen - eine ganze Reihe erzieherischer Mittel steht ihr nicht zur Verfügung, weil sie sich an Gesetze und Vorgaben halten müssen. Die ELtern hingegen sind oft überfordert und gehen davon aus, dass die Lehrer ihre Fehlleistungen ausbügeln werden. Ein weiterer - oft nicht beachteter Punkt - ist die andere Auffassung von der Rolle eines Lehrers in verschiedenen Kulturen. Während in Deutschland im Laufe von Jahrzehnten die Lehrer zu einer reinen Lehrinstitution gemacht wurden, sind sie in anderen Kulturkreisen auch Erzieher. Gerade im Herkunftsland der meist als besonders problematisch eingestuften Türken herrscht eine andere Auffassung über den Aufgabenbereich von Lehrern, sie sind dort auch rziehungsperson. Die türkischen Eltern geben mit Selbstverständlichkeit einen signifiganten Teil ihres Erziehungsauftrags an die Lehrer ab, die dann einen erheblichen Teil zur gesellschaftlichen Eingliederung und Wertevermittlung der Kinder beitragen. Das wird dann in Deutschland auch gemacht, aber die hiesigen Lehrer sind sowohl von der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit als auch von ihrer Ausbildung und ihren Befugnissen her nicht in der Lage, diese Erwartungen zu erfüllen - das führt dann zu diesem hohen Anteil an kaum sozialisierten Türkischen Kindern.
Kirby
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 15:52:08    Titel:

KyleKatarn hat folgendes geschrieben:
und wenn die kids unterhaltung wollen sollten sie nicht in die schule gehen sondern stefan raab anschauen...



Grade im Fernsehen wird ihnen ja auch ein Bild vollkommener Harmonie vorgelebt... Ironie

Was ich mit der Sündenbock- Frage eigentlich sagen wollte: Es gibt doch keine Person, bzw. Personen-Gruppe die man allgemein dafür verantwortlich machen könnte. Es ist eben mal so, mal so. Schlechte Einflüsse können aus unterschiedlichen Richtungen kommen..es können die Eltern sein, das ist aber mit Sicherheit nicht immer der Fall.


Fest steht, dass Deutschland tief in der Sch*** sitzt und zur Zeit niemand einen Weg sieht, wie wir da wieder rauskommen. Crying or Very sad
Awyl
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2006
Beiträge: 104
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 07:38:54    Titel:

Kirby hat folgendes geschrieben:

Ja, unternimm etwas.. aber was?


In meiner Gewerkschaft haben wir einen Weg gefunden, um die Jugendlichen in bestimmten Bereichen unserer Verantwortlichkeit von der Straße zu holen, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen. In diesen Gebieten, das muss dazu gesagt werden, wurden die Angriffe von Nazis auf die allgemeine Bevölkerung und Einrichtungen immer stärker.

Wir haben die ansässigen Unternehmen angeschrieben und diese haben sich bereit erklärt, Ferienjobs für ein geringes Entgelt zur Verfügung zu stellen. Das ganze lief letztes Jahr an und ist auch ziemlich gut angekommen.
Dieses Jahr läuft es ohne das Zutun der Gewerkschaft und das nenn ich mal einen Erfolg, der sich sehen lassen kann.
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 12:43:10    Titel:

Whoooo hat folgendes geschrieben:
Während in Deutschland im Laufe von Jahrzehnten die Lehrer zu einer reinen Lehrinstitution gemacht wurden, sind sie in anderen Kulturkreisen auch Erzieher. Gerade im Herkunftsland der meist als besonders problematisch eingestuften Türken herrscht eine andere Auffassung über den Aufgabenbereich von Lehrern, sie sind dort auch rziehungsperson. Die türkischen Eltern geben mit Selbstverständlichkeit einen signifiganten Teil ihres Erziehungsauftrags an die Lehrer ab, die dann einen erheblichen Teil zur gesellschaftlichen Eingliederung und Wertevermittlung der Kinder beitragen. Das wird dann in Deutschland auch gemacht, aber die hiesigen Lehrer sind sowohl von der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit als auch von ihrer Ausbildung und ihren Befugnissen her nicht in der Lage, diese Erwartungen zu erfüllen - das führt dann zu diesem hohen Anteil an kaum sozialisierten Türkischen Kindern.


Interessant. Das lese ich hier zum ersten mal. Zumal türkische Eltern seltenst auf Elternabenden erscheinen, um mit den Lehrern über ihre Vorstellungen von Erziehung und Werten zu sprechen.
Jonny23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.06.2005
Beiträge: 1905
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 13:08:51    Titel:

hat jemand gestern die sendung verfolgt?

ich ja.

da werden schüler von ihrem eltern bezahlt damit sie zur schule gehen. das ist krass..

mfg jonny23
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> S.O.S. Notruf aus der Schule
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum