Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Himmelsmechanik..
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Himmelsmechanik..
 
Autor Nachricht
melish
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 17:04:33    Titel: Himmelsmechanik..

ich kann folgende aufgabe nicht lösen..


bestimmen sie die erdmasse aus der mondentfernung 384000km und der mondumlaufzeit 27,3 d!

welche formel braucht man für diese aufgabe???? kann mir da jemand bitte helfen?
mit dem 3.kepler gesetz komm ich nicht weiter
antiphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 455
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 17:19:13    Titel:

hier empfiehlt sich die Formel F=G*(m_1*m_2)/r^2
Nun musst du wissen welche Kraft wirkt.Es ist die Zentripetalkraft zwischen Erde und Mond.Formel für Zentripetalkraft raussuchen und einsetzen.Dann nach Masse der Erde umformen.Nicht vergessen T in omega umzurechnen.
Hoffe ich konnte helfen.
Mik05
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 349

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 17:19:15    Titel:

Kleiner Hinweis:
1. Mit dem Radius und der Umlaufzeit, kannst du die Umlaufgeschwindigkeit ausrechnen.
2. Kräftegleichgewicht ansetzen: F_zentripedal = F_gewicht

Damit solltest du weiter kommen.
ein Stein!
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 17:24:55    Titel:

Hallo,
als erstes vereinfachen wir das ganze gewaltig und sagen:
"Der Mond bewegt sich auf einer Kreisbahn um die Erde"
Damit er das tut, muss gelten:
1. Die Erde zieht den Mond mit einer bestimmten Gravitationskraft F_G an.
2. Die durch die Kreisbewegung hervorgerufene Fliehkraft (Zentrifugalkraft) F_Z hebt die Gravitationskraft genau auf (sonst hätten wir ja keine Kreisbahn)
Also:
F_G=F_Z
formeln einsetzen, ausrechnen, fertig Smile
melish
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 17:59:03    Titel:

danke schön für eure antworten aber ich komm trotzdem nicht weiter..wir hatten das im unterricht gar nicht gemacht also Fg=Fz

hab jetzt von meiner formelsammlung die formeln abgelesen..ist das also so richtig:
G*m_1*m_2 / r² = m * v² / r

entspricht das m auf der rechten seite dem m_1 oder dem m_2 ??? und wonach muss ich auflösen? Sad
ein Stein!
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 18:07:37    Titel:

melish hat folgendes geschrieben:

entspricht das m auf der rechten seite dem m_1 oder dem m_2 ???

kommt drauf an, was bei dir m1 und was m2 ist Very Happy
machen wirs so:
m1:= masse der Erde
m2:=masse des Mondes

wenn in deiner Formelsammlung nur die Formeln stehen, und keine erläuterungen, würd ich mir aber ne andere FS anschaffen Wink
Das m in der Formel der Zentrifugalkraft ist die Masse des Körpers, der den Zentralkörper umkreist, als hier die Masse des Mondes m2.
antiphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 455
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 18:09:26    Titel:

auf der linken seite steht m_1 für die masse der erde und m_2 für masse des mondes.auf der rechten seite ist es auch die masse des mondes.kürzt sich also raus.du musst noch das v anders darstellen.der mond bewegt sich ja idealisiert auf einer kreisbahn-->v=omega*r nun omega berechnen:omega=2*pi/T



ZU SPÄT Very Happy


Zuletzt bearbeitet von antiphysiker am 09 Mai 2006 - 18:10:28, insgesamt einmal bearbeitet
melish
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 18:09:40    Titel:

also in meiner formelsammlung steht :

m_1 und m_2 = Massen der beiden körper Very HappyVery HappyVery Happy


danke nochmal ich versuchs jetzt noch einmal
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6725
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 09:58:39    Titel:

und? Was kam raus?
melish
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 12:55:51    Titel:

6,0 * 10^24 kg kommt da raus.......
vielen vielen dank nochmal an euch alle ohne eure hilfe hätt ich das gar nicht lösen können
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Himmelsmechanik..
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum