Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Selbstverteidigung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Selbstverteidigung
 
Autor Nachricht
Mr PURPLE
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beiträge: 402
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 12:40:38    Titel: Selbstverteidigung

Mein Kollege wurde letzte Woche Freitag überfallen. Nun würde ich gerne wissen, welche Waffen zum Selbstschutz legal und empfehlenswert sind.

Soweit ich weiß muss man bei Notwehr immer das mildeste Mittel einsetzen. Wenn man nun ein Pistole hat, darf man dann z.B. ins Knie schießen oder darf man höchstens mit dem Griff auf den Kopf des Täters bzw. nun Opfers schlagen?
dado16
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 143

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 13:06:56    Titel:

Mit einer Pistole musst du grds. zunächst warnen, dann in die Luft und erst dann auf den Angreifer schießen.

Im Übrigen ist das ganze situationsabhängig. Nur ich glaube nicht, dass du glimpflich davon kommen wirst, wenn du jmdn in die Knie schießt, und nur Eigentum im Spiel steht.
Mr PURPLE
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beiträge: 402
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 14:22:14    Titel:

Verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Die Schuld liegt doch beim Täter. Wenn er angreift, muss er doch mit einer Reaktion rechnen.
Sony-87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.11.2005
Beiträge: 196
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 14:26:32    Titel:

Ganz einfach.

Feuerzeug, Regenschirm, Hockeyschläger, Baseballschläger (aber beide Schläger sind mit Vorsicht zu genießen) als Beispiel.

Halt so die alltäglichen Gegenstände, wo man dich für nichts ankreiden kann.


Aber wenn du hier von Waffen sprichst, sei dir über eins bewusst:

Egal ob Messer, Pistole, Schlagring oder Schlagstock. Wenn du eine Waffe mit dir rum führst, wirst du auch zwangsweise auf sie zurückgreifen bzw. musst du zwangsweise auf sie zurückgreifen. Ein Menschenleben ist schneller erloschen als man gucken kann.

Deshalb gilt IMMER: Lass die Waffen zu Hause und LAUF bei einer Gefahrsituation (besonders wo Waffen zum Einsatz kommen). Das mein ich ernst.
Mr PURPLE
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beiträge: 402
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 14:50:09    Titel:

Ein Freund von einem ehemaligen Arbeitskollegen von mir hatte mal (vielleicht immer noch?) eine Pumpgun. Die beiden haben damit im Garten geschossen. Ich hatte meinen Kollegen gefragt, wie es denn so gewesen sei. Er meinte, richtig geil. Ich fragte, ob er sich auch eine zulegen möchte. Er antwortete mit nein. Ich fragte warum nicht? Er sagte, wenn man so ein Teil hat benutzt man es auch.

Ich persönlich hatte schon mindestens eine Situation in der ich mein Gegenüber erschossen hätte. Im Nachhinein war es gut, dass ich keine scharfe Waffe hatte. Denn wenn ich wüsste, zuhause habe ich eine Pistole o.ä. würde ich sie benutzen. Denn wenn du unter Schock stehst, kannst du nicht mehr klar denken.

Einen Hockeyschläger habe ich. Der hat weitaus mehr Power als ein Baseballschläger. Wenn man damit einmal auf den Kopf schlägt ist die Person ,denke ich, tot.

Aber wie willst du dich mit einem Feuerzeug verteidigen?
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 14:50:26    Titel:

In diesem Zusammenhang möchte ich noch darauf hinweisen, daß viele der hier genannten Tatmittel nach dem Waffengesetz jedenfalls erlaubnispflichtig (uU auch generell verboten) sind.
dado16
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 143

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 15:03:35    Titel:

Wieso bist du so geil auf Gewalt? Pumpgun und ähnliche Waffen, sind nicht für den Bürger bestimmt. Wenn du jmd. damit umbringen würdest, wünsche ich dir viel Glück bei der Verhandlung.

Das ganze ist nicht mehr von der Notwehr gedeckt, sondern erfüllt schlichtweg den jeweiligen Straftatbestand.
Sony-87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.11.2005
Beiträge: 196
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 15:05:26    Titel:

Mr PURPLE hat folgendes geschrieben:
Aber wie willst du dich mit einem Feuerzeug verteidigen?

Damit stabilsierst du deine Faust. So oder so ähnlich. Einfach in die Handfläche legen und Faust bilden.

Und genau das ist der Punkt. Letztens wurde bei uns in der Nähe einer wegen ner Kippe abgestochen. Der 16 jährige Täter hatte keinen Peil davon, welchen Ausmaß sein Angriff haben könnte. Im Fernsehen, sterben die ja auch nicht sofort.
Mr PURPLE
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beiträge: 402
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 15:24:54    Titel:

dado16 schrieb:

Zitat:
Wieso bist du so geil auf Gewalt? Pumpgun und ähnliche Waffen, sind nicht für den Bürger bestimmt. Wenn du jmd. damit umbringen würdest, wünsche ich dir viel Glück bei der Verhandlung.

Das ganze ist nicht mehr von der Notwehr gedeckt, sondern erfüllt schlichtweg den jeweiligen Straftatbestand.


Ich bin nicht geil auf Gewalt. Ich möchte lediglich über Notwehr diskutieren.

Was ich nicht verstehen kann: Wenn eine Person angegriffen wird, müsste sie sich doch verteidigen dürfen, und nicht nur mit dem mildesten Mittel. Schließlich wird sie doch dazu genötigt.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 15:34:02    Titel:

Mr PURPLE hat folgendes geschrieben:
Was ich nicht verstehen kann: Wenn eine Person angegriffen wird, müsste sie sich doch verteidigen dürfen, und nicht nur mit dem mildesten Mittel. Schließlich wird sie doch dazu genötigt.


In einem Rechtsstaat ist die Notwehr selbstverständlich keine Ausrede dafür, nur anläßlich einer Situation nach dem Motto "jetzt darf ich tun, was ich will" in beliebiger Art und Weise in die rechtlich ebenso geschützten Rechtsgüter eines Dritten eingreifen zu dürfen.

§ 32 StGB
Notwehr
(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Selbstverteidigung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum