Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

tausend fragen :/
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> tausend fragen :/
 
Autor Nachricht
DummesDing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 20:10:04    Titel: tausend fragen :/

hallo zusammen..
also, hab n großes prob mit physik und viele fragen Very Happy
freu mich über jede antwort/hilfe Smile
vielen dank im voraus^^

1. Schräger Wurf

ys= 1/2 * v²/g * sin²alpha

xs= 1/2 * v²/g * sin2alpha

a) wo ist xs, wenn der ball wieder auf dem boden ist, oder wenn bei ys, der maximalen höhe ?
b) ist ys, maximale höhe, genau bei der hälfte der wurfweite ?

2. Formel


xw= v0² (2h/g)^(1/2)

a) was ist dass für eine formle? Smile
b) wofür brauch ich die? Wink


3. zwei formeln ^^

vx= v0*cosalpha
vy= v0*sinalpha

a) was sagt mir dass, wenn ich vx un vy habe?
b) was genau is v0? (eigentlich is ja v0 imemr anfangsgeschwindigkeit, aber.. mcht doch keinen sinn, oder ?
c) stimmt das: v0 = (vy + vx )^1/2 ??


4. Zentripedalkraft

Fr= m* ar = m * w² * r

a) was genau ist zentripedalkraft? (die kraft, die nach außen wirkt...?)
b) warum is die Kraft, Masse * Beschleunigung ??


5. aufgabe

körper mit masse (m=1,0kg) wird an einer 40cm langen schnur auf einem vertikalen kreis herumgeschleudert. bahngeschwindigkeit in höchsten+niedrigesten punkt 2,0 m/s

a) welche Kraft wird im höchsten punkt ausgeübt?
b) welche kraft wird im niedrigsten punkt ausgeübt?


sooooooooo, dass wars erstmal,.. evtl kommen noch mehr fragen^^

also, würde mich sehr freuen, wenn mir da jemand helfen könnte Smile

liebe grüße
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2006 - 21:06:44    Titel: Re: tausend fragen :/

DummesDing hat folgendes geschrieben:

hallo zusammen..
also, hab n großes prob mit physik und viele fragen Very Happy
freu mich über jede antwort/hilfe Smile
vielen dank im voraus^^

1. Schräger Wurf

ys= 1/2 * v²/g * sin²alpha

xs= 1/2 * v²/g * sin2alpha

a) wo ist xs, wenn der ball wieder auf dem boden ist, oder wenn bei ys, der maximalen höhe ?

xs ist die halbe wurfweite, also dort wo das objekt die maximale höhe hat
DummesDing hat folgendes geschrieben:

b) ist ys, maximale höhe, genau bei der hälfte der wurfweite ?

jap
DummesDing hat folgendes geschrieben:

2. Formel


xw= v0² (2h/g)^(1/2)

a) was ist dass für eine formle? Smile
b) wofür brauch ich die? Wink

sieht aus wie die wurfweite bei einem horizontalen wurd nur dass es kein v0² ist sondern nur ein v0 Wink so ergibt die formel rel. wenig sinn da als einheit m² rauskommen würde...als entfernung recht unpraktisch...
DummesDing hat folgendes geschrieben:

3. zwei formeln ^^

vx= v0*cosalpha
vy= v0*sinalpha

a) was sagt mir dass, wenn ich vx un vy habe?
b) was genau is v0? (eigentlich is ja v0 imemr anfangsgeschwindigkeit, aber.. mcht doch keinen sinn, oder ?
c) stimmt das: v0 = (vy + vx )^1/2 ??

jede geschwindigkeit kannst du als vektor darstellen. vektoren kann man zerlegen und genau das geben dir die formeln an. geht eigentlich genauso wie bei den kräften...
v0 ist die resultierende geschwindigkeit der beiden vektoren vx und vy. kann irgendeine geschwindigkeit sein (hat im prinzip erstmal nichts mit anfangsgeschwindigkeiten zu tun...ausser die aufgabe verlangt es dass man mit der anfangsgeschwindigkeit rechnen muss).
c) stimmt.

DummesDing hat folgendes geschrieben:

4. Zentripedalkraft

Fr= m* ar = m * w² * r

a) was genau ist zentripedalkraft? (die kraft, die nach außen wirkt...?)
b) warum is die Kraft, Masse * Beschleunigung ??


zu a) die Kraft die nach innen wirkt. wird oft bzw. immer mit der zentrifugalkraft verwechselt.
b) Kraft bezeichnet die Fähigkeit die Bewegung eines Körpers zu ändern (Richtungsänderung oder Beschleunigung) oder einen Körper zu verformen.
Nach dem zweiten newtonschen Axiom bewirkt eine Kraft F, die auf einen freien Körper ausgeübt wird, eine Änderung von dessen Impuls p: in jedem infinitesimal kurzen Zeitraum dt ändert sich der Impuls des Körpers um dp gemäß

F = dp/dt

Der Impuls eines Körpers hängt über p = m v mit Masse m und Geschwindigkeit v zusammen; da die Masse des Körpers in den meisten Anwendungen konstant bleibt , schreibt man das zweite newtonsche Axiom meistens in der Form

F = m * dv/dt = m*a

DummesDing hat folgendes geschrieben:

5. aufgabe

körper mit masse (m=1,0kg) wird an einer 40cm langen schnur auf einem vertikalen kreis herumgeschleudert. bahngeschwindigkeit in höchsten+niedrigesten punkt 2,0 m/s

a) welche Kraft wird im höchsten punkt ausgeübt?
b) welche kraft wird im niedrigsten punkt ausgeübt?


hausaufgaben mach ich keine mehr *g*
DummesDing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2006 - 17:07:20    Titel:

gg

danke Smile

aber zu 5.

hausaufgabe... schön wers, dann hät ich die lösung nu Wink

nya.. also bei 5. is doch so, dass im höchsten Punkt, sowohl Zentripedal, als auch Gewichtskraft nach unten wirkt, und im tiefstenn Punkt wirkt Gewichtskraft nach unten, Zwntripedalkraft nach oben... soweit so gut..
soo.. aber wieso wird wo was addiert, und wieso wo wass subrahiert?^^



Frage Nummer 6:

Zentrifugalkraft...

auch genannt Scheinkraft... sooo.. wirkt/gibts die Kraft nun, oder scheints bloß so? wenns sie gibt , was bewirkt sie, wo wirkt sie, wann wirkt sie?^^
wenn nich... ist es also ne art 'optische täuschung'? ^^
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2006 - 17:24:55    Titel:

glaube man kann sagen die kraft wirkt aber nicht so wie wir es fühlen *g*
bei wikipedia wird das eigentlich mMn am besten erkärt (bevor ich hier jetz n aufsatz reinhau...)
http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinkraft
DummesDing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2006 - 18:04:26    Titel:

zu 5) ? Smile

zu 6)

hmm... danke.. habs mir mal durchgelesen.. naja.. ist Zentrifugalkraft, dass was man fühlt? oder.. dass was man sieht, wenn man 'innerhalb' des 'dings' is, was sich zb. dreht ?



weitere fragen ^^

7.

unterschied (in tabellen) zwischen Bahnradius und Radius?

ist Bahnradius der radius um die Sonne? wenn ja... von wo geht der aus? vom Mittelpunkt des Planeten , oder der Oberfläche, doer..?
und radius ist dann der Radius eines Planeten? also 'ganz normal' mittelpunkt bis rand ?^^

8.

ich seh in tabellen imemr wieder exzentrizität, was ist dass?

9.

Fz, Fr...

ich dachte immer Fz ist die Zentripedalkraft,
aber Fz ist Zentrifugalkraft und Fr ist Zentripedalkraft, oder?

10.

1AE= ??



11.

T²/r³ = 4*pi²/G*m

wie kann ich diese Formel herleiten/beweisen?
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2006 - 18:49:43    Titel:

radius ist da wohl meist gemeint als die entfernung zwischen mittelpunkt der erde o.ä. bis zur oberfläche
bahnradius ist die entfernung sonne<->planet

exzentrität: Maß für die Abweichung einer Ellipse bzw. elliptischen Umlaufbahn von der Kreisform, siehe Exzentrizität (Mathematik)

Fz und Fr ist das was du definierst. kannst ja auch Fx schreiben wenn du willst.
im normalfall bezeichnet man mit Fr z.b. die Reibungskraft, Fz nimmt man gerne als Zentripedalkraft.

1 AE ist eine astronomische Einheit. dies ist wiederum eine längeneinheit der astronomie (genauso wie das lichtjahr oder auch parsec). 1 AE ist der mittlere abstand der erde vom zentrum der sonne. das sind in etwa (für schulrechnungen reichts): 1,495 * 10^8 km

zu 11 fällt mir so eben gerade nix ein Smile
aber hab was gefunden dazu:
http://www.bedburg.de/gymnasium/Facharbeit%20Andreas%20Kaiser.pdf
ein Stein!
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2006 - 20:55:42    Titel:

hallo,
11 ist auch nicht schwer:

t²/r³
wir gehen davon aus, dass sich die planeten auf einer kreisbahn und mit konstanter geschwindigkeit bewegen; die zeit, die ein planet also für einen Umlauf braucht, ist: t=s/v und s ist ja die kreisbahn, also 2r*pi -->
4r²pi²/(r²*v²) (*)

Die Planeten bewegen sich auf einer Kreisbahn, also wirkt schon mal die Zentripetalkraft F_Z=mv²/r.
Diese Kraft ist in unserem Fall natürlich die Gravitationskraft F_G=G*m*M*/r²
F_Z=F_G, nach r auflösen, in (*) einsetzen, und schon stehts da Very Happy
DummesDing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2006 - 16:33:21    Titel:

danke Kyle Smile


hmm stein, also bin voll die niete in physik, aber.. hmm

es is ja T²/r³ nich t², T is soweit ich weiß, nich s/v ...


hab eh was verwechselt, ich muss wissen wie ich T²/r³=C herleiten kann, aber hab nu die lösung Smile
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2006 - 17:09:02    Titel:

die t's sind die gleichen. das große T wird im normalfall verwendet wenn es sich um die umlaufdauer handelt.
DummesDing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2006 - 17:24:39    Titel:

hmm

ja, beides Zeit, aber hmm

is ja

T= 2pi/omega

t=v/s

-> v/s = 2pi/omega ?? ^^

aber naja.. bringt wohl nix sone gleichung Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> tausend fragen :/
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum