Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Große Öff. Recht Hausarbeit Göttingen 06
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Öff. Recht Hausarbeit Göttingen 06
 
Autor Nachricht
MarcellusWallace
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2006 - 09:51:27    Titel:

Very Happy ... ich hatte mal ne Mathelehrerin, die hat öfter Trickaufgaben in Klausuren gestellt und ich bin immer reingefallen... *g*

erwähnt ihr bei 1 die vb denn mit keinem wort?
El BLindo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2006 - 11:09:59    Titel: VB?

HI, stehe grade auf dem Schlauch, was ist eine VB? Prüfungschemata habe ich einfach aus Rolf Schmidt entnommen.
Und ich habe noch eine meiner Zahlreichen Fragen. Der Präsident der Universität genehmt die ganze Geschichte. 1. wo steht, dass es die genehmigen muss. Reicht hierfür schon die Rechtsaufsicht? Und zweitens kann man aufgrund Amtshaftung gegen ihn vorgehen? CU MEl BLdino
mcmahon
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2006 - 12:59:32    Titel:

also, ich habe gefunden, dass der streit um die anwendung des 49a überholt ist.
den folgenbeseitigungsanspruch kann man durchprügeln... ist aber nicht sehr elegant und auch nicht sehr sicher vor gericht, weil die rspr zwar den fba auch für geld anerkannt hat, von dieser auffassung aber immer mehr abweicht. schmidt eben.at. verwR. fußnoten

das mit der genehmigung vom präsidenten steht hier schon irgendwo im thread.

es wird in der aufgabenstellung nach rechtsrat gefragt, also gebe ich welchen.
Trabant
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2006 - 14:31:51    Titel:

Hallo

wie habt Ihr das in der formellen Rechtmäßigkeit geprüpft?
Die Zuständigkeit des Präsidenten zum Erlaß ist für mich fragwürdig. Kann man das mit 20 NHG begründen?
Der Präsident der Uni kann ja die Verwaltungsgebühren eintreiben und dies auch per Aushang bekanntmachen, aber darf er das auch bei den Beiträgen für die Studierendenschaft?

Danke
mcmahon
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2006 - 18:26:01    Titel:

hallo trabant, der präsident muß das doch sogar meiner ansicht nach auch mit den studierendenschaftsbeiträgen, wegen §20. das ist doch gesetzlich angeordnete verwaltungshilfe.

habe mal ne frage:
welche grundrechte prüft ihr bei frage 1?

wie baut ihr die mat rechtm der abwandlung auf??? Question Question
MarcellusWallace
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2006 - 19:16:12    Titel:

vb = verfassungsbeschwerde

seit ihr euch sicher, dass der aushang der va sein soll? kann das nicht ein hinweis sein auf die amtliche mitteilung des präsidenten? weil das steht, ja sogar "bekannt gegeben" im zusammenhang mit der amtlichen mitteilung
dann wäre die auch formell rechtmäßig und wir hätten das rechtsbehelfsproblem nicht...

allerdings weiß man dann immer noch nicht so genau, was nun mit der frist der ak ist Question Question Question
wannebe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 11:07:06    Titel:

Hi
Nehmt ihr bei der Abw. den 80 V oder 123? also ich finde, dass 80 V passt. stellt man ihn dann vorweg oder erst nach der VK, wenn man ihn vorweg stellt, hat man das problem, dass man schon sagen muss, dass es sich um eine VK, keine AK handelt. Weiß jemand weiter???
Sweet honey, du bist wie immer nicht zu erreichen, stell doch mal dein Telefon an!!!!! Tausend Dank! Laughing
wannebe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 12:59:07    Titel:

muss mich berichtigen, ist -glaube ich zumindest- doch 123, dann hat man auch keine Aufbauprobleme...
Trabant
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 16:11:26    Titel:

Hallo,

habe eine wichtige Frage

Prüft Ihr auch die Rechtmäßigkeit der Zwangsverbänden?
Und ist die Wahrnehmung der sozialen Belange eine Ermessensentscheidung? Ich glaube die Einführung des Semestertickets schon.

Danke
JaAndrea
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 16:34:46    Titel:

Denke dass man die Rechtmäßigkeit von Zwangsmitgliedschaften auf jeden Fall irgendwo prüfen sollte.
In § 20 NHG klingt es nicht nach Ermessen....studierendenschaft hat insbesondere... soziale Belange.. wahrzunehmen, aber wofür ist das denn wichtig?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Öff. Recht Hausarbeit Göttingen 06
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 8 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum