Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Große Öff. Recht Hausarbeit Göttingen 06
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Öff. Recht Hausarbeit Göttingen 06
 
Autor Nachricht
mcmahon
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 16:54:31    Titel:

ich habe das in die rechtmäßigkeit der ermächtigungsgrundlage gestopft. von wegen höherrangiges recht und art 2 wegen zwangsmitgliedschaft.
ermessensentscheidung? naja, ...zur erfüllung der aufgaben...was ein sozialer belang ist definiert. aber ob die höhe angemessen ist, das ist ermessensentscheidung.

scheitert eure vk?
JaAndrea
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 17:03:43    Titel:

Nicht dass ich schon soweit wäre....muss noch einige Nachtschichten einlegen...aber muss die Verpflichtungsklage nicht scheitern? Die Ablehnung der Rückmeldung seitens des Präsidenten ist doch völlig einwandfrei oder nicht?
Trabant
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 17:38:23    Titel:

wenn keine Ermessensentscheidung, dann gibt es auch keine verhältnismäßigkeitsprüfung.

Die sozialen Belange sind recht weitfassend. Die Einführung des Semestertickets könnte eine Ermessensentscheidung sein.

könnte hilfreich sein
Hier wird auch verlangt, dass die Einführung verhältnismäßig ist und das äquivalenzprinzip beachtet wird
Grunderecht, 14, 9, 2 und 3 sind zu prüfen, 14 und nur peripher

http://www.jura-intensiv.de/ra/archiv/2000-05.pdf
mcmahon
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 19:53:17    Titel:

also, ja, meine vk scheitert wohl...

art.9gg??? wiso denn dieses?
art. 14 habe ich aus platzgründen eleminiert. Very Happy will ja keine waschmaschiene gewinnen. 4 punkte sind ja genug.
Trabant
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 21:13:16    Titel:

Negative Vereinigungsfreiheit musst Du wenigsten erwähnen. Art 2 I GG gilt letztendlich, aber wenigsten anprüfen.
Hast Du kein Schiß, ich die Mitarbeiter am Lehrstuhl sind ganz schön asozial, die haben schon Punkte abgezogen, weil mein Druck leichte schwarze Schatten vom Drucker hatte.
Also lieber doch prüfen
Trabant
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 22:03:12    Titel:

Hai ist überhaupt eine Verhältnismäßigkeitprüfung bei 1 angesagt?
§ 20 III NHG hat keinerlei Hinweise auf ein Ermessen. Die Studierendenschaft muss sich für die sozialen Belange einsetzen. Die REchtprechung hat die Einführung des Semestertickets auch als soziales Problem anerkannt. Mann höchstens prüfen, ob § 20 III NHG mit HRG vereinbar ist. Muss trotzdem eine Grundrechtsprüfung gemacht werden?
Bin total verwirrt, bitte um Anwort.
mcmahon
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 22:04:31    Titel:

du meinst im zusammenhang mit der verfassten studierendenschaft? oder mit dem ticket direkt. meine frage bezog sich auf das ticket. war vielleicht nicht so klar gefragt von mir. sorry.

öööööhm, ich habe so das gefühl, dass die korrektur sowieso davon abhängt, wie der korrektor so grade drauf ist. ziemliche glückssache. bei mir zählten kommafehler, vergessene lehrzeichen zwischen § und Ziffer und dann stand da tatsächlich fehler für 6,9cm statt 7cm rand. ja, manchmal möchte man das mensaobst als munition verwenden...

also ist es egal, wie penibel man arbeitet, oder? ich nehms mit galgenhumor. obwohl die waschmaschiene soll ja ganz toll sein, die man da gewinnen kann... Very Happy
mcmahon
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 22:09:08    Titel:

verhältnismäßigkeitsprüfung bei 1 würde ich schon irgendwie reinbringen. also... "gegen die einführung der beitragserhöhung"...impliziert ja, ob die erhöhung verhältnismäßig war. oder nicht.

hab ich jedenfalls so gemacht. wenn falsch bitte gaaaaaanz laut kakao schreien.
Trabant
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 22:13:26    Titel:

Ja aber wo hast Du dein Ermessen her, Weil 20 I NHG sagt, das die STudierendenschaft sich um die Belange zu bemühen hat.
Dieses Wörtchen hat läßt überhaupt kein Ermessen erkennen. Und wir haben ja nur 20, da wird die Beitragsordnung und die Satzun nicht kennen.
Trabant
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 22:15:32    Titel:

Nimm die Kiwi , die sind besonders hart Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Öff. Recht Hausarbeit Göttingen 06
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 9 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum