Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Warum lassen mich meine Eltern nicht los?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Warum lassen mich meine Eltern nicht los?
 
Autor Nachricht
Blossie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beiträge: 314
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 07:37:52    Titel:

Eltern machen doch nie Fehler *seufz*
Eltern dürfen ganz legal die größten Flurschäden anrichten, ausbaden müssen es die Kinder.

Wenn du ihn Ruhe gelassen werden möchtest, bzw. nicht mehr so oft Kontakt haben möchtest, musste du dich dazu überwinden es ihnen laut und kräftig zu sagen, sonst wirst du nicht ernst genommen.

Es hilft, es hilft wirklich, ich habe früher seltenst aufgemuckt gegenüber meinem Vater, half nämlich nicht, er brüllte danach noch lauter... Ergebnis: Wenn jemand nicht allzu nett zu mir ist, merke ich es eher relativ spät Rolling Eyes
Außerdem ist ja eh alles scheiße was das Kind macht.
Gar nicht sagen, was man so in seinem Leben vorhat, sonst ist wieder alles sch*** was man macht, auch in der Hinsicht einfach vor vollendete Tatsachen stellen.
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 08:17:43    Titel:

komisch, auch in meinem Bekanntenkreis gibt es dutzende Fälle von Eltern die genau so sind. Das schlimmste ist, denen ist das nicht einmal ansatzweise klar, wie ich in vielen Gesprächen feststellen musste. Einfach unbelehrbar, die meisten denken sogar sie machen alles nicht nur richtig, sondern perfekt Shocked
Blossie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beiträge: 314
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 09:06:06    Titel:

Dazu gibts Therapeuten die das ausbügeln "dürfen" Rolling Eyes
Weil sie mündigen Erwachsenen beibringen "müssen" Entscheidungen zu treffen und auch dahinter zu stehen, mehr Selbstbewusstsein zu bekommen und für sich selber zu sagen "Das hab ich jetzt gut gemacht"

Es ist einfach nur furchtbar, in 99 von 100 Fällen gesagt zu bekommen, das war doch sch*** was du gemacht hast. Wie soll man da, wenn man erwachsen ist, selbstständig überzeugende Entscheidungen treffen.
Dadurch wird der Abnabelungsprozeß behindert, weil man ja weiß, es ist alles doof was ich mache, und man demzufolge bei Eltern noch mal nachhorcht, wie man was machen kann.
Fällt das von heute auf morgen weg, die Eltern kennens nicht anders, als sich ständig einzumischen, brauchen sie ne klare Ansage, so wie ein Kind was etwas nicht verstehen oder einsehen möchte.
meri
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.05.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 13:45:08    Titel:

Hi,

vielen Dank für eure Antworten. Als ich anfangs hier geschrieben habe, war mir es mir nicht klar, was meine Eltern mit den Aktionen bezwecken wollen. So langsam fang ich an das zu verstehen.

Es ist wirklich so, das was sie sagen ist eh immer richtig und sie haben immer Recht, mit Kritik wollen oder können sie nicht umgehen. Das ist mir auch schon in ganz vielen Situationen aufgefallen. Und ubekannt, so ist es bei mir auch.

Nur was ich mich noch frage, merken sie das eigentlich nicht, was sie tun oder das sie auch mal zu weit gehen? Warum fällt es ihnen schwer, auch mal die Meinung ihres Kindes zu akzeptieren oder das sie mich mit ihrem Verhalten immer weiter von sich wegdrängen? Kann das wirklich so gewollt sein?

Liebe Grüße Meri
Sarabande
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.05.2006
Beiträge: 25
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 14:21:08    Titel:

Hallo Meri!

meri hat folgendes geschrieben:
Nur was ich mich noch frage, merken sie das eigentlich nicht, was sie tun oder das sie auch mal zu weit gehen?


Woher soll ich wissen, was Du fühlst, wenn Du es mir nicht zeigst/sagst?
Worauf ich hinaus will ist, dass manchmal eine sehr klare und eindeutige Sprache notwendig ist, um den Mitmenschen, der Dir zu Nahe gekommen ist zu begrenzen. Bei dem einem reicht schon eine ablehnde Handbewegung beim Anderen muß man schon lauter werden.

Was kann Dir passieren, wenn Du gegenüber Deinen Eltern etwas lauter wirst? Das ist eine rhetorische Frage, die Du für dich selbst beantworten kannst, um herauszufinden, warum es für Dich so schwierig ist, mal richtig auf den Putz zu hauen!

Grüsse Kalle
Blossie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beiträge: 314
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 20:16:09    Titel:

Sie selber werden es nicht merken, daß sie zu weit gehen, würden sie es merken, würden sie anders handeln.
meri
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.05.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 20:47:39    Titel:

Ja, so ist es wohl. Ich habe mir wohl gewünscht, das sie auch mal nachdenken über das was gewesen ist und Kritik an sich selbst üben - eben nur ein Wunschgedanke.

So muss ich wohl erkennen, das sie sich nie ändern werden.
Blossie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beiträge: 314
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 28 Mai 2006 - 21:13:21    Titel:

So wirklich ändern, aus Überzeugung, nein, werden sie sich nicht, aber Verhaltensweisen ändern, sich der jeweiligen Situation anpassen das geht und ist möglich, sogar praktikabel Smile
Hat bei meinem alten Herrn soweit funktioniert, ab und an meint er mal loslegen zu müssen, entweder kriegt er sofort contra, oder auch mal wenn ich gerade keine Lust habe.... gehts links rein und rechts raus...
meri
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.05.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 29 Mai 2006 - 08:29:09    Titel:

Hi Blossie,

deine Antwort hat mich hart getroffen, eben weil es die Wahrheit ist und das ist auch gut so Wink Das sie sich nicht ändern werden.

Weißt du, als ich die Kraft hatte und eben weil etwas zuvor passiert ist, habe ich den Kontakt abgebrochen. Und erst ab den Beginn, wird mir nach und nach immer klarer, was all die Jahre passiert ist. Ich fange an, das jetzt aufzuarbeiten.

Mir wird klar, das ich ganz anders bin als sie. Ich bin ein Mensch, der sich hinterfragt und auch bei Problemen und Kritik an sich arbeitet, gerade bei Beziehungen. Und dann sind da meine Eltern, die gar nichts tun. Egal, ob es um die Bezieung Eltern-Kind, um die Beziehung zwischen ihnen selbst, oder im Umfeld. Immer das gleiche Bild. Sie sind mir menschlich gesehen, so unheimlich weit enfernt.

Natürlich würde ich mir wünschen, das sie sagen, wir haben da und da bei dem und dem Punkt falsch gehandelt. Wenn sie das nicht von Eltern zu Kind können, warum dann nicht von Mensch zu Mensch. Wenn sie mich ansehen als Mensch und nicht als Kind und ihnen klar wird, wir haben Mist gebaucht.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, das sie nicht darüber nachdenken, wie es soweit gekommen ist. Warum es so passiert ist. Die Schuld werden sie allerdings nicht bei sich selbst suchen. Wäre schön, wenn es so wäre, dann müsste ich nicht mehr kämpfen und ihnen klarmachen, hört zu, nicht ich habe falsch gehandelt sondern ihr.

LG Meri
Tonka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 2263

BeitragVerfasst am: 29 Mai 2006 - 10:45:46    Titel:

Hallo meri!
Bei mir ist es ähnlich wie bei dir, vielleicht nur noch nicht ganz so krass!
Mir ist es auch unbegreiflich, wie anhänglich Eltern sein können - auch wenn das Kind die 20 schon längst überschritten hat. Als ob die einem gar nichts zutrauen, als ob man erst 10 wäre oder so. Die meinen einfach, die müssten sich um alles kümmern!! Evil or Very Mad

Auch wenn ich ihnen sage, nee ich schaffe das alleine weil ich das so und so mache, dann macht meine Mutter das trotzdem noch und zwar so wie sie das möchte! Unbegreiflich! Sie siehen ihre Fehler echt nicht ein, und meinen ja auch, sie hätten mich quasi perfekt erzogen.

Resultat ist, dass ich jetzt beim Psychologen bin, weil ich mich in der "harten Realität" nicht zurechtfinde. Crying or Very sad

Meri, hast du auch oft ein schlechtes Gewissen gegenüber deinen Eltern gehabt, weil sie scheinbar alles für dich getan haben? Konntest du dich nicht wehren, weil du sie damit verletzen würdest? Hast du dich nicht durchgesetzt, weil du wusstest, dass sie am längeren Hebel sitzen, dass sie die Dinge genau so drehen, wie es ihnen passt? Ich meine damit, dass sie das immer so drehen, dass du das alleine nicht kannst, und auf ihre Hilfe angewiesen bist. Denn wenn man das Jahrelang vorgepredigt kriegt, dass man selbst nix kann, dann glaubt man das auch und überlässt den Eltern dann die unangenehmen Dinge, denn die wissen es ja besser! Rolling Eyes

Und das "Lauter-Werden" nützt da auch nix, weil die das dann so drehen, dass ich der undankbare Sohn/oder die Tocher wäre und es immer noch nicht schnallen! Glaub als Kind steht man da in so einer Ohnmacht gegenüber den Eltern, dass man selbst nich weiß wie man sich verhalten soll. Confused

Es ist irgendwie eine Zwickmühle, denn man möchte ja seinen eigenen Weg gehen, aber auf der anderen Seite hat man mit seinen Eltern auch ein Leben lang zu tun und will es sich mit denen nicht verscherzen!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Warum lassen mich meine Eltern nicht los?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum