Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie alt ist/war der Jüngste/die Jüngste in eurem Jahrgang?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Wie alt ist/war der Jüngste/die Jüngste in eurem Jahrgang?
 
Autor Nachricht
Tabea_87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2006 - 11:30:54    Titel: 18 jung?

Hall�chen,

ich werd am 13.Juni 19 und der Abiball ist am 16.... Man k�nnte also sagen, dass ich mein Abi mit 18 hab...

Bei uns sind das aber mehrere, die so jung sind... Sind halt alle die, die schon mit 5 in die erste Klasse kamen, weil sie im Juni/Juli Geburtstag haben Cool
ciggii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 179
Wohnort: Worms

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2006 - 11:45:07    Titel:

Also bei uns sind die Jüngsten auch 17 gewesen (ich eingeschlossen, bin aber ein paar Tage danach 18 geworden).
Bei uns lags aber nich daran, dass die mit 5 in die Schule gekommen sind (ist bei uns eigentlich ziemlich selten der Fall), sondern daran, dass es bei uns an der Schule ein Begabtenförderungsprogramm gibt, bei dem eine spezielle Klasse die Mittelstufe (7. - 10. Klasse) in 3 statt in 4 Jahren macht und dann ganz normal mit der Stufe obendrüber die Oberstufe macht und dadurch ein Jahr spart, das für Auslandsaufenthalte o.ä. genutzt werden kann.
Legolas
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2006 - 11:50:37    Titel:

Ich hab mein Abi mit 17. Bin zugleich auch der Jüngste.
(Keine Ahnung was sich meine Eltern dabei gedacht haben, mich mit 5 in die Schule zu stecken^^)

Der Älteste bei uns ist übrigens 21.
klotzi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 147

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2006 - 11:53:42    Titel:

Legolas: Aus welchem Bundesland biste?


Müsst ihr immer dazuschreiben! Bei G9 ist 18 noch normal, bei G8 sogar 17.
Sumpfschnägge
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 126
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2006 - 13:14:32    Titel:

Bei uns ist die Jüngste im Jahrgang 24... aber ich bin ja auch am Abendgymnasium, also dürft Ihr das nicht soo streng nehmen mit dem Alter. Smile
system
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.04.2006
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2006 - 19:50:05    Titel:

Daran sieht man ja das Abi eigentlich NOCH NICHTS ist.

Ich find es echt schade das mit sich minderwertig, ja sogar ALT fühlen muss in der heutigen gesellschaft wenn man "erst" mit 20/21 Abitur hat.

ich wette das die wenigsten, die 17 sind einen 1,x Schnitt haben, ich hätte es in dem Alter nicht gekonnt!

Ich wette das sind alles Kinder von reichen eltern, die mit der Schule zusammengearbeitet haben, und ihnen die Tore geöffnet haen.

ich hatte dieses Glück nicht, musste wegen krankheitsbedingten depressionen ein jagr aussetzten und sehe mich jetzt mit der Tatsache konfrontiert erst mit 20 3/4 das ABI zu haben.
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2006 - 20:29:52    Titel:

Zitat:
Ich find es echt schade das mit sich minderwertig, ja sogar ALT fühlen muss in der heutigen gesellschaft wenn man "erst" mit 20/21 Abitur hat
Das hängt stark von der persönlichen Einstellung ab - vor allem Aussenseiter haben damit ihre Probleme nehme ich an. (siehe dazu unten)

Zitat:
ich wette das die wenigsten, die 17 sind einen 1,x Schnitt haben, ich hätte es in dem Alter nicht gekonnt!
Diese Kinder sind ja nicht früher eingeschult worden oder durften eine Klasse überspringen, weil sie in ihren Leistungen wie der Durchschnitt waren. Die haben oft gute Noten oder sind unterfordert (kenn 3 solche Schüler). Das hat kaum was mit dem Alter zu tun, sondern hängt ab von
a) Leistungswillen (lernen, üben, etc)
und
b) geistigen Fähigkeiten (verstehen, nutzen, etc)

Zitat:
Ich wette das sind alles Kinder von reichen eltern, die mit der Schule zusammengearbeitet haben, und ihnen die Tore geöffnet haen.
Nicht wirklich. Das ergäbe auch keinen Sinn. Welchen Nutzen hat es denn, einen durchschnittlichen Schüler ein Jahr vorzuschieben, wo er dann wohl zu den Schlechtesten zählt, weil er einfach nicht mehr mitkommt? Man brauch entweder ziemlich gute Noten oder ein deutlich erkennbares hohes Talent, beides ist vom elterlichen Reichtum kaum abhängig (das einzige, was Eltern da idR machen können, ist mit zusätzlichen Lernmaterialien helfen oder Nachhilfe zahlen).

Zitat:
ich hatte dieses Glück nicht, musste wegen krankheitsbedingten depressionen ein jagr aussetzten und sehe mich jetzt mit der Tatsache konfrontiert erst mit 20 3/4 das ABI zu haben.
Also bist du neidisch auf all jene, die nicht aussetzen mussten oder so noch stauchen konnten, weil es dir nicht gegönnt war?


nun noch zu meinem verweis von oben:
Wenn man sich als Schüler mit dem Problem des Wiederholens konfrontiert sieht, so fühlt man sich absolut schäbig. man scheint so dumm, so unfähig, dass man geistig nicht mit den altersgenossen mithalten zu können scheint. man hat ein jahr weniger vom leben. braucht ein jahr mehr, bis man einen beruf anfangen kann oder studieren gehen kann. die ganzen altersgenossen, mit denen man im ganzen schulleben davor aufgewachsen ist sind ein jahr "schneller".
das alles sind aber mMn sichtweisen, die man vor allem im jungen alter hegt, es fehlt uns die lebenserfahrung. wenn man mit erfolgreichen erwachsenen über 40 redet werden viele etwas von temporären rückschlägen erzählen können, nicht alles ist so gelaufen, wie man es gerne gehabt hätte. aber man bringt es trotzdem zu etwas, das aht doch nichts mit dem einen verdammten jahr zu tun, dass man vielleicht in der schule mehr verbringt...
system, dann kriegen wir eben erst mit 20 abi, ja und? mit 20 haben wir abi, danach vielleicht 4 jahre studium und mitte zwanzig haben wir akademische berufe Wink ist das denn nichts? wozu denn der vergleich, was ist daran so wichtig? wozu sich an anderen messen und dabei total übersehen, was man absolut erreicht?
Marim
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.05.2007
Beiträge: 35
Wohnort: Bayern^^

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2007 - 14:48:45    Titel:

was? 29 geht doch gar nicht - außer als externer.
also ich bin mit 18 die jüngste - bin auch mit fünf eingeschult, ist aber für mcih noch nie n vor- oder nachteil gewesen. fnad das immer okay. *g*
_Himbeere_
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2007
Beiträge: 74
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2007 - 14:53:53    Titel:

Die Jüngste ist 18, die Älteste 21...geht ja noch Cool
Lila Handtuch
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.05.2007
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2007 - 14:55:16    Titel:

Ich bin die sechstjüngste, werde im Juli 19, genau wie noch ein Mädchen. Dann wird eine im September und eine im Oktober 19.
Einer ist Jahrgang 1989 und im Juli geboren und der Jüngste hat im November 1989 das Licht er Welt erblickt.
Wir haben glaube ich sonst nur Leute aus den Jahrgängen 1988- 1986.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Wie alt ist/war der Jüngste/die Jüngste in eurem Jahrgang?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 3 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum