Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Idealisierung in der Liebe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Idealisierung in der Liebe
 
Autor Nachricht
BourNe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2006 - 17:26:06    Titel: Idealisierung in der Liebe

Liebe Leser,
Ich hoffe mal ihr geht weitest gehend mit diesem Begriff konform. Falls ihr grübelt was dies zu bedeuten hat bitte ich euch doch meinen Wiki-Artikel zu lesen [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Idealisierung_(Psychologie)/]Wiki: Idealisierung (Psychologie)[/url]

Einige Tage plagt mich bereits die Frage, ob man den Begriff der Idealisierung weiter dadurch konnotieren kann, dass in einer Liebe der Partner nicht nur zu einem Ideal erhoben wird sondern auch, dass hier der Partner imitiert - ganz den Regeln der neurolinguistischen Programmierung (NLP) - wird. Das leiten leading und nachahmen pacing führt meiner Meinung nach in Formen der Liebe dazu, dass der Liebende primär in die Rolle des Nachahmenden abrutscht und verweilt der bis die Liebe erwiedert wird. Konkrete Beispiele hierfür sind leicht zu finden. Ihr bemerkt sicherlich auch in Zeiten des Verliebtseins, dass ihr Wörter, ganze Sätze eures Partners übernehmt und euch selbst über Handbewegungen, Sprache, Rythmen etc. wundert die ihr adaptiert habt.
Besteht nun Grund zur Sorge? Wirbt man um die Liebe des Partners, ist es nun nicht hinderlich, sollte die Geliebte Person nur noch ein Spiegelbild seiner Selbst sehen? Wird dieser Partner nicht gelangweilt, dadurch sein eigenes Verhalten zu sehen, dass der Liebende unbewusst adaptierte?

Mit freundlichen Grüßen

BourNe.
fay
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2006
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2006 - 17:53:23    Titel:

dh also acuh: wenn ein freundeskreis/familie/etc. ähnliche "Handbewegungen, Sprache, Rythmen" benutzt/en, idealisiere ich alle schon (oder jeder sich gegenseitig)? Rolling Eyes
BourNe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2006 - 18:37:41    Titel: Begriffsdefinition

Ich finde es eine gute Überlegung, sollte man den Begriff Idealisierung der Liebe konnotieren mit Nachahmung der NLP soweit so verallgemeinern, sodass man auch von Idealisierung mit NLP im Freundeskreis redet.
Ich glaube ich sollte den Begriff Idealisierung unterteilen, da in der Liebe die Schwerpunkte in der Liebe anders betont als in Freundschaften oder familären Umfeldern werden. Womöglich gehe Ich sogar soweit zu behaupten den Begriff Liebe mitunter durch Idealisierung zu beschreiben.

Die Neurolinguistische Prorammierung beschreibt soweit das bewusste Auseinandersetzen mit Leading und Pacing als Teilaspekt. Eine intake Kommunikation ist ohne einen nonverbalen Einsatz nicht vorhanden, was aber weit davon entfernt ist einen Bezug zu dem Begriff Idealisierung herzustellen. Allein durch eine Konversation, die jeglichen Wächsel zwischen Nachahmung und Leitung enthält, ist nicht gesagt, dass einer der Gesprächspartner idealisiert wird.

Mein Beitrag ist vielmehr darauf gerichtet, ob nun in einer Situation einseitiger Liebe, die geliebte Person eher angezogen oder abgestoßen wird durch erhöhte Formen der Nachahmung.

Mit freundlichen Grüßen

BourNe
fay
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2006
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2006 - 19:03:44    Titel: Re: Begriffsdefinition

BourNe hat folgendes geschrieben:
Mein Beitrag ist vielmehr darauf gerichtet, ob nun in einer Situation einseitiger Liebe, die geliebte Person eher angezogen oder abgestoßen wird durch erhöhte Formen der Nachahmung.


ok kam bei mir nich gleich so an Wink

ich hab zwar keine ahnung von dem ganzen NLP krempel und so von dem du da redest, aber ich glaube man kann nich allgemein sagen, ob person durch nachahmung eher abstossend oder anziehend wirkt. wobei.. es könnte auch nur ein teilaspekt davon sein, wie ich eine person mag.

also ich stell mir da jetzt vor ich lern jmd kennen den ich mag und wenn er dann was nachahmt, fände ich das eher anziehend im sinne von schmeichelnd. weil er was von mir übernommen hat, also was mochte was ich getan/gesagt hab.
wenn ich aber jetzt jmd kennenlerne der mir nich unheimlich sympathisch is, dann fände ich es eher belästigend und nervig (ja vllt sogar infantil oder so) wenn er sich einfach sachen abguckt. oder es wird falsch aufgefasst (oder will falsch aufgefasst werden, weil ich die person nich mag udn ncih mögen will).

hab irgendwie das gefühl dennoch nich ganz deinen punkt getroffen zu haben. da ich auch idealisierung mit liebe nicht zwangsläufig in verbindung setzten würde (was du ja glaub durchaus getan hast "Womöglich gehe Ich sogar soweit zu behaupten den Begriff Liebe mitunter durch Idealisierung zu beschreiben. " Confused )
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Idealisierung in der Liebe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum