Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Unfall mit Todesfolge - Gefängnis?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Unfall mit Todesfolge - Gefängnis?
 
Autor Nachricht
The Eye
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 126
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 14:08:06    Titel: Unfall mit Todesfolge - Gefängnis?

Hallo!

Mich interessiert da mal folgendes:

Mal angenommen, jemand hält ordnungsgemäß an einem Zebrastreifen, der gerade von einem Passanten überquert wird. Ein ankommendes Fahrzeug ( kein Alkohol am Steuer) fährt ihm hinten drauf, was dazu führt, dass die Wucht den Passanten tötet.

Hat der, der am Zebrastreifen gehalten hat, eine Strafe zu erwarten?
Was erwartet den Hintermann?
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 14:11:16    Titel:

Warum sollte der Haltende bestraft werden? Er hat sich doch völlig korrekt verhalten - das Einhalten eines ausreichenden Sicherheitsabstandes ist im Allgemeinen alleinige Aufgabe des folgenden und nicht des vorausfahrenden Fahrzeugs. Ausserdem müsste der Hintermann für den von dir beschriebenen Vorfall schon ein tierisches Tempo draufhaben. Oder wäre es richtig, den Fußgänger über den Haufen zu fahren "weil der hinter mir sonst draufgefahren wäre"?
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 14:15:15    Titel:

Ich würde sagen, es liegt ein Fall der sog. "vis absoluta" = unwiderstehlicher Zwang vor (vergleichbar mit der Situation, dass jemand einen anderen schubst und dadurch irgendwas zu Bruch geht), was dazu führt, dass keine menschliche Handlung des ordnungsgemäß am Zebrastreifen Haltenden gegeben ist.
Die menschliche Handlung ist Grundlage der Strafbarkeit und fehlt hier. Daher wird der Haltende nicht bestraft.

Was da zivilrechtlich zu machen ist (Schadensersatzansprüche), weiß ich nicht.

Ich gehe jedoch davon aus, dass eher derjenige dran sein wird, der dem Haltenden draufgefahren ist, sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich.
jones49
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.06.2006
Beiträge: 373

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 20:27:14    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
Ich würde sagen, es liegt ein Fall der sog. "vis absoluta" = unwiderstehlicher Zwang vor (vergleichbar mit der Situation, dass jemand einen anderen schubst und dadurch irgendwas zu Bruch geht), was dazu führt, dass keine menschliche Handlung des ordnungsgemäß am Zebrastreifen Haltenden gegeben ist.
Die menschliche Handlung ist Grundlage der Strafbarkeit und fehlt hier. Daher wird der Haltende nicht bestraft.

Was da zivilrechtlich zu machen ist (Schadensersatzansprüche), weiß ich nicht.

Ich gehe jedoch davon aus, dass eher derjenige dran sein wird, der dem Haltenden draufgefahren ist, sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich.


Ganz genauso sieht es aus, vis absoluta und damit keine Handlung und keine Strafe! Wink
My
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 148

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 21:23:46    Titel:

@marina85 : siehste, strafrecht I sitzt perfekt. also bloß keine angst vor straf II. alles isi Smile
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 22:37:54    Titel:

@ My
Naja... also Täterschaft/Teilnahme ist da schon ein anderes Kaliba als vis absoluta und fehlende Handlung Wink , da liegt ja nichtmal ein Problem (was im Strafrecht ja schon äußerst selten ist Wink ).Aber danke dir für die aufbauenden Worte Smile
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 00:37:53    Titel:

Warte mal ab, bis du Raub und Erpressung hattest, dann stellen sich schon noch genug Probleme bzgl. vis absoluta. Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Unfall mit Todesfolge - Gefängnis?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum