Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Rechnerische Chemie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Rechnerische Chemie
 
Autor Nachricht
RipperMac
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 14:59:15    Titel: Rechnerische Chemie

Hallo, wir schreiben demnächst einen Test in Chemie und ich habe keine Ahnung davon (wie immer...). Naja die Aufgaben werden in etwa so aussehen:

Zitat:
Bei der vollständigen Verbrennung von 0,8526g einer unbekannten organischen Substanz wurden 1,0005g CO2, 5,116g H2O und 139ml Stickstoff festgestellt.

Gesucht ist die Verhältnisformel von Cw Hx Oy Nz

So bekommen haben wir 2 Formeln:

Cw Hx Oy Nz + aO2 ---> (x/2)H2O + wCO2 + (z/2)N2 + bO2

p * V = n * r * T

p = 1,03 bar
T = 30°C


Könnte mir jemand diese Aufgabe mal lösen und ein wenig erklären warum und weshalb? Ich weiss es absolut nicht...

mfg Ripper
gregstar
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 446
Wohnort: Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 16:46:03    Titel:

Also ich schie� mal los
(mach erstmal einen allgm. Ansatz ohne Zahlen, kannst du ja einsetzen,
wenns Probleme gibt einfach posten):

Erstmal willst du nicht wissen wie viel ml Stickstoff (gasf�rmig: N2) enstanden ist sondern wie viel g.
Das geht geht mit der idealen Gasgleichung ( p*V = R*n*T )

p= 1,03pa
V=0,139l
R = Ultimative Gaskonstante Wink = 8,313 pa*m�/K*mol

nach n (Mol) aufl�sen, und mithilfe von n = m/M die Gramm rauskriegen.
Achtung:
1) 1Liter = 1dm�
2) M(N2) nehmen...

Dann geht es weiter mit der Theorie:
Ersteinmal die molaren Massen deiner Stoffe, also M(CO2),M(H2O),M(N2)
ausrechnen.
Dann ist ja eigentlich das einzigste Problem, wie viel Sauerstoff kam bei der Verbrennung hinzu (fall �berhaupt?) Also berechnest du aus deinen gegebenen Stoffen den "nicht-Sauerstoffanteil", addierst die Massen zusammen und vergleichst sie mit der Masse deines Ausgangsstoffes.
Falls Sauerstoff hinzukam ist die Differenz die anzahl an g von Sauerstoff.

Der Anteil bekommt man z.B. �ber den Molenbruch, mach das mal kurz f�r CO2 vor:

M(CO2) = 44g/mol
Anteil C: 12/44 => 12/44 * 1,0005g = x = Anteil C in 1,0005g CO2


....dann viel Spa� Smile
wiscom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 22:35:41    Titel:

Diesen Typ Aufgabe nennt man Elementaranalyse. Solche Aufgaben werden algorithmisch gerechnet, d.h. da gibt es nichts zu Denken!
1. Massenanteil von jedem Element berechnen
2. Ausgehend von 100g die Mole von jedem Element berechnen
3. Durch die kleinste Molzahl teilen.

1.) w(C)=1,0005 *12 * 100 / 44 * 0,8526 = 32,004%
w(H)=5,116 *2 * 100 / 18 * 0,852 = 66,72 %
w(N)=

ab hier komm Mist raus, weil du falsche Werte angibst
Entweder hast du für Stickstoff eine andere Einwaage oder deine Auswaage für Wasser ist verkehrt.
Benzoesaeure
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.07.2005
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2006 - 23:45:19    Titel:

wiscom hat folgendes geschrieben:
ab hier komm Mist raus, weil du falsche Werte angibst
Entweder hast du für Stickstoff eine andere Einwaage oder deine Auswaage für Wasser ist verkehrt.
achtung, man muss berücksichtigen, dass der sauerstoff in den produkten CO2 und H2O nicht ausschließlich von der organischen ausgangsverbindung stammt, wie gregstar schon richtig erwähnte Wink
wiscom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 00:32:19    Titel:

Beim Sauerstoff bin ich noch garnicht angelangt und hab trotzdem schon über 100%
Benzoesaeure
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.07.2005
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 09:58:32    Titel:

hmm, stimmt, da scheint wirklich was bei den angaben falsch zu sein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Rechnerische Chemie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum