Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Elektrotechnik-Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Elektrotechnik-Studium
 
Autor Nachricht
Chewbacca
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 8
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 22:10:10    Titel: Elektrotechnik-Studium

Nabend,

Ich habe vor zum WS Elektrotechnik zu studieren...
Jetzt habe ich aber noch zwei grundlegende Fragen, bei denen mir hier hoffentlich jemand Auskunft geben kann:
1. Welches Studium ist besser für die späteren Berufschancen, Uni oder FH?
2. Ich habe "nur " Abitur gemacht und keine Ausbildung in dieser Richtung. Wie sind eure Erfahrungen mit Leuten ohne großes Vorwissen, haben die überhaupt eine Chance mitzuhalten?

MfG
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 22:37:58    Titel:

1. Beides gut, kommt auf die Richtung an. FH eher in Fertigung, Qualitätssicherung etc., Uni eher in Forschung und Entwicklung. Wobei das nur grobe Richtungen sind, es gibt viele FH-Ing an Forschungsinstituten und in der forschenden Industrie und Uni-Ing. in der Fertigung. Uni-Ing haben nachweislich bessere Chancen, wenn es um Posten im/mit Management geht.

2. Das ist egal. Die meisten haben keine Ausbildung, du wirst keine größeren Probleme haben als der Rest. Die Jungs mit Ausbildung haben Vorteile in den ersten 2 Semestern, aber da is der Stoff eh noch nicht so schwer. Dein Vorteil ist, dass du von der Schule kommst und in Mathe noch fitter bist als viele, die ne Ausbildung gemacht haben. Spätestens im 3.Semester macht man Dinge, die eh keine Ausbildung behandelt hat.
ingu
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beiträge: 1003

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 22:53:19    Titel:

@ Whoooo: ich nehme an, dass du E-Technik studierst (oder hast), richtig?
Ich hab vor Kurzem gehört, dass in den ersten Semestern bei vielen Unis wahnsinnig hohe Durchfallquoten seien, i. B. z. B. in Darmstadt (na gut, da wollen auch die meisten hin...) - Ist das an den meisten Unis so, oder gibts da auch welche, die net so stark aussieben?
Freu mich (auch) über jede Info über den Studiengang Wink
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 23:41:55    Titel:

Das mit dem Aussieben stimmt. 2 von 3 Studenten hören meist noch vor dem Vordiplom auf. Es gibt Unis, an denen weniger Leute durchfallen, aber das ändert nichts daran, dass das Studium zu den anspruchsvolleren gehört. Viele unterschätzen den Theorieanteil gewaltig.
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2006 - 09:56:49    Titel:

Zitat:
1. Welches Studium ist besser für die späteren Berufschancen, Uni oder FH?


Sehe ich genauso wie Whoooo.

Zitat:
2. Ich habe "nur " Abitur gemacht und keine Ausbildung in dieser Richtung. Wie sind eure Erfahrungen mit Leuten ohne großes Vorwissen, haben die überhaupt eine Chance mitzuhalten?


Also bei uns ist das so; die mit ner Lehre ankommen und Fachabi (wie meiner einer) haben den Vorteil technisches Verständnis und E-Technik Erfahrung mitzubringen. Dafür ist aber meist ein kleiner Nachholbedarf in Mathe, denn man mit etwas Fleiß verdammt schnell drin hat. Die Leute mit Abi und dann direkt Studium kommen bei uns eigentlich gut klar. Also sollte das kein Problem sein den Stoff zu verstehen. Letztendlich liegt es ja an jedem selber ob er was lernt oder nicht. Mit ein wenig Einsatz und vor allem Begeisterung für Etechnik sollte das kein Problem werden.
markus6618
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.10.2005
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2006 - 22:44:34    Titel:

Also ich studiere Elektrotechnik an einer Fh und hatte vorher ne lehre und Fachabitur und ich muss sagen ich bin bis jetzt ganz gut mitgekommen mit dem Stoff, weil ich schon vieles vorher wusste. Ich bin jetzt im 2. Semester. wenn kein Abitur mit Fachrichtung Elektrotechnik hattest, könnte es etwas schwierig werden, weil man für manche Sachen etwas länger braucht bis man sie versteht. Ich kenne einen der hat mit nen Abitur ohne vorkenntnisse es versucht und hat nach dem 1.Semester abgebrochen, weil es ziemlich häftig war.

mfg
markus
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2006 - 23:02:30    Titel:

Ich kenne etwa 20 Leute aus meinem Jahrgang, die mit mir angefangen haben und abgebrochen haben oder rausgeprüft worden sind, insgesamt dürften es von den 400 mindestens 100 sein. Ungefähr genauso viele sind im Studium weit zurück und werden wahrscheinlich auch abbrechen. Es ist wahr, dass die Leute mit Lehre eine wesentlich geringere Abbrecherquote haben. Das liegt aber nicht daran, dass sie den Stoff besser beherrschen - da sind sie ungefähr genausogut wie die anderen bei uns - sondern weilsie wissen, worauf sie sich einlassen. Ein großer Teil der Abbrecher war sich im Voraus nicht über die Anforderungen und Studieninhalte imklaren.
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2006 - 07:57:06    Titel:

Ich sag das immer so (bitte nicht persönlich auffassen);

Die Leute mit angeschlossener Lehre und Fachabi sind bewusst, meistens jedenfalls, aus ihrem Beruf ausgetreten um weiter auf die Schule zu gehen. D.h. man hat ein monatliches Gehalt und einen sicheren Job erst mal kalt gestellt. Von daher ist der eigene Antrieb und der Ehrgeiz seine Ziele zu erreichen recht groß. Wenn ich jetzt 13 Jahre die Schulbank am Gymn. gedrückt habe, evtl. noch kurz Zivildienst, habe ich diese Erfahrung des "eigenen Geldverdienens" nicht. Dadurch wird oft, so jedenfalls meine Erfahrung, das Studium als netter Zeitvertreib und Flucht vor "wirklicher Arbeit" angesehen. Getreu dem Motte "Vatter wirds bezahlen".
Trifft natürlich nicht auf alle zu. Daher sagte ich ja auch, das wichtigste ist, um sein Ziel konsequent zu erreichen, Ehrgeiz, Fleiß und am wichtigsten -> Begeisterung. Denn wenn man etwas studiert was man nicht mag ist das Projekt zum scheitern verurteilt.

MfG
Martha_Sch
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.11.2011
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2012 - 11:59:49    Titel: Re: Elektrotechnik-Studium

Chewbacca hat folgendes geschrieben:
Welches Studium ist besser für die späteren Berufschancen, Uni oder FH?


Die Studiengänge an Uni und FH haben sich inhaltlich angenähert, dennoch ist die Uni noch etwas theoretischer (mehr aus den Büchern lernen) und die FH etwas praktischer.

Wer sich noch etwas weiter informieren möchte: Guckt mal hier auf der Seite zum Ingenieurstudium bzw. bei dem Artikel zum Elektrotechnik Studium. Für alle, die diesen Topic über Google finden, kann das recht hilfreich sein!
pa1n
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2006
Beiträge: 374

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2012 - 23:58:07    Titel:

Chewbacca hat sein Studium an einer Fachhochschule vor einem Jahr abgeschlossen und promoviert jetzt in Muenchen (TU) am Institut für Technische Elektrophysik - dank der bemerkenswerten Aenderungen unseres Hochschulsystems.

So weit wohl fiktiv, aber so koennte es in den 6 Jahren, nachdem der Thread erstellt wurde, gelaufen sein.

Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Elektrotechnik-Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum