Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ausbildung contra Hartz 4
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Ausbildung contra Hartz 4
 
Autor Nachricht
drfeinstein
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 13:37:46    Titel:

ich habe kfb gemacht.
die leute, die einfach keinen bock haben zu arbeiten wird es immer geben und die werden auch immer damit durch kommen, es ist einfach zu schwer ihnen das zu beweisen. nur ist das ein verschwindend geringer teil der arbeitslosen.
ich habe beruflich sehr viel mit "1- euro kräften" zu tun und kann dir sagen, dass die null bock einstellung sehr wohl konsequenzen hat. du musst inzwischen jede zumutbare arbeit annehmen, oder du gehst halt müllsammeln für deine stadt. es sei denn, du führst einen so extremen lebenswandel, dass eh hopfen und malz verloren ist. ich habe inzwischen viele leute kennen gelernt, die vor die wahl gestellt worden sind, dass sie entweder keine leistungen mehr vom amt bekommen, oder sie stehen jeden morgen um 7 oder acht auf der matte und verrichten zumutbare arbeit. und in diesem falle müssen sie was für ihr geld tun und auch teilweise sehr hart arbeiten. was ich auch richtig finde, denn so kommt man nicht aus dem tritt.
es gibt in einer gesellschaft immer menschen, die sich durchmogeln, genauso wie es menschen gibt, die mehr leisten, als sie müssen, so bleibt der schnitt angemessen.
aber für deine theorie, dass es besser ist nicht zu arbeiten, als eine ausbildung zu machen oder auf maloche zu gehen, sehe ich immer noch keinen beweis.
die meisten menschen haben nämlich ein großes problem damit arbeitslos zu sein und fühlen sich nicht gebraucht. und der kleine teil der schmarotzer sollte einen nicht vom gesunden menschenverstand abbringen und nicht dazu verleiten irgendwelche parolen von sich zu geben, die so einfach nicht stimmen.

gruß, dr
The_Best
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 14:05:03    Titel:

Da du ja in erster Linie immer nur darauf herumreitest, dass man den Arbeitslosen die Miete bezahlt, würde ich gerne von dir wissen, was für eine Alternative du anzubieten hast.

Aber zuerst kann ich dir eine relativ leichte Antwort auf die Frage stellen, warum man sie dir NICHT bezahlt.
Du bekommst, weil du deine Arbeitskraft anbietest, dafür eine Gegenleistung, nämlich Geld. Von diesem Geld kannst du demjenigen, der dir eine Wohnung anbietet, etwas abgeben und dafür hast du dann ein Dach über dem Kopf. Der Arbeitslose hat kein Geld, weil er eben nicht arbeiten geht. Folglich kann er auch keine Miete bezahlen. Damit er also nicht draußen auf dem Gehsteig vor deiner Wohnung schlafen muss, bezahlt der Staat für ihn die Miete.

Jetzt kommen wir zu den Alternativen, die es gibt, die mir einfallen.
Diese Aufzählung ist sicher nicht abschließend, für weitere Vorschläge (insbesondere von frank12) wäre ich dankbar.

1. Der ALGII-Bezieher schläft doch vor dem Gehsteig von Franks Wohnung, oder im Winter unter einer Brücke, da diese windgeschützt ist.

2. Der ALGII-Empfänger bezahlt die Miete selbst. Da aber der Sozialhilfe-Satz am Existensminimum berechnet ist, müsste dann wohl das Geld erhöht werden. Es käme letztendlich aufs Gleiche raus.

3. Alle Vermieter werden dazu verpflichtet ALGII-Empfänger kostenlos in ihren Wohnung nächtigen zu lassen.

4. Jeder ALG-Empfänger kriegt ein ALDI-Zelt für 49,99 €.
frank12
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 833
Wohnort: Frankenthal

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 16:16:54    Titel:

@drfeinstein
Dann erkläre mir mal wenn das stimmen würde das alle was machen müssen warum dann bei uns in der Stadt Freitags voll Haus ist wenn Markt ist?
Oder wenn es wie jetzt Sommer ist die Städte morgens alle so voll sind?
Oder auch größere Supermärkte usw. alles überfüllt zu einer Uhrzeit wo andere arbeiten.
frank12
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 833
Wohnort: Frankenthal

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 16:20:27    Titel:

@The_Best
als erstes mal langsam für dich das du es endlich verstehst ich bekomme auch mein Geld vom Arbeitsamt für die Ausbildung die ich vom Arbeitsamt aus mache und wieso kann ich dann nicht auch die Miete bezahlt bekommen wie die Arbeitslosen, wir beide bekommen unser Geld vom Amt aber die bekommen die Miete bezahlt und ich nicht.
Aber das regt mich gar nicht mal so auf wie die Tatsache das die anderen sich ein schönes Leben machen und ich kann das nicht machen.
Ich meine auch nicht alle Arbeitslosen das will ich mal klar stellen ich meine die Arbeitslosen die einfach keine Lust haben und nicht wollen.
drfeinstein
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 16:50:59    Titel:

frank12 hat folgendes geschrieben:
@drfeinstein
Dann erkläre mir mal wenn das stimmen würde das alle was machen müssen warum dann bei uns in der Stadt Freitags voll Haus ist wenn Markt ist?
Oder wenn es wie jetzt Sommer ist die Städte morgens alle so voll sind?
Oder auch größere Supermärkte usw. alles überfüllt zu einer Uhrzeit wo andere arbeiten.


hast du schonmal was von schülern, rentnern, schichtarbeitern, teilzeitarbeitern, eltern und auch leuten gehört, die urlaub haben und nicht wegfahren.
du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass es nur arbeitslose sind, die da abhängen? wir haben zwar über 5 millionen arbeitslose, die werden nur nicht alle in deiner stadt wohnen.

hast du dir auch mal überlegt, was deine ausbildung den staat kostet und das neben den 675 € überbrückungsgeld? und dazu dann noch wohngeld?
durch die ausbildung, die dir finanziert wird bekommst du doch schon deutlich mehr geld als ein alg II- empfänger inklusive wohngeld bekommt.
wir haben einen sozialstaat und damit tragen wir auch die, die keinen bock haben zu arbeiten. in der heutigen zeit ist es für niemanden leicht mit seinem geld klar zu kommen und schon gar nicht für algII- empfänger. zumindest bei uns hier ist es so, dass leute, die es nicht einsehen zu arbeiten, auf dauer mit konsequenzen zu rechnen haben und ich denke auch nicht, dass es in anderen städten und gemeinden anders ist. über kurz oder lang muss jeder damit rechnen nicht auf ewig von der arbeit befreit zu sein, es sein denn, er kann wirklich nicht.

gruß, dr
frank12
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 833
Wohnort: Frankenthal

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 17:02:48    Titel:

drfeinstein hat folgendes geschrieben:
frank12 hat folgendes geschrieben:
@drfeinstein
Dann erkläre mir mal wenn das stimmen würde das alle was machen müssen warum dann bei uns in der Stadt Freitags voll Haus ist wenn Markt ist?
Oder wenn es wie jetzt Sommer ist die Städte morgens alle so voll sind?
Oder auch größere Supermärkte usw. alles überfüllt zu einer Uhrzeit wo andere arbeiten.


hast du schonmal was von schülern, rentnern, schichtarbeitern, teilzeitarbeitern, eltern und auch leuten gehört, die urlaub haben und nicht wegfahren.
du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass es nur arbeitslose sind, die da abhängen? wir haben zwar über 5 millionen arbeitslose, die werden nur nicht alle in deiner stadt wohnen.

hast du dir auch mal überlegt, was deine ausbildung den staat kostet und das neben den 675 € überbrückungsgeld? und dazu dann noch wohngeld?
durch die ausbildung, die dir finanziert wird bekommst du doch schon deutlich mehr geld als ein alg II- empfänger inklusive wohngeld bekommt.
wir haben einen sozialstaat und damit tragen wir auch die, die keinen bock haben zu arbeiten. in der heutigen zeit ist es für niemanden leicht mit seinem geld klar zu kommen und schon gar nicht für algII- empfänger. zumindest bei uns hier ist es so, dass leute, die es nicht einsehen zu arbeiten, auf dauer mit konsequenzen zu rechnen haben und ich denke auch nicht, dass es in anderen städten und gemeinden anders ist. über kurz oder lang muss jeder damit rechnen nicht auf ewig von der arbeit befreit zu sein, es sein denn, er kann wirklich nicht.

gruß, dr


Hallo,
Rentner, Urlauber, Sichtarbeiter und Teilzeitarbeiter, eltern ok.
Aber Schüler die morgens um 9 Uhr in der Stadt, wenn keine Ferien sind.
Ich sage ja nicht das 5 Mill. bei mir wohnen, ich spreche ja auch nicht nur von meiner Stadt ich fahre in die Ausbildung auch in 2 andere Städte die größer sind und da sind doch viele unterwegs morgens.
Und Urlauber haben welche 3 Monate Urlaub oder wie? Von Juli - Sept.?
Es sind einfach genug unterwegs immer.
drfeinstein
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 17:12:52    Titel:

frank12 hat folgendes geschrieben:

Und Urlauber haben welche 3 Monate Urlaub oder wie? Von Juli - Sept.?
Es sind einfach genug unterwegs immer.


machst du fotos und strichlisten, oder wie stellst du das fest, dass es immer die gleichen sind? es gibt bestimmt viele arbeiter, die ab und an urlaub haben. und bei schülern gibt es freistunden und auch blaumacher.
da lebt die wirtschaft von übrigens, dass eine stadt zu unterschiedlichen zeiten belebt ist und nicht alle menschen zur gleichen zeit beschäftigt sind, sonst müßte man ja die geschäfte erst öffnen, wenn die leute nicht arbeiten. Wink


gruß, dr
MissVelvet
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.05.2006
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 17:30:11    Titel:

Ich würd eher sagen, warum kriegst du keine wohnung bezahlt? wenn es diene erstausbildung ist, dann hast du sicher ein anrecht auf BAB. und wenn nich, dann eben wohngeld. Oder ergänzendes ALG2, so das du mindestens auf den selben satz kommst wie ein ALG2 empfänger.
drfeinstein
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 18:05:51    Titel:

MissVelvet hat folgendes geschrieben:
Ich würd eher sagen, warum kriegst du keine wohnung bezahlt? wenn es diene erstausbildung ist, dann hast du sicher ein anrecht auf BAB. und wenn nich, dann eben wohngeld. Oder ergänzendes ALG2, so das du mindestens auf den selben satz kommst wie ein ALG2 empfänger.


seine erstausbildung ist es nicht, die erste hat er abgebrochen. und ich denke, dass er mit 685,- € über dem satz liegt.

gruß. dr
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3784
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2006 - 18:12:13    Titel:

Na, das ist ja mal eine interessante Diskussion. Da möchte ich auch mal ein paar Sachen zu sagen:

Zuerst zum Mythos, dass alle ALG-II-Emnpfänger im Luxus leben. Dies entbehrt wirklich jeglicher Grundlage. Die armen Leute bekommen 345€ Netto bezahlt plus Miete. Die Mietzuzahlungen sind gedeckelt, so dass sie unter umständen umziehen müssen, wenn ihre Miete zu hoch ist. Es ist richtig, dass diese 345€ über dem alten HLU-Satz von 289€ liegt (Sozialhilfe), aber was viele dabei vergessen ist, dass für die Anhebung auf 345€ die sogenannten "einmaligen Beihilfen" weggefallen sind. Dies ist wirklich eine Härte für einige Leute, insbesondere mit aktiven Kindern etc.

Das Problem, dass ALG-II-Bezieher ohne Arbeit mehr Geld haben als mit Arbeit besteht nur dann, wenn diese Leute Kinder haben. Da für die Kinder jeweils nochmal ein bestimmter Betrag aufgeschlagen wird, aber die Transferleistungen schneller wieder mit steigendem Einkommen entzogen werden kommt es zur sogenannten Armutsfalle. Aber was soll man nun tun? Man kann die Leistungen natürlich kürzen, aber damit trifft man am Ende nur die Kinder. Betrachtet man nun die Tatsache, dass Kinder aus ärmeren Schichten mit hoher Wahrscheinlichkeit in dieser Schicht verweilen werden, so ist eine Bestrafung dieser Kinder sicher nicht unbedingt förderlich.

Ferner wurde gesagt, dass ALGII-Empfänger ja ach so gut leben. Auch dies ist zweischneidig zu sehen. Wer sich damit abfinden kann als Abschaum der Nation und Mensch zweiter Klasse zu gelten sowie wöchentlich zum Bearbeiter gehen zu dürfen, welcher so freundlich wie ein Leichenbestatter ist, der lebt wirklich ganz gut. Aber wer nur ein Funken von Anstand in seinem Blut hat, der dürfte eigentlich einsehen, dass ein solches Leben bestimmt nicht "gut" ist.

Nun melden sich gleich bestimmt wieder diejenigen, die viel weniger Geld haben als ein Single-ALG-II-Empfänger. Nun, diese Menschen sind selber schuld. Das deutsche Sozialsystem ist ein relativ dichtes Netz, durch das man aber ab und an nicht durchfindet. Als Auszubildende hat man Anspruch auf BAB und/oder auf ergänzende ALGII-Leistungen. Als Student oder Schüler hat man Anspruch auch BAFöG-Leistungen. Eigentlich sind alle Gruppen abgedeckt. Und sollten jemandem diese Ansprüche verweigert worden sein, so gibt es sicher einen guten Grund, nämlich, dass die Eltern zuviel verdienen. Und siehe da, gemäß BGB habt ihr einen gesetzlichen Anspruch auf Unterhalt. Diesen Anspruch könnt ihr bei euren Eltern einklagen. Wenn ihr dies nicht tut ist das eure Sache, aber kein Grund auf die ALGII-Empfänger zu schimpfen.

Beste Grüße
coffeinjunky
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Ausbildung contra Hartz 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 7 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum