Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abschlussprüfung Verkäuferin ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Prüfungen -> Abschlussprüfung Verkäuferin ?
 
Autor Nachricht
loca_chica
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2006 - 14:27:39    Titel: Abschlussprüfung Verkäuferin ?

Hallo zusammen ,

habe am 12.6.2006 also nächste Woche Montag , Muendliche Abschlusspruefung in Real SB Warenhaus , meine Themen sind Brot und Backwaren und Kassierung !

Nun meine fragen dazu :

1. Wie wird das alles ablaufen ?
2. Was fragen sie genau ueber Brot und Backwaren ?
3. Werden sie mich an einer Kasse setzen ?
4. Muss ich eine Präsentation machen ?

Ja das wars erstmal vielleicht faellt mir noch etwas ein ... loool
Vielen Dank schon mal , für eure hilfe .

LG loca Rolling Eyes
dr.jones
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 18
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 09:32:40    Titel: Mündliche Verkäuferprüfung

Hallo Locachica

Vermutlich wirst Du in einen Nebenraum geführt, da Du aus verschiedenen Aufgabenstellungen aus dem Bereich Kasse wählen und Dich vorbereiten darfst. Das geht im Laden schlecht. (Beispiele siehe unten)

Diese Aufgabestellungen sind auf den Seiten des HDE abfufbar.
Brot und Backwaren können vielleicht am Regal geprüft werden. Naja jedenfalls werden wohl Fragen kommen wie...... woraus besteht Brot , unterscheide Dauerbackwaren von Feinen Backwaren, warum gibt es helle Brote und dunkle, usw.....

hm...... eigentlich solltest Du nicht an die Kasse gesetzt werden, da dies nicht in der Prüfungsordnung gefordert wird, eine Präsentation ja allerdings mußt Du Dein ausgesuchtes Thema präsentiren, wenn Du Warenpräsentation meinst, da eher nicht da Dein Fach Kasse ist.

1. Prüfungsanforderungen

A. Verkäufer/Verkäuferin

Der mündliche oder praktische Teil der Prüfung wird als Fallbezogenes Fachgespräch durchgeführt. Dieser Prüfungsteil berücksichtigt sehr maßgeblich die im Ausbildungsvertrag festgelegte Wahlqualifikation (Es gibt vier Alternativen Warenannahme, Warenlagerung; Beratung und Verkauf; Kasse; Marketingmaßnahmen): Diese Wahlqualifikation ist Grundlage für die Aufgabenstellung durch den Prüfungsausschuss. Die Prüflinge bekommen zwei praxisbezogene Aufgaben zur Wahl, von denen sie eine auswählen müssen. Für die Vorbereitungszeit (incl. Auswahl der Aufgabe) erhalten sie höchstens 15 Minuten Zeit. Das Fachgespräch dauert höchstens 20 Minuten. In diesem Fachgespräch sollen die Prüflinge zeigen, dass sie kunden- und serviceorientiert handeln können. Wichtig ist ferner, dass der im Berichtsheft dokumentierte Warenbereich mit den prüfungsrelevanten Warengruppen im Fachgespräch zu berücksichtigen ist. Daher ist erforderlich, dass der Ausbildungsnachweis (das Berichtsheft) zur praktischen Prüfung mitzubringen und vorzulegen ist.

§ 11, Absatz 3, Ziffer 4 lautet:
„Im Prüfungsbereich Fallbezogenes Fachgespräch:
Der Prüfling soll im Rahmen eines Fachgespräches anhand einer von zwei ihm zur Wahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben zeigen, dass er kunden- und serviceorientiert handeln kann. Die festgelegte Wahlqualifikationseinheit ist die Grundlage für die Aufgabenstellung. Der im Berichtsheft dokumentierte Warenbereich ist zu berücksichtigen. Dem Prüfling ist eine Vorbereitungszeit von höchstens 15 Minuten einzuräumen. Das Fachgespräch soll die Dauer von 20 Minuten nicht überschreiten.“

2. Aufgabenbeispiele

Die Formulierungen der Ausbildungsverordnung zeigen, dass die Fachgespräche sich nicht nur inhaltlich, sondern gerade auch hinsichtlich der Berücksichtigung von Warenkenntnissen unterscheiden:

- In der Prüfung der Verkäufer wird der Warenbereich berücksichtigt.
- In der Prüfung der Kaufleute wird nicht nur der Warenbereich berücksichtigt; die Prüflinge sollen zeigen, dass sie über warenspezifische Kenntnisse des jeweiligen Warenbereichs und über Kommunikationsfähigkeiten verfügen.

Bei den Kaufleuten können im Fachgespräch Warenkenntnisse somit deutlich weiter in die Tiefe gehend behandelt werden. Hierbei müssen in jedem Fall aber die Anforderungen berücksichtigt werden, die in der Berufsbildposition aus dem Pflichtbereich „3. Warensortiment“ berücksichtigt werden. Ob darüber hinaus weitergehende vertiefte Warenkenntnisse geprüft werden können, hängt davon ab, ob die Prüflinge in den Wahlqualifikationen „Beratung und Verkauf“ (2. Ausbildungsjahr) und/oder „Beratung, Ware, Verkauf“ (3. Ausbildungsjahr) ausgebildet wurden. Warenkenntnisse werden dort unter folgenden Gesichtspunkten behandelt: Qualitäts- und preisbestimmende Merkmale, Ver- und Anwendungsmöglichkeiten von Waren, Breite und Tiefe von zwei Warengruppen eines Warenbereichs. Daher kann es nicht um eine detaillierte warentechnologische Examination gehen, wie sich in den letzten Jahren in einigen Prüfungsausschüssen eingebürgert haben soll.

Noch ein Hinweis für die einzelnen Beispiele: Sie sind in der Regel, wie in betriebspraktischen Situationen auch, auf konkrete Warengruppen oder Waren bezogen. Die Beispiele sind aber leicht auf andere Warengruppen, Warenbereiche oder Waren übertragbar. Einige der Beispiele sind relativ abstrakt und allgemein formuliert. Für die Umsetzung in Prüfungen können sie durchaus entsprechend der jeweiligen Gegebenheiten konkreter gefasst werden, ohne aber das Fachgespräch zu sehr einzuengen.

Zu jeder Wahlqualifikationseinheit werden mindestens drei Beispiele vorgestellt, die inhaltlich die Ausbildungsordnung und den beruflich relevanten Teil des Rahmenlehrplans der Kultusministerkonferenz berücksichtigen. Für die Durchführung der Fallbezogenen Fachgespräche ist zu beachten, dass die Aufgabenstellungen jeweils nur der Ausgangspunkt sind, so dass auch weitere Themenstellungen aus den Pflichtqualifikationen bzw. (bei den Kaufleuten) aus den anderen vermittelten Wahlqualifikationseinheiten aufgegriffen und behandelt werden können.

A. Verkäufer/Verkäuferin

Grundlage für die Aufgabenstellung ist die festgelegte Wahlqualifikation. Jeder Prüfling bekommt aus dieser Wahlqualifikation zwei Aufgaben, von denen er eine für das Fallbezogene Fachgespräch auswählt.

a3. Wahlqualifikation „Kasse“

Beispiel 1:

Ausgangssituation:
Unerwarteter Kundenandrang führt zu Warteschlangen vor dem Kassenbereich. Es entwickelt sich Unruhe unter den wartenden Kunden. Ein Kunde will einen großen Einkauf (etwa 450 Euro) mit Dollarnoten bezahlen.

Lösungen zu folgenden Aufgabenstellungen/Fragen sind mit Begründung zu präsentieren:
Wie reagieren Sie auf den Zahlungswunsch des Kunden?
Was tun Sie, um die Unruhe unter den Kunden zu unterdrücken; wie gehen Sie mit der gereizten Stimmung um?
Welche Möglichkeiten und Pflichten haben Sie, um in einer solchen Situation Diebstahl vermeiden zu helfen?

Beispiel 2:

Ausgangssituation:
Sie beginnen Ihren Arbeitstag im SB-Warenhaus um 12.30 Uhr und sind an der Kasse eingesetzt. Sie richten gerade ihre Kasse ein, da steht auch schon der erste Kunde an der Kasse. Kurz darauf kommt eine größere Gruppe asiatischer Kunden, vermutlich Touristen, an die Kasse; an der Nachbarkasse arbeitet eine Aushilfskraft, die erst seit kurzem im Unternehmen beschäftigt ist.

Lösungen zu folgenden Aufgabenstellungen/Fragen sind mit Begründung zu präsentieren:
Wie richten Sie Ihren Arbeitsplatz an der Kasse ein?
Welche Vorarbeiten sind zu erledigen?
Wie verhalten Sie sich gegenüber den Kunden?
Ein Kunde hat das Obst nicht an der im Obstbereich befindlichen Waage ausgewogen. Wie handeln Sie in dieser Situation? Was sagen Sie dem Kunden?
Welche Sicherheitsbestimmungen müssen Sie berücksichtigen?

Beispiel 3:

Ausgangssituation:
Sie kassieren im SB-Warenhaus; ein seriös gekleideter Kunde packt die Waren aus einem voll beladenen Einkaufswagen auf das Transportband. Eine Wasserkiste lässt er im Wagen stehen. Er verwickelt sie in ein Gespräch über das kommende Wochenende.

Lösungen zu folgenden Aufgabenstellungen/Fragen sind mit Begründung zu präsentieren:
Stellen Sie den Ablauf des Kassiervorgangs dar.
Wie gehen Sie mit der Gesprächigkeit des Kunden um?
Wie reagieren Sie auf Ablenkungsmanöver des Kunden?
Der Kunde will hat einen Artikel vergessen und geht zwischendurch zurück in das SB-Warenhaus. Was machen Sie?
Sie sehen, dass die Kassenrolle leer ist. Wie gehen Sie weiter vor?
Der Kunde erzählt Witze. Will er Sie unterhalten oder ablenken? Wie reagieren Sie?


So viel Glück....... Dein Doc
dr.jones
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 18
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 10:57:32    Titel:

Solltest Du einen Crash - Curs im Bereich Backwaren brauchen versuchs mal hier .....
http://www.janca.net/Warenkunde/Backwaren/backwaren.htm

Bin leider nicht im Büro sonst könnt ich Dir mehr zukommen lassen .....
loca_chica
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 11:25:42    Titel:

Hey dr.jones ,

vielen lieben dank für die vielen infos , auch sehr umfangreich ....
Dann werde ich die Prüfung morgen mit brafur bestehen Wink
Ich bin ja um 12:30uhr dran wenn ich dann wieder zuhause bin , gebe ich gleich bescheid , wie es ausgefallen ist.

LG und ein schön Sonntag loca
wdata1983
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 21:53:52    Titel:

ich habe morgen auch abschlussprüfung allerdings im media markt Wink und auch um 12:30 was ein zufall fragt sich nur noch in welcher statd loca hat
dr.jones
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 18
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 06:44:07    Titel: Viel Glück

Hallo locachica, hallo wdata.

Viel Glück euch beiden es wird schon hinhauen........ Very Happy

bis später mal
loca_chica
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 10:45:22    Titel:

Hallo wdata ich werde in Brandenburg geprüft , wünsche dir nachher viel Glück .

Dr.jones danke, kann ich gebrauchen , bin total aufgeregt Embarassed Laughing

lg loca[/quote]
wdata1983
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 11:29:41    Titel:

ok ich in castrop rauxel! fahre so in 20 min los
loca_chica
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 16:12:41    Titel:

Bestanden , Bestanden ..... yeaaahhhhh Very Happy Very Happy Very Happy

und wie wars bei dir wdata ???

lg loca
dr.jones
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 18
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 19:41:05    Titel: Yeahhhhhh

Herzlichen Glückwunsch...................... Mr. Green Mr. Green Mr. Green Mr. Green Mr. Green

Eine schöne Sache
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Prüfungen -> Abschlussprüfung Verkäuferin ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum