Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsingenieur an einer FH oder UNI
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Wirtschaftsingenieur an einer FH oder UNI
 
Autor Nachricht
namibes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2006 - 17:13:06    Titel: Wirtschaftsingenieur an einer FH oder UNI

Halli Hallo. Hab mir schon mehrere Beitr�ge hier im Forum angesehen, unter anderem auch das FH vs. UNI.
Leider hat das meine Entscheidung, ob ich an eine UNI oder FH gehen soll leider noch nicht einfacher gemacht.

Viele sagen, dass man einen Ingenieur Studiengang besser an einer FH studieren soll, da die UNI Leute in der Hinsicht keine Praxis-Ahnung haben. Keine Ahnung ob das stimmt.


Eigentlich bin ich mehr der praktische Typ, m�chte aber sp�ter gut Geld verdienen, und dadurch keinen Nachteil haben, weil ich an einer FH studiert habe.
Hm, keine Ahnung,
k�nnt ihr mir vielleicht helfen, ob ich an eine UNI oder FH gehen soll?

Wenn ja, welche FH oder UNI w�rdet ihr dann empfehlen???
Vielen Dank und viele Gr��e

namibes
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 07:41:36    Titel:

Du wirst keine finanziellen Nachteile haben, wenn du deinen Ingenieur an einer FH gemacht hast. FH-Absolventen verdienen im Schnitt grob gesagt etwa 85-90 Prozent von dem, was ein Uni-Ingenieur verdient, und das ist immer noch gut. Die Sache ist eher die, dass Uni-Absolventen es meist leichter haben, wenn es um den Aufstieg in höhere Management-Positionen geht. Wenn du also nicht nur genug, sondern richtig viel Geld Machen willst, dann ist ein Uni-Studium die passendere Variante.

An praktischer Arbeit nehmen sich beide nicht wirklich viel, vor allem als Wirtschaftsingenieur wirst du dir auch als FH-Absolvent nie die Finger dreckig machen. Diese Praxis-Geschichte mit den Uni-Absolventen stimmt, aber das ist kein echter Nachteil. In kurzer Zeit haben die sich eingearbeitet, und es ist leichter, sich mit theoretischem Background in die Praxis einzuarbeiten als sich mit Praxiserfahrung die Theorie anzueignen.

Wenn du gute Hochschulen suchst, kannst du in ein beliebiges Ranking schauen. Oben sind in Sachen Ingenieurwissenschaften eh immer die gleichen 5, nur die Reihenfolge untereinander ändert sich manchmal. Speziell für WiIng gibt es noch ein paar andere, die Namen hab ich nicht im Kopf.
Starmi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 09:02:10    Titel:

Zitat:
An praktischer Arbeit nehmen sich beide nicht wirklich viel, vor allem als Wirtschaftsingenieur wirst du dir auch als FH-Absolvent nie die Finger dreckig machen. Diese Praxis-Geschichte mit den Uni-Absolventen stimmt, aber das ist kein echter Nachteil. In kurzer Zeit haben die sich eingearbeitet, und es ist leichter, sich mit theoretischem Background in die Praxis einzuarbeiten als sich mit Praxiserfahrung die Theorie anzueignen.


Genau so sieht´s aus! Das vielgepriesene Praxiswissen der FH´s kann man in vielen Fällen unter Ulk verbuchen. So viel mehr Praxis steckt in einem FH Studium in vielen Fällen gar nicht. Sicher gibt es Studiengänge, an denen man an einer FH sicher mehr Praxiserfahrung lernt, als an anderen. Aber im Fall von Wirtschaftsingenieurwesen werden sich die Hochschulen wohl kaum unterscheiden. Bei FH´s ist es meistens so, dass du während des Studiums ein Praxissemester machen musst, wobei du an Unis nur Praktika nachweisen musst, die du irgendwann in den Semesterferien mal gemacht hast. Dabei handelt es sich meistens nur um ein paar Wochen und wir sind uns ja sicher alle einig, dass das nich sehr viel bringt Wink

Wenn du also so praxisnah wie´s geht studieren willst, wär vielleicht ein berufsbegleitendes Studium das Beste. Wenn das nich in Frage kommt, wohl die FH, weil du ja doch ein Fünkchen mehr Praxis hast Wink
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 14:29:51    Titel:

Zitat:
Bei FH´s ist es meistens so, dass du während des Studiums ein Praxissemester machen musst, wobei du an Unis nur Praktika nachweisen musst, die du irgendwann in den Semesterferien mal gemacht hast.

Das ist nicht ganz wahr. Wir müssen auch n halbes Jahr Praktikum machen, wobei es freigestellt ist, ob man mehrere Praktika während der Ferien macht oder ein grosses Praxissemester. Da aber die mesiten Firmen die Leute nicht gern für 6 Wochen für ein Praktikum nehmen - die sind dann erst richtig eingearbeitet - und wir hier in den Ferien unsere Klausuren schreiben, machen alle Studenten das Praxissemester am Stück, und so ist es auch in der Studienordnung vorgesehen. Ausserdem werden viele Diplomarbeiten in der Industrie geschrieben, so dass mandort einen Einblick in das Arbeitsleben bekommt. Wenn die Leute dann Praxissemester+Diplomarbeit im gleichen Betrieb direkt hintereinander machen, dann kommen sie mit eimem Jahr Arbeitserfahrung aus dem Studium. Das ist natürlich nicht so viel wie ein Jahr wirkliches Arbeiten als Ing., aber man stellt sich doch längst nicht so dumm an wie oft geschildert wird.
-=rand=-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beiträge: 961

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 14:42:53    Titel:

Whoooo hat folgendes geschrieben:
Die Sache ist eher die, dass Uni-Absolventen es meist leichter haben, wenn es um den Aufstieg in höhere Management-Positionen geht. Wenn du also nicht nur genug, sondern richtig viel Geld Machen willst, dann ist ein Uni-Studium die passendere Variante.



hmm meiner Meinung nach sind die Aufstiegschancen nur sehr bedingt davon abhängig, ob man nun einen Uni oder FH Abschluss hat, aus folgendem Grund: Nach dem Studium müssen Hochschulabsolventen, egal welcher Art, sowieso erst einmal bei null anfangen (wobei die uni Absolventen möglicherweise ein wenig besser beim Einstieg verdienen werden) doch schon bald wird es nur noch auf die individuelle Leistung ankommen. Wen interessiert schon noch der Abschluss, wenn ein Mitarbeiter eine Top Leistung abliefert?
Letztendlich denke ich also, dass deine Aufsteigschancen in 1. Linie von deiner beruflichen Leistung abhängen, auch was das Management angeht.

Mal unter uns: jeder Personalchef, der dieser Ansicht wiederspricht, verhält sich wirtschaftlich gesehen unkorrekt bzw. unlogisch...denn: was nützt der beste Abschluss wenn man ihn nicht umsetzen kann??

Gruß
rotschl
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2005
Beiträge: 646

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 16:49:31    Titel:

Das FH-Studium ist natürlich auch kürzer und nicht so randvoll mit Wissen gepackt. Ob man unbedingt das Uni-Studium brauch sei dahingestellt. An Unis wirst du teilweise aber auch Praxissemester machen müssen.
-=rand=-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beiträge: 961

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 20:24:43    Titel:

rotschl hat folgendes geschrieben:
Das FH-Studium ist natürlich auch kürzer und nicht so randvoll mit Wissen gepackt. Ob man unbedingt das Uni-Studium brauch sei dahingestellt. An Unis wirst du teilweise aber auch Praxissemester machen müssen.


kürzer? wie denn das bitte? also der bachelor geht bei uns 7 semester (6 sem. theorie, 1 sem. Praxis) an der uni haben die bachelor ebenfalls 6 theorie semester....diplom ist außen vor, da ganz klar ein auslaufmodell.

und was heißt "nicht so randvoll mit wissen" sicherlich nicht(!), möglicherweise andere Inhalte aber sicher nicht weniger, eher mehr ! !

mein studienplan is jedenfalls randvoll.
maro459
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.05.2005
Beiträge: 274

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2006 - 22:39:15    Titel:

[quote="-=rand=-"]
rotschl hat folgendes geschrieben:


und was heißt "nicht so randvoll mit wissen" sicherlich nicht(!), möglicherweise andere Inhalte aber sicher nicht weniger, eher mehr ! !

mein studienplan is jedenfalls randvoll.



So viel ist es nun auch wieder nicht. Shocked
namibes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 15:04:20    Titel:

he cool, ich danke euch schon mal für die vielen antworten.

naja, ein berufsbegleitendes Studium kommt bei mir nicht in Frage. Habe schon eine Berufsausbildung gemacht, und möchte kein BA Studium machen.

ich denke, dann werd ich an eine FH gehen, muss mir das aber alles nochmal durch den Kopf gehen lassen.

vielen dank
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Wirtschaftsingenieur an einer FH oder UNI
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum