Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Möglichkeiten sich sein Jurastudium anrechnen zu lassen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Möglichkeiten sich sein Jurastudium anrechnen zu lassen
 
Autor Nachricht
zwornk
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.06.2006
Beiträge: 3
Wohnort: KÖLN

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2006 - 12:50:18    Titel: Möglichkeiten sich sein Jurastudium anrechnen zu lassen

Hallo zusammen,
wollte wissen ob es Möglichkeiten gibt sich sein Jura studium anrechnen zu lassen.
Habe soweit alle Scheine, wollte mich bis zum 30. juno noch zum Examen nach altem Recht anmelden.
Muss mit dem lernen schwer kämpfen habe ausserdem grosse Probleme mit dem Klausurenschreiben.
Für mich ist es klar nach bestandenem Examen nicht mehr das Ref anzutreten,da mir das Studium trotz Hilfe sehr schwer gefallen ist.
Gehe nicht unbedingt von einem positiven Ergebnis(bestehen )aus.
Letzendlich geht es mir mittlerweile nur noch darum einen Abschluss zu bekommen.
Nun habe ich gehöert das wohl einige Fhs und Unis das Jurastudium im Rahmen von Wirtschaftsrecht komplett anrechen , so das man nur noch eine Diplom/Bachelorarbeit schreiben muss.
Gibt es weitere Fächerkombis in denen möglichst alles angerechnet wird wie zum bsp. Politologie oder International Relations, letzteres würde mich interessieren. Würde auch den Sprung ins Ausland wagen.


Für infos diesbezüglich bin ich sehr dankbar.

Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2006 - 16:27:51    Titel: Hallo,

Hallo,

an der FH Nürtingen (ba.-wü.) oder an der Uni Augsburg gibt es den Studiengang "Wirtschaftsrecht" (Abschluß: Diplom-Wirtschaftsjurist (univ. oder FH), bei dem es kein Referendariat gibt. Ansonsten ist der Studiengang eine Mischung aus BWL und Zivilrecht (so ungefähr...).
Würde mich wundern, wenn man als cand.iur. dort nicht seine Zivil- und Ö.-Rechtscheine anrechnen dürfte....

Ansonsten habe ich (in Tübingen) mal gehört, daß es Bestrebungen gibt, den scheinfreien cand. iur. des Rechtsstudiums den Titel "bachelor of law" zu verleihen, bevor sie ins Examen gehen. So könntest Du auch zu einem Abschluß kommen, wenn er auch im Vergleich zum ersten und zum zweiten Staatsexamen etwas drittklassig wirkt.
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2006 - 16:31:08    Titel: bachelor

Hallo,

wenn Du scheinfrei bist, kannst Du auch jetzt schon geltendmachen, einem "bachelor of law" entsprechend ausgebildet zu sein, oder jedenfalls Akademiker zu sein. (Falls man hierauf Wert legt...)
LMU1981
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beiträge: 127
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2006 - 17:39:31    Titel:

Wenn ich scheinfrei bin bekomme ich den 'bachelor of law' und bin damit Akademiker? Wusste ich gar nicht. Wie funktioniert das genau?
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2006 - 18:37:40    Titel: hallo

LMU1981 hat folgendes geschrieben:
Wenn ich scheinfrei bin bekomme ich den 'bachelor of law' und bin damit Akademiker? Wusste ich gar nicht. Wie funktioniert das genau?


So funktioniert das auch noch nicht, da es sich wie gesagt, bislang nur um Bestrebungen im Rahmen des so. "Bolognaprozesses" (Internationale Vereinheitlichung d. akad. Grade -master-bachelor-) handelt.

Man kann aber behaupten man sei einem bachelor ENTSPRECHEND ausgebildet.
Man darf aber natürlich nicht behaupten, man habe den bachelor of law. Auf § 132a I Nr.1 Alt.2 StGB weise ich mal hin.
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2006 - 18:40:56    Titel: re

Zitat:

Man kann aber behaupten man sei einem bachelor ENTSPRECHEND ausgebildet.


Na, ob sich das gut auf einer Visitenkarte macht.. "ausgebildet entspr. LL.B."
da muss der Empfänger bestimmt grinsen. Allerdings nur wenn er Jurist ist.

mfg
derjim
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2006 - 18:55:00    Titel: Re: re

derjim hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Man kann aber behaupten man sei einem bachelor ENTSPRECHEND ausgebildet.


Na, ob sich das gut auf einer Visitenkarte macht.. "ausgebildet entspr. LL.B."
da muss der Empfänger bestimmt grinsen. Allerdings nur wenn er Jurist ist.

mfg
derjim


Man muß bis zur Einführung warten und den "Titel" dann bei seiner Uni nachträglich beantragen. Bei dem früher unüblichen Titel "Diplom-Jurist" geht das ja auch.
~HC~
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2006 - 19:12:24    Titel:

also hab ich das in etwa richtig verstanden:

wenn ich alle Scheine im Jura-Studium habe und mich zum Examen anmelden könnte, wäre es in Zukunft bald möglich sich LL.B. nennen zu dürfen ?
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2006 - 20:11:34    Titel: re

..und damit bist du dann Master-berechtigt und mit dem dann der attorney at law und dann kannst du als Rechtsanwalt arbeiten...ha! dann können die sich ihr blödes deutsches Willkür-Examen in die Haare schmieren..


gedankenschach ist doch was feines Cool
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2006 - 21:08:56    Titel: llm

~HC~ hat folgendes geschrieben:
also hab ich das in etwa richtig verstanden:

wenn ich alle Scheine im Jura-Studium habe und mich zum Examen anmelden könnte, wäre es in Zukunft bald möglich sich LL.B. nennen zu dürfen ?


Es gibt Bestrebungen in dieser Richtung, beschlossen ist das meines Wissens noch nicht...

Ansonsten sollte man natürlich Rechtsassessor werden, da dies von einem Juristen i.Allg. erwartet wird. Ein LL.M der Universität sieht nach nichtbestandenen 1. Staatsexamen aus und taugt daher praktisch nicht viel.
Für FH-Studierende wird der bachelor allerdings ein vollwertiger Abschluß sein. Auch für den bisherigen Diplom-Wirtschaftsjuristen (FH).
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Möglichkeiten sich sein Jurastudium anrechnen zu lassen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum