Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Spannungen bei Reihenschaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Spannungen bei Reihenschaltung
 
Autor Nachricht
Tenshi123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 13:56:04    Titel: Spannungen bei Reihenschaltung

Eine Glühlampe mit Aufschrift 110V/40W und eine andere mit der Aufschrift 110V/60W sollen bei 230V betrieben werden.
1) Berechnen sie die Widerstände der Glühlampen
2) Welche Spannungen liegen jeweils bei Parallel- und bei Reihenschaltung an?

So 1) ist ja noch ganz easy:

R= U^2/P ergibt bei Lampe 1= 302,5 ohm und bei Lampe 2 = 201,7 ohm

bei der Parallelschaltung (2)) sind U1 und U2 je 230 V, da U1=U2=Uges

mir fehlt aber der Ansatz für die Reihenschaltung bzw. meine vorliegenden Ergebnisse stimmen nicht mit denen des Lösungsbuches Sad
Matthias20
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beiträge: 11789
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 14:47:11    Titel:

poste doch mal eine Ansaetze.

Kleiner Tip, du weisst, dass bei der Parallelschaltung die Spannung gleich ist und sich bei der Reihenschaltung addiert.

Gruss:


Matthias
Tenshi123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 15:05:22    Titel:

Matthias20 hat folgendes geschrieben:

Kleiner Tip, du weisst, dass bei der Parallelschaltung die Spannung gleich ist und sich bei der Reihenschaltung addiert.


ja, ist mir klar, steht ja auch oben Wink

Mein Ansatz hier war Ugesamt auszurechnen und dann die jeweiligen Anteile auszurechnen, hat aber natürlich nicht funktioniert Twisted Evil

was mich ein wenig stutzig macht: da die Stromstärke bei ner Reihenschaltung überall gleich ist, ergibt sich aus U=P/I --> je größer P desto größer U. Bei meiner Lösung im Skript ist jedoch U1 größer als U2!!
Tenshi123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 15:08:30    Titel:

so, weiter: da I ja wie gesagt überall gleich ist muss

U2/R2 = U1/R1 sein, da U=I*R
Tenshi123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 15:16:47    Titel:

ich glaube da lag ein Fehler im Skript vor. ich hab folgende Lösungen:

R1/R2 = 1,5 also U1/U2 = 1,5

Uges=230 V =U1+U2

--> Uges = 2,5 U2

U2=92V und U1=138V

kann das wer bestätigen Wink
R@W
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 540
Wohnort: nur dort wo es i-net gibt

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 15:16:58    Titel:

na siehst, hats dir doch selber die richige formel hingeschrieben hingeschrieben. am groesseren widerstand faellt auch die groesser spannung ab. wenn man jetzt noch beachtet, dass in einer reihenschaltung die widerstaende addiert werden steht dann da U1/R1=U2/R2=(U1+U2)/(R1+R2)

EDIT: deine ergebnisse stimmen, sofern oben die widerstaende richtig sind Wink
Tenshi123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 15:37:37    Titel:

Ja, die widerstände stimmen, also müsste das soweit stimmen Smile

ich hab aber direkt noch ne Aufgabe Laughing

Zwei Glühlampen, eine mit Aufschrift 130V/40W und eine mit 130V/100W werden bei 230V in Reihenschaltung betrieben.
Welche tatsächlichen Leistungen werden die beiden Lampen dabei aufnehmen, wenn man davon ausgeht, dass die Widerstände der Lampen konstant bleiben??

So, ich hab wiefolgt gerechnet:

erstmal die Widerstände ausgerechnet (U^2/P), ergibt bei R1=422,5 und bei R2=169. verhältnis 2,5.

Also auf die Spannung umgemünzt, Gesamtspannung 230 V, also U1= 164,3 V und U2=65,7 V.
Da die Widerstände gleich bleiben hab ich mit den neuen Spannungswerten P1 und P2 berechnet (U^2/R) und bekam für P1=63,9 W und für P2=25,5 W...

da muss ich aber irgendwo einen Denkfehler drin haben Wink
Tenshi123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2006 - 19:07:50    Titel:

*hüstl* Wink
UncleJ
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.05.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2006 - 09:33:20    Titel:

Wiso Denkfehler. Ist doch richtig
Tenshi123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2006 - 09:52:37    Titel:

Weil, mal wieder, die Lösungen in meinem Skript vollkommen anders sind... Mad
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Spannungen bei Reihenschaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum