Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ist die TU-Darmstadt wirklich so schlecht?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Ist die TU-Darmstadt wirklich so schlecht?
 
Autor Nachricht
blödmann
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2006 - 12:55:35    Titel: Ist die TU-Darmstadt wirklich so schlecht?

Ich hatte mich eigentlich gefreut, dass man an der TU-Darmstadt Psychologie studieren kann. Der Standort hätte für mich persönlich einige Vorteile. Aber jetzt hab ich gesehen das die TUD im aktuellen Hochschulranking nahezu katastrophal abgeschnitten hat!

Würdet ihr aufgrund so einer Tatsache auf ein Studium an einer Uni verzichten? Oder studiert hier vielleicht jemand an der TUD Psychologie und kann mir mal ein bisschen was über die Studiensituation erzählen? Gerne auch per PN!

Wäre super wenn jemand was dazu sagen könnte!
zak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2005
Beiträge: 426

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2006 - 20:49:38    Titel:

Hallo,

ich habe keine Ahnung von der TU Darmstadt. Ich habe aber selber mein Grundstudium an einer Uni absolviert, die bei einem Ranking (zurecht) sehr schlecht abgeschnitten hat. Nach dem Virdiplom habe ich (aus anderen Gründen) die Uni gewechselt (zu Platz 2 desselben Rankings) und muss sagen: ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Also:
- Ranking sind nicht ganz ohne Aussage
- Sie sollten aber auch nicht das einzige Entscheidungskriterium sein. Standort zählt auch was.
- Du kannst immer noch später die Uni wechseln, wenns Dir nicht gefällt.
blödmann
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2006 - 08:38:56    Titel:

studierst du psychologie? das mit dem wechsel habe ich mir auch schon überlegt, ich muss mich da allerdings noch mal schlau machen wie und ob das ohne probleme funktioniert, da die tud bereits auf bachelor/master umgestellt hat.

vor kurzem hab ich erfahren das die uni vor meiner haustür den studiengang zum ws 07/08 auf bachelor/master umstellt, wenn ich da studieren könnte wäre das perfekt, da ich mir keine eigene wohnung nehmen müsste und einen haufen geld sparen könnte. auch beim hochschulranking haben die gut abgeschnitten. aber ein ganzes jahr warten ist auch schlecht, hätte auch keine ahnung was ich in der zeit machen soll...

bachelor/master muss sein, da ich fachhochschulreife habe.
zak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2005
Beiträge: 426

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2006 - 15:32:30    Titel:

Ja, ich habe Psychologie studiert, bin Anfang des Jahres fertig geworden.
Wie und ob das mit Fachhochschulreife geht, weiß ich gar nicht.

Auf jeden Fall stellt meine Uni (Jena) auch zum ws 07/08 auf Bachelor/Master um, wie viele andere Unis wahrscheinlich auch. Die Chancen zu wechseln bleiben also erhalten.

Ein Jahr deswegen zu warten würde ich nicht empfehlen, das wäre doch verschenkte Zeit. Und zum Studium bei den Eltern auszuziehen ist sowieso eine gute Idee, auch wenn es etwas teurer wird dadurch.
blödmann
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2006 - 16:46:10    Titel:

in hessen kannst du mit der fachhochschulreife die gestuften bachelor/master studiengänge an universitäten studieren. ich habe meine fhr zusätzlich zu einer beruflichen ausbildung über die abendschule gemacht, da wurde leider nur fhr angeboten und keine allgemeine hr. deswegen stehen mir nur die bachelor/master studiengänge offen.

ich glaube auch das es verlorene zeit wäre noch ein jahr zu warten. ich denke, dass ich mich einschreiben werde, vorrausgesetzt ich bekomme überhaupt einen studienplatz. man kann ja die zwei semester an der uni studieren und wenn es einem nicht gefällt wechselt man an eine andere hochschule. soweit ich weiß geht das im ersten jahr sogar ohne das einem was vom studienguthaben verloren geht. ich hoffe nur, dass man die absolvierten module behalten kann und nicht noch mal komplett von vorne anfangen muss...

welche fachrichtung hast du denn gemacht? in darmstadt wird die klinische psychologie nicht angeboten, da keine anbindung an eine geeignete uniklinik vorhanden ist. dadurch wäre vielleicht auch das schlechte abschneiden beim che-ranking ein bisschen nachzuvollziehen. zumindest erklärte mir das jemand aus dem studienbüro. hab da heute einfach mal angerufen und gefragt warum sie so schlecht sind... Wink

hier ist die adresse des neuen studiengangs, er wird zu diesem semester zum ersten mal angeboten: www.bachelor-psychologie.de

wenn du mal ne minute hast, kannst du dir das vielleicht ja mal ansehen und deine meinung darüber mitteilen! Very Happy
blödmann
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2006 - 08:42:09    Titel:

Studiert hier vielleicht jemand an der TUD, vielleicht sogar Psychologie?
zak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2005
Beiträge: 426

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2006 - 14:51:02    Titel:

Ich habe mal ein bisschen reingeschaut. Auch wenn es sich Bachelor nicht wirklich mit Vordiplom vergleichen lässt: Er ist (zum. an der TUD) sehr viel anwendungsorientierter, aber auch sehr viel spezialisierender: Es kommen fast nur Arbeits- und Organisationsspychologie und die dafür notwendigen Grundlagen vor. Klinische Psy. spielt offenbar überhaupt keine Rolle, ebensowenig Diagnostik. Und die Methodenausbildung scheint mir auch recht sparsam zu sein.
Bei uns in Jena zeichnet sich ab, dass der Bachelorstudiengang breiter wird, nicht nur Arbeits- und Organisationsspychologie, sondern auch Klinische und Pädagogische Psy. enthalten wird, außerdem viel intensiver die Methoden der Psychologie behandelt werden.
Ich schlage Dir vor, dass mit den anderen Bachelorstudiengängen zu vergleichen, die ja auf der Seite der TUD verlinkt sind. Dann siehst Du, was es für alternative Studienprogramme gäbe.
Beim Wechsel musst Du bedenken, dass Du möglicherweise nur an Unis wechseln kannst, die jetzt auch schon mit Bachelor anfangen, denn bei anderen kann es gut sein, dass die noch nicht die nötigen Veranstaltungen anbieten.

Ich habe übrigens auf Diplom studiert, und da kann man sich nur sehr wenig spezialisieren. Soweit möglich, waren meine Schwerpunkte Diagnostik, Differentielle Psychologie, Statistik und, am Rande, Klinische.
xell123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2009
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2009 - 18:20:47    Titel:

so weit ich weiß hat hier niemand geantwortet, der auch selbst dort studiert hat oder?
OceanLab
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2009 - 02:20:33    Titel:

Mh... ich studiere an der TUD.

Allerdings in einer komplett anderen Richtung. Mache hier gerade ein Ingenierusstudium (Diplom). Von meiner Seite aus, ist die Uni top! Aber wie gesagt: Ich bin nur ein Ingenieur und weiß nicht, wie gut die Vorlesungen und Professoren aus den anderen Fachbereichen sind.

Aber ich kenne eine Freundin die auch Psychologie studiert. Sie wollte evtl. auch an die TUD gehen, aber ihr wurde davon abgeraten. Inwiefern das jetzt gerechtfertigt ist, kann ich wie gesagt nur schwer beurteilen!
xell123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2009
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2009 - 17:07:10    Titel:

ist ja trotzdem irgendwie aussagekräftig, dass man ansonsten immer nur gutes hört von studenten oder bekannten, außer von der tu :/

naja dann werde ich wohl eher nach ffm gehen wenn es klappt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Ist die TU-Darmstadt wirklich so schlecht?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum