Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nicht typisch Islam, typisch Religion
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Nicht typisch Islam, typisch Religion
 
Autor Nachricht
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2006 - 15:52:49    Titel:

Da du selber nie einer (nach Medienberichten) diskriminierten Minderheit
angehört hast, glaube ich den Medien mehr als dir.
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2006 - 16:05:14    Titel:

Die Religion hat auf jeden Fall einen größeren Stellenwert als bei uns. das wird in den USA selbst so gesehen. In Europa regen sich kaum Abngeordente über die Prostitution in einem anderen Land auf.

Dass die christlichen Rechten mit Bush mehr Einfluss genommen haben und ihre politischen Handlungsweisen oft religiös begründen wird ebenfalls nicht bestritten. Auch kann man wohl davon ausgehen das Bush sehr gezielt die Kirchen und religiösen Führer anspricht um den Wahlkampf für sich zu entscheiden.

Es gibt also im Augenblibk eine Auseinandersetzung um religiöse Inhalte und Einfluß auf die Politik.

Das muss natülich nicht bedeuten, dass die Menschen einen Fremden nicht aufnehmen und freundlich behandeln würden. Denn es wird wohl nicht jeder Besucher einer katholischen Hochschule gleich ein waffenstrotzender Fundamentalist werden, der sich mit seiner Frau und seinen Kinder auf einer Farm im Mittelwesten einschließt. Insbesondere da die neocons doch eher mit den Evangelisten in Zusammenhang gebracht werden und das sind Protestanten.


Mit freudlichen Grüßen
ein
Bürger


Zuletzt bearbeitet von Bürger am 14 Jul 2006 - 16:07:40, insgesamt einmal bearbeitet
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2006 - 16:06:29    Titel:

Jockelx hat folgendes geschrieben:
Und Demokraten in dem Sinne, dass Sie alle 5 Jahre wählen gehen (Republikaner Wink ), dass sind Sie sicherlich. Aber in dem Sinne,
dass durch Mehrheiten beschlossene Gesetze über der Religion stehen,
wohl eher nicht.


Kannst Du ein Beispiel geben, wo ein beschlossenes Gesetz sich in den USA der Religion unterordnen musste ?

Falls Du auf den Kopftuchstreit in Oklahoma andeutest, der oberste Gerichtshof hatte entschieden:

"Religious discrimination has no place in American schools."
(Alexander Acosta, US Assistant Attorney General)

...und damit überstimmte Bundesrecht das Recht des Staates Oklahoma. Insofern ein rechtsstaatlicher Vorgang, aber man kann nicht behaupten, dass die Religion über dem Gesetz steht.
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2006 - 16:20:23    Titel:

Sheep hat folgendes geschrieben:

Kannst Du ein Beispiel geben, wo ein beschlossenes Gesetz sich in den USA der Religion unterordnen musste ?

Nein, so meinte ich das nicht. Religionen werden von einigen als höhere
Gesetzesinstanz gesehen, als staaliche Gesetze (diese Diskussion läuf ja
hier auch schon).
Gemeint ist, dass Minderheiten ihre staatlich gesichtern Rechte nicht problemlos
ausleben dürfen. Ich nannte schon das klassiche Abtreibungsproblem,
oder die Homosexualität. Es geht aber viel weiter, da die finanzstarken
Religionen über die Medien die 'Erziehung' der Bürger dem Staat aus
der Hand nimmt. Der Einfluss auf Schulen und Universitäten nimmt stark zu, siehe Kreationismus.
Was wäre los, wenn die NPD durchsetzen könnte, dass man Hitlers
Rassenlehre in den Biologieunterricht aufnehmen muss?
Die Trennung zwischen Kirche und Staat wird meiner Ansicht nach langsam
ausgehebelt.

Jockel
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2006 - 16:32:09    Titel:

Ich verstehe was Du meinst. Dass grosse Gesellschaftsgruppen - und das müssen nicht notwendigerweise Religionen sein - ihren Einfluß auf den Staat ausüben zu suchen, ist ein Risiko das bereits in einem anderen Thread besprochen wurde. Wie gut ihnen das gelingt, hängt davon ab, wie ernst es der Staat mit dem Schutz der individuellen Freiheiten seiner Bürger nimmt. Je mehr "soziale und wirtschaftliche Verhältnisse" der Staat glaubt organisieren, verwalten, regulieren zu müssen, desto grösser ist die Möglichkeit grosser Gesellschaftsgruppen, sich in das Privatleben Einzelner oder Minderheiten einzumischen.
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2006 - 16:50:11    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:
In Europa regen sich kaum Abngeordente über die Prostitution in einem anderen Land auf.
Nein? Hiervon nichts mitbekommen? (Da geht es zwar noch dem Anschein nach um Zwangsprostitution, aber die ist ja auch hier in Deutschland verboten und die Schweden haben ja schon deutlich gemacht, was sie für die richtige Reaktion halten - ganz verbieten!)
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2006 - 14:17:25    Titel: Re: Nicht typisch Islam, typisch Religion

Jockelx hat folgendes geschrieben:
Ich bin mal gespannt, wie lange sich die europäischen Demokratien
noch mittels Aufklärung gegen den religiösen Ansturm wehren können.
In den USA zeichnet sich jedenfalls ab, dass die Demokratie den
Kampf verlieren wird.

Pessimistische oder realistische Einschätzung?


Ich denke eher realistisch. Vor einigem Monaten las ich von einer Studie, in der der Frage nachgegangen wurde, welche Strukturen eine Religion erfolgreich machen. Ergebnis (in Kürze): Je restriktiver eine Religion ist, je mehr Vorgaben sie macht und je leichter es in ihr ist, andere Gruppen zu diskriminieren, desto eher findet sie Anhänger.

Begründet wurde das damit, dass in einer immer komplexer und dynamischer werdenden Welt, in der es regelrechter "Märkte" an Meinungen, Werten, Weltbildern ... gibt, restriktive Religionen das Bedürfnis vieler Menschen nach Klarheit, Einfachheit und dem "Wissen was gut und richtig ist", entgegenkommen.

Demokratien und pluralistische Gesellschaften werden von solchen Religionen genau an ihren Schwachstellen getroffen: Ihrer Komplexität, ihrer Vielfalt, ihrer Trägheit und Anfälligkeit für Werteveränderungen. Zumal immer mehr Menschen die ganz lebenspraktische Erfahrung machen, dass unsere Gesellschaft nicht der Allgemeinheit sondern einer zahlenmäßig kleinen aber ressourcenmäßig sehr starken Gruppe zu dienen scheint.

Eine Welt in der "Big Business & Big Management" das Sagen haben, ist in den Augen vieler kein großer Verlust, falls sie zugrundeginge. Das schafft Spielräume für alternative Vorstellungen vom Zusammenleben, wie sie fast jede Religion propagiert.
Herrmann der Germane
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.07.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2006 - 14:57:18    Titel:

Für mich ist der Islam keine Religion. Eine Religion instrumentalisiert nicht Terrorismus für ihre Zwecke. Der Islam ist eine weltumspannende Diktatur, die in ihren vielen Öfen nur Menschenleben verheizt...

Sie gibt Dummen die Möglichkeit sich über die Intelligenz zu erheben..
Lasitus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2006 - 01:08:42    Titel:

Herrmann der Germane hat folgendes geschrieben:
Für mich ist der Islam keine Religion. Eine Religion instrumentalisiert nicht Terrorismus für ihre Zwecke. Der Islam ist eine weltumspannende Diktatur, die in ihren vielen Öfen nur Menschenleben verheizt...

Sie gibt Dummen die Möglichkeit sich über die Intelligenz zu erheben..


edit: rein persönlicher Angriff - Pauker -
4x4
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2006
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2006 - 16:29:46    Titel:

das sollte eure Frage beantworten


es ist ein Mp3


http://rapidshare.de/files/27084241/wahre_religion.mp3.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Nicht typisch Islam, typisch Religion
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum