Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Imposantesten Bestätigungen der Relativitätstheorie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Die Imposantesten Bestätigungen der Relativitätstheorie
 
Autor Nachricht
GhostBe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.06.2006
Beiträge: 261
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2006 - 00:28:09    Titel:

GhostBe hat folgendes geschrieben:
armchairastronaut hat folgendes geschrieben:
Du gehst an meiner Frage vorbei. Du hast mich der schamlosen Lüge bezichtigt, und ich erwarte, dass Du auf meine Aussage klar und deutlich antwortest.

Ungeduld ist keine Tugend. Aber jetzt, ganz präzise:

Deine Aussage ist genaugenommen KEINE Lüge, da ich nicht die Einsteins Version der MZ angab, sondern die der Teilchenzoologen und Dummies-Bücher.

Antwortest DU jetzt auch auf MEINE Fragen?

Jetzt weicht er mir aus. Toll ...

Also ist die ganze RT wohl "einfach eine Sache der Auslegung" ...

Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 1151
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2006 - 00:32:00    Titel:

Kennst du die Quantenmechanik? Da kann man ein Elektron auch als Teilchen und als Welle betrachten. Bei der Massezunahme ist es genauso. Man kann es als Massezunahme oder eben als Energiezunahme werten... Macht keinen großen Unterschied... Nur dass du gegen eine Energiezunahme nichts sagen kannst...
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2006 - 11:39:42    Titel:

GhostBe hat folgendes geschrieben:
Deine Aussage ist genaugenommen KEINE Lüge, da ich nicht die Einsteins Version der MZ angab, sondern die der Teilchenzoologen und Dummies-Bücher.

Antwortest DU jetzt auch auf MEINE Fragen?
...
Jetzt weicht er mir aus. Toll ...

Also ist die ganze RT wohl "einfach eine Sache der Auslegung" ...


Mit voreiligen Schlüssen sollte man vorsichtig sein. Sorry, ich bin Dir nicht ausgewichen, sondern lag bereits im Bett, als Du diesen Beitrag abgeschickt hast. Momentan muss ich hier leider ein wenig auf Sparflamme mitmachen, aber keine Sorge: ich werde getreulich auf Deine Frage antworten.
Leroy42a
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 642
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2006 - 17:06:12    Titel:

Sorry daß ich auf einen Beitrag GhostBe's von vor
2 Tagen reagiere, aber ich habe ihn erst heute entdeckt.
GhostBe hat folgendes geschrieben:

Die Schlussfolgerungen der RT lauten:
[...]
- das Licht kommt bei jedem gleich schnell an, egal ob und wie man sich bewegt


Wenn's noch eines einzigen Hinweises/Beweises bedurft hätte,
daß GhostBe nicht den Schimmer einer Ahnung von den
Grundlagen der SRT hat, hat er ihn hiermit selbst erbracht.

Das sich das Licht in jedem Inertialsystem mit derselben
Geschwindigkeit bewegt ist keine Schlußfolgerung
der Relativitätstheorie, sondern eine Voraussetzung(Axiom) der SRT

Daß sich dieses Axiom irgendwann in einer erweiterten Theorie
(siehe Armchair's Vermutungen) ableiten läßt glaube ich allerdings auch.

@GhostBe

Bevor du weiter deine Ansichten zur SRT hier von dir gibst, solltest
du wohl besser erst mal die absoluten Grundlagen auf denen sie
aufgebaut ist, kennen.

Du kommst mir wie jemand vor, der sich über Ergebnisse in den schwierigsten
Bereichen der der Zahlentheorie auslassen will ohne jemals
die tiefsten Grundlagen der Zahlentheorie (die 5 Peano-Axiome)
kennengelernt zu haben.
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2006 - 20:03:57    Titel:

Verflixt! Ich wollte nur zitieren und habe statt dessen editiert Embarassed

Hier also nun das, was ich loswerden wollte:

armchairastronaut hat folgendes geschrieben:
@GhostBe: Ich nehme an, dies war die Frage, die Du beantwortet haben möchtest:

GhostBe hat folgendes geschrieben:
Wird ein Teilchen schwerer wenn man es auf fast c bringt?


Wir hatten da noch einen ganzen Fragenkanon offen. Eine davon war sinngemäß:
Zitat:
legt das Licht in derLichtuhr eine andere Stecke zurück als im Interferometer?


Und dann war da noch die Frage, wie sich ein Körper der sich in einem Bezugssystem bewegt, gleichzeitig in einem anderne Bezugssystem bewegen kann, richtig?

Ich hoffe, das einigermaßen sinngemäß wiedergegeben zu haben. Bitte korrigiere mich, falls ich falsch liege.
Canislupus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2006
Beiträge: 416
Wohnort: An einer Lichtung mit guter Aussicht auf den Vollmond

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2006 - 01:00:11    Titel:

Ghostbe, womit begründest du denn die Aussage, dass es keine relativistische Massenzunahme gibt? Bitte, in eigenen Worten antworten! Keine Links geben, denn ich such nicht.
Gentlesam
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.06.2005
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2006 - 19:19:20    Titel:

Eine Frage:
In einem Teilchenbeschleuniger ist die relativistische Massenzunahme bewiesen worden, oder?

Ein Zyklotron kann ab einer bestimmten relativistischen Massenzunahme nicht mehr beschleunigen, da die Frequenz nicht mehr auf die Masse des Teilchens abgestimmt ist.

So hab ich zumindestens noch im Kopf.

Na GhostBe?
Physikus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 1754
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2006 - 23:35:44    Titel:

Es gibt keine relativistische Massenzunahme, das Konzept wird von keinem mehr ernsthaft benutzt. Es existiert nur in alten Lehrbüchern bzw. in den Köpfen von Physiklehrern. Die Masse ist eine unveränderliche Teilcheneigenschaft-wenn man sie geschwindigkeitsabhängig macht, dann nur um krampfhaft die Relation p = mv weiter benutzen zu können anstatt zu akzeptieren, dass es eben p = m*gamma*v heißt. Wenn ich die kinetische Energie des Teilchens erhöhe, dann erhöhe ich eben seine Energie und nicht seine Masse. Zwar besteht zwischen beiden die Relation E^2 = p^2 + m^2 (c = 1, wie bei jedem anständigen Theoretiker Mr. Green ) und ich kann das eine leicht ins andere umrechnen, aber was für einen Sinn hat es, die Energiezunahme so zu beschreiben, dass die Masse anwüchse? Man kann sagen, die Trägheit nimmt zu (eben wegen dem gamma), aber nicht die Masse.

Ach, was rede ich mir den Mund fusselig, das Konzept wird eh noch in 50 Jahren rumgeistern. Rolling Eyes
fas
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 2086

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2006 - 02:46:02    Titel:

Eine Frage nebenbei:
Wie kommt man denn auf p=m*gamma*v, wenn nicht über die relativistische Masse? Und das ist nicht die einzige Formel, bei der man m durch m*gamma ersetzen muss, um die relativistische Formel zu erhalten.

Gruss
Physikus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 1754
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2006 - 09:59:50    Titel:

fas hat folgendes geschrieben:
Wie kommt man denn auf p=m*gamma*v, wenn nicht über die relativistische Masse?

p^mu = m*u^mu mit Vierergeschwindigkeit u^mu = gamma*(c,v_x,v_y,v_z)
Das ist eben die Verallgemeinerung auf den relativistischen Fall. Wie man die herleitet muss ich gerade auch nochmal überlegen-definiert ist sie jedenfalls als u^mu = dx^mu/d tau, wobei tau die Eigenzeit ist. Wenn man das ausrechnet, dann bekommt man wegen d tau/dt = 1/gamma den Faktor gamma mit hinein. Dass das gerade so aussehen muss wird man wohl nur über die entsprechende Lagrangefunktion herleiten können, ansonsten wüsste ich so spontan nicht, wie man beweist dass man nach der Eigenzeit und nicht nach der Zeitkoordinate ableiten muss. Wie man rein historisch gesehen das alles abgeleitet hat weiß ich erst recht nicht-vermutlich wirklich über diese Idee einer relativistischen Masse, weil man eben die Newtonschen Formeln so gewohnt war und sie aufrechterhalten wollte.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Die Imposantesten Bestätigungen der Relativitätstheorie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum