Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Große BGB Hausarbeit in Genf
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große BGB Hausarbeit in Genf
 
Autor Nachricht
ponz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2006 - 09:16:22    Titel:

hi sorry das ich mich jetzt erst melde war bis gestern in genf. Muss mich heute erst mal wider reinarbeiten in die ha..
Also wegen zimmern: Ich war eben vor ort und hab auch was gefunden, zwar nicht ganz zentral, aber 20 min mit der bahn ins zentrum, das is ok. zentraler kann man momentan auch noch was finden allerdings hatten mir die zimmer nicht so zugesagt. Wenn Du nach genf gehts, geh beim BLRU vorbei die haben da so ne pinnwand wo zimmer angeboten werden, die zettel die dort hängen kopieren Dir dann die mitarbeiter damit Du dort anrufen kannst. Sonst kommt mittwochs/donnerstags das GHI raus, das is so ne annoncenzeitung. Da würd ichs erst mal probiern. Aber vorort solltest Du schon sein weil man sollte die zimmer schon sehn denn es wird einem auch oft was echt unzumutbares angeboten. Wenn Du sonst fragen hast frag Smile
Viele Grüße
oasis2810
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2006
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2006 - 14:03:33    Titel: gutgläubige Y

ja, ich komm leider erst im oktober nach genf. mal schaun, irgendwas geht ja immer. für die wohnheime hätte man sich ja wohl schon im mai oder juni bewerben müssen.

ich hadere gerade bei der hausarbeit an der prüfung von § 893/ § 892.

- vor der prüfung der möglichen einreden prüfen, ob Y die grundschuld von X gutgläubig erworben hat (+, nach §893)
- nach der prüfung der möglichen einreden prüfen, ob Y die grundschuld von X gutgläubig EINREDEFREI erworben hat (strittig, ob bei übergang nach gesetz 892 anwendbar usw...)

siehst du/seht ihr das auch so? ich bin mir bei dem ausbau auch nicht so ganz schlüssig. und wie sollte man die eigentliche problematik des guten glaubens bezüglich der einreden in der gliederung einpacken? in eine prüfung des §892?
ponz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2006 - 09:16:31    Titel:

Hi ! Habs genau so gemacht, also davor 892 ohne einredefreien erwerb und danach nach den einreden dann den einredefreien erwerb mit dem meinungsstreit weil 893 nicht im 1157 S. 2 steht. Gtugläubigkeit der einreden hab ich ganz am ende der einreden kurz ein satz.
hab als einrede momentan nur die aufgrund des widerrufs des SV hat er nen rückgewähranspruch... hast du da noch mehr?

Komme jetzt allmählich zur 2ten frage bin da nochplanlos, lese mich heut mal ein.....

grüße !
oasis2810
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2006
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2006 - 15:51:25    Titel: guter glaube

genau, der meinungsstreit über den ausschluss von § 893 in § 1157 ist wichtig. aber die gutgläubigkeit bezüglich der einreden bei §§ 1192, 1150, 268 doch auch?!? du willst da nur mit einem satz drauf eingehen? die frage, ob O einreden gegen die grundschuld geltend machen kann, hängt doch maßgeblich von der gutgläubig des Y bezüglich der einreden ab, oder etwa nicht?

einrede habe ich auch nur unger. bereicherung. meinst du es gibt noch andere? eigentlich reicht die ja auch, das wichtige ist ja nur, ob der O diese einrede der Y entgegenhalten kann.

zweite frage wollte ich in der nächsten woche anfangen. denke das ist nicht so viel wie frage 1.? (ähm, hoffe ich zumindest...) ich plane so etwa frage1/2 im verhältnis 3:1 (umfang)

eins steht aber schonmal fest: so lang hab ich noch nie an einer HA gesessen... Rolling Eyes
ponz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2006 - 09:52:44    Titel:

Hi ! Hab nicht nur einen satz(hab nachgeschaut) aber viel ist es nicht, sind glaub nur 6 zeilen. Hab auch nur die Einrede..
Werd mich weiter an die zweite machen, geht da glaub um so nen dreiecksverhältnis...
Naja lese mich jetzt weiter ein...
Ich saß glaub auch noch nie so lang an einer ha...

Viele grüße
oasis2810
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2006
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2006 - 18:04:52    Titel: aufgabenteil 2

so, ich bin soweit fertig mit aufgabenteil 1. sicherlich nicht perfekt, aber muss genügen.

zu aufgabe 2: dreiecksverhältnis sagst du? muss man denn alles prüfen? doch eigentlich nur den anspruch von Y -> X auf rückzahlung der 120.000 oder?

werd mich da auch mal übers wochenende einlesen.

gruß
oasis2810
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2006
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2006 - 19:06:01    Titel: 2. Aufgabe

boah, kann mir mal jemand nen tip bei aufgabe 2 geben. ich seh außer 812 I S.2 Alt.2 auch nichts...

Außerdem: Sollte man die 20.000 und die 100.000 getrennt prüfen?
ponz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2006 - 11:24:55    Titel:

Hi ! Sorry fürs späte melden war total beschäftigt ! Also ich hab erst 812 I S 1 1 alt und da dann 813 habs aber verneint dann prüf ich kurz 812 I S 2 1fall und dann 812 I S2 2fall. Prüfe bis jetzt nicht getrennt die 20 000 von den 100 000. hänge gerade bei 812 I S2 2fall, komm da nicht wirklich weiter...
weißt du sonst noch nen anspruch hier den man eventuell prüfen kann ?
viele grüße !
oasis2810
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2006
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2006 - 12:35:15    Titel: §§ 812, 813

§ 812 I S.1, § 812 I S.2 Alt 2 und § 813 sind bis jetzt die einzigen anspruchsgrundlagen, die ich habe.

wieso verneinst du denn § 813? ich seh das (im moment zumindest noch) als die plausibelste anspruchsgrundlage...

ich würde eher § 812 I S.2 Alt.2 verneinen, weil die zeckbestimmung bzw. dann ja die verfehlung dieses zwecks nicht eindeutig ist.
ponz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2006 - 19:12:50    Titel:

Hi hab heut einiges geändert. Bin heute doch zu der ansicht gekommen getrennt zu prüfen ist sinnvoller. Hab gemerkt warum ich den 813 verneine dass es falsch war, habe dort angenommen zum zeitpunkt der leistung hätte die einrede noch nicht bestanden, ist aber falsch weil der SV ja kurz vor der zahlung der Y widerrufen wurde und somit die einrede schon bestand. (ist ganz sinnvoll den sachverhalt nochmal zu lesen bevor man sich an die nächste frage macht Wink ...)
genau bei der zweckbestimmung des 812 I S.2 Alt.2 weiss ich noch nicht weiter..
Sonst kann ich echt nicht weiterhelfen momentan bin auch ziemlich ratlos bei der frage 2...
Wann gehst Du nach genf? Hast du jetzt schon ein zimmer ?
viele grüße und weiter viel erfolg !
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große BGB Hausarbeit in Genf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum