Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit ÖRIVb SS2006 Ebsen FFM
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit ÖRIVb SS2006 Ebsen FFM
 
Autor Nachricht
jursam
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2006 - 18:41:26    Titel:

hallo leute,

habe heute richtig angefangen und bin schon bei dem punkt hoheitlicher eingriff hängen geblieben!!

und wie sieht es bei euch aus?

auf wen habt ihr abgestellt?

wie weit seid ihr?
Kai-Hawaii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2006 - 11:39:00    Titel:

Hi,

hänge an der gleichen Stelle fest wie Du. Werde vielleicht auf beide Handlungen Bezug nehmen. Juris und Beck haben auch keine Abhilfe gebracht.
Joy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.07.2005
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2006 - 14:10:52    Titel:

hy...

war im urlaub und möchte jetzt an der arbeit weiter schreiben...ist noch jemand da, der auch gerade daran sitzt und darüber diskutieren mag? LG
Snicke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2006 - 21:08:57    Titel:

Hallo, habe mit dem ersten Teil (FBA) soweit abgeschlossen und würde nun gerne mal wissen, was ihr denn beim 2 Teil so prüft.
1. Amthaftungsanspruch ist klar, aber was prüft ihr denn noch?
Wäre für jeden Tipp sehr dankbar.

Grüße
Joy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.07.2005
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2006 - 08:38:02    Titel:

snicke -> hast du nur FBA geprüft im ersten teil? was hast denn als hoheitlichen eingriff der S gesehn?

also, im zweiten teil habe ich erst amtshaftung bezgl. verschulden reinigungsdienst geprüft...fehlt aber das verschulden
dann amtshaftung bezgl. verschulden A
und dann aufopferungsanspruch
Snicke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2006 - 13:45:13    Titel:

Beim ersten Teil habe ich bis jetzt nur FBA geprüft, ich denke da passt auch kein anderer Anspruch.
Als hoheitliches Handeln habe ich zwischen Reinigungsdienst und Hund abgewogen. Habe das nicht entfernen der Spritze als hoheitlichen eingriff gesehen, die Spritze ist der alleinige Grund für die Krankheit nach meiner Meinung.
Dein 2. Teil hört sich ganz gut an, geht bei dir der Aufopferungsanspruch durch?
Joy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.07.2005
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2006 - 16:02:19    Titel:

bin am aufopferungsanspruch gerade darn...hänge am sonderopfer...bin mir da noch nicht sicher...
hast du schon irgendwie einschlägige litertaur gefunden? ich nämlich leider noch gar nicht...
Snicke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2006 - 16:29:23    Titel:

Ich fang jetzt mit der 2. Frage an, hoffe die ist nächste Woche fertig. An Literatur habe ich auch nur die üblichen Verdächtigen, wie Ossenbühl, Detterbeck, Baldus, Maurer usw....
Mit dem Sonderopfer schein wirklich nicht so klar zu sein, habe mal kurz drüber gelesen. wenn du da was neues hast, kannst du dich ja nochmal melden.
Emiliy Erdbeer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2006 - 17:59:59    Titel:

Snicke hat folgendes geschrieben:

Als hoheitliches Handeln habe ich zwischen Reinigungsdienst und Hund abgewogen. Habe das nicht entfernen der Spritze als hoheitlichen eingriff gesehen, die Spritze ist der alleinige Grund für die Krankheit ..



Hallo Snicke , habe mal eine Frage zum Eingriff vielleicht kannst Du ja helfen, ich frage mich gerade was eigentlich der Eingriff ist, die Viruserkrankung aufgrund Hund / Spritze wie auch immer
oder aber ist der Eingriff die Nichtaufnahnme in das Forschungsprojekt und damit die Verwehrung auf Heilung des K ???????

es muss doch ein rw. hoheitlicher Eingriff in ein subjektives Recht erfolgt sein , Frage dann: ist die Rechtswidrigkeit nur auf das nichtwegräumen der Spritze abzustellen oder aber ist es nicht viel Wichtiger auf die Verwehrung in das Forschungsprojekt aufgenommen zu werden abzustellen wegen Gleichbehandlungsgrundsatz z.B

ich hänge da irgentwie fest vielleicht hat noch jemand anderes eine Idee bin um Anregungen sehr dankbar
Snicke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 - 18:30:25    Titel:

@ Joy
Hallo, ich habe da nochmal eine Frage bei dem Aufopferungsanspruch, wie hast du denn bei der Gemeinwohlbezogenheit des Eingriffs argumentiert?Komme da nicht weiter. Würde den Aufopferungsanspruch eigentlich verneinen. Wie siehst du das?

@Erdbeere
Ich habe den EIngriff bei der Spritze gesehen,dass man dem K die Behandlung verwehrt, ist meiner Meinung nach nicht für den Eingriff relevant. Denn wie gesagt, hätte er die Krankheit nicht, müsste er auch nicht behandelt werden. DIe Behandlung ist nur die Folge nicht der Eingriff
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit ÖRIVb SS2006 Ebsen FFM
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 4 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum