Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht III Frankfurt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht III Frankfurt
 
Autor Nachricht
juralilli
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2006 - 17:30:43    Titel:

306 b Abs. 2 Nr. 1 verlangt die vorsätzliche herbeiführung einer konkreten gefahr eines anderen menschen. ...

aber wo prüft ihr den denn? ich prüfe immer nur Nr.2 und gehe direkt auf nr. 2, ohne vorher Nr. 1 zu prüfen.
Prüft ihr den bezüglich der E oder des L?

Ich kann die prüfung von nr. 1 nicht nachvollziehen, wenn dann bezüglich des L.

Kann mir das jemand erläutern, wo ihr das prüft?

Danke...

Bald haben wir es alles geschafft, dann ists rum! Dont worry, be happy Very Happy
mesomelas1982
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2006 - 17:46:16    Titel: Schluss - Aus - Weg - Hurra!

Wollte meine Freude mit euch teilen:

FÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄRTISCH Wink

Danke an alle, die fleissig ins Forum geschrieben haben - und ich wünche uns allen, dass wir diese doch recht umfangreiche Hausarbeit alle bestehen Smile

Also denn, schönes WE,

meso
juralilli
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2006 - 17:57:40    Titel:

Supi Razz
LeighCherry
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 12:08:20    Titel:

Also ich hab § 306b II Nr. 1 auch nicht geprüft, sondern jeweils zwei mal §306b II Nr. 2 für Scheune und Haus... wie stehts eigentlich mit den ganzen konkurrenzen. Komm hier grad ein wenig durcheinander...
Diavolos
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 12:51:00    Titel:

wegen der teilnahme an einer fahrlässigkeitstat, lest euch am besten den artikel (klausurlösung) von seier in JA 92 (heft 10, s. 206) durch (falls man da jetzt überhaupt noch rankommt).

€DIT: der § 306b II nr. 1 ist aber definitiv einschlägig und geht auch durch. tritt zwar nachher auch hinter 306c zurück, aber sollte geprüft werden. nicht vergessen: DE reicht als vorsatz!
juralilli
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 13:05:54    Titel:

ich muss mir wohl noch mal schnell 306 b II Nr. 1 anschauen.

bejahst du dann die Nr. 1 und die Nr. 2?

Dann hatte ich noch eine andere "Unsicherheit": Bei der Anstiftung prüfe ich ALLE Ansprüche, die bei B als Haupttat vorsätzlich und rechtswidrig begangen worden sind...das ist nur so viel bei mir, dass ich nun kürzen muss.

Gibts da keine Möglichkeit das zu kürzen? Will auch nix wichtiges löschen...
Prüft ihr die Mittäterschaft getrennt oder zusammen?

Im Voraus Danke, wenn jemand helfen könnte...
Belle99
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 15:04:22    Titel:

also ich prüfe die anstiftung zu allen Taten des B, habe gerade daswegen platzprobleme. Muss auch noch mal kürzen, was aber schwierig ist.

die mittäterschaft prüfe ich getrennt und nur beim 265.

prüft ihr denn gleich § 263 III 2 Nr. 5, 22? was ist mit dem normalen 263??und der versuch dazu geht bei mir definitiv nicht durch, was A macht ist eine vorbereitungshandlung zum betrug.

auch 306 b II nr. 1 kann nicht durchgehen, B hätte ja vorsatz bzgl. der Todesgefahr haben müssen- hat er aber doch nicht.
gelibert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.09.2006
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 15:43:37    Titel:

§ 306b II nr.1 geht bei mir auch nicht durch, wegen dem vorsatz.
bin mir grade unsicher bezüglich der Anstiftung zu § 306c bei A. er hatte ja keinen vorsatz aber kann ihm die fahrsässigkeit von B zugerechnet werden?
Belle99
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 17:08:52    Titel:

also der 306 c ist enthält ein erfolgsqualifiziertes delikt.
d.h. A muss bzgl. der schweren folge (tod der E) leichtfertig gehandelt haben. er muss diesbzgl. kein vorsatz haben, auch als anstifter nicht.

hast du den § 263 I oder 263 III 2 Nr. 5 geprüft??
gelibert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.09.2006
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 17:38:42    Titel:

also ich hab gedacht dass 263 III 5 eine qualifikation zu 263 I ist und das deshalb in einem geprüft. allerdings nur als versuch. da weiß ich aber immernoch nicht ob ich den versuch durchgehen lasse wegen dem unmittelbaren ansetzen.... grrrr
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht III Frankfurt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 11 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum