Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Trennungsgrund Gewohnheit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Trennungsgrund Gewohnheit
 

Ist eine Partnerschaft aus Gewohnheit ein Trennungsgrund?
Nein, das ist doch normal
24%
 24%  [ 11 ]
Ja, denn ich will noch was von meinem Leben haben
13%
 13%  [ 6 ]
Das kommt auf den konkreten Fall an.
57%
 57%  [ 26 ]
Weiß nicht
4%
 4%  [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 45

Autor Nachricht
lisbeth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 2016

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2006 - 19:36:16    Titel: Trennungsgrund Gewohnheit

Hi Leute,

wieder mal eine Umfrage zu unser aller Lieblingsthema Beziehung Smile


Angenommen ihr seid schon lange mit einem Partner zusammen.

Verliebt seid ihr schon langen nicht mehr und aus Liebe ist auch eher Gewohnheit geworden. Ihr vertragt euch aber noch immer gut.

Wäre das für euch ein Trennungsgrund?


Mich würde vor allem bei den Leuten interessieren, welche diese Entscheidung fallabhängig treffen würden, wovon genau sie diese abhängig machen würden.
j.roke
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 484

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2006 - 19:45:49    Titel:

nein, das wäre eher der Grund die Person zu Heiraten Smile
lisbeth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 2016

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2006 - 19:53:44    Titel:

j.roke hat folgendes geschrieben:
nein, das wäre eher der Grund die Person zu Heiraten Smile


Ernst gemeint oder als Scherz?
Ich kenne nämlich tatsächlich ein Paar, die das aus dem Grund gemacht haben und die leben auch heute noch zumindest "unverkracht" miteinander.
Marina87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 322
Wohnort: Rheinbach

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2006 - 21:39:30    Titel:

das kommt find ich drauf an, wie weit das geht...wenn man nur noch aneinander vorbei lebt ist es besser wenn man sich trennt...
Annette89
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2006 - 07:24:37    Titel:

vor allem denke ich, es kommt darauf an, ob man sich eben noch liebt, oder nicht mehr wirklich.

Das ist ja gerade das verzwickte - nach vielen Jahren empfindet man keine "Verliebtheit" mehr, die Gefühle sind tiefer, aber auch irgendwie soweit anders, dass man sie als vollkommen selbstverständlich empfindet und dadurch nicht mehr bewusst wahrnimmt.

Ich wollte ehrlichgesagt genau aus diesem Grund vor einiger Zeit mit meinem Freund schlussmachen - und das paradoxe war, dass ich genau da gemerkt habe, dass es völliger Unsinn war, weil ich ihn liebe.

Langeweile schleicht sich in wirklich jeder Beziehung ein - und dagegen kann man schon ein bißchen was tun.

Nur muss man eben herausfinden, ob es "nur" Langeweile ist, oder ob tatsächlich die Gefühle mit der Zeit weniger geworden sind...
Sowas kann natürlich auch passieren - und dann hat es wohl keinen Sinn mehr.

Dann wird einem allerdings eine Trennung auch nicht ganz so schwer fallen, als wenn man denjenigen wirklich noch aus vollem Herzen liebt...

lg, Lucie
j.roke
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 484

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2006 - 09:46:08    Titel:

lisbeth hat folgendes geschrieben:
j.roke hat folgendes geschrieben:
nein, das wäre eher der Grund die Person zu Heiraten Smile


Ernst gemeint oder als Scherz?
Ich kenne nämlich tatsächlich ein Paar, die das aus dem Grund gemacht haben und die leben auch heute noch zumindest "unverkracht" miteinander.


Ja das war schon ernst gemeint, natürlich kommt es auf die expliziten Umstände an.

Wenn man unter Gewohnheit, eine gewisse Routine sieht, aber vorallem eine Verlässlichkeit, und es immernoch gut miteinander geht, dann ist das für mich ein Zeichen dass es die nächsten 30 Jahre wohl auch noch klappen wird.

Wenn allerdings Gewohnheit, im Sinne von Langeweile entsteht, dann wird das nichts, denn das endet in Frustration, und einer beendeten Beziehung.
phine
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1823
Wohnort: 49°56'40''N11°34'40''E

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2006 - 09:56:50    Titel:

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von phine am 11 Jul 2007 - 19:50:46, insgesamt einmal bearbeitet
Innova
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beiträge: 1827
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2006 - 17:41:45    Titel:

Ich würde auch sagen man muss zwischen Gewohnheit und Gleichgültigkeit entscheiden. Bei Gewohnheit sind die Gefühle noch da aber sie sind nicht mehr so offensichtlich weil die Aufregung am Anfang einer Beziehung weg ist und sich der Alltag einschleicht. Wenn es einem aber egal ist was der andere macht und nur noch nebeneinanderher lebt dann könnte es ein Trennungsgrund werden.

Ich hab mir das auch schon mal überlegt. Nach ner Weile verschwinden die Schmetterlinge und die ernsthafte Beziehung beginnt. Es wird "Gewohnheit" dass der Partner da ist und man sein Leben mit ihm teilt. Ein Highlight könnte dann nochmal eine Hochzeit sein und/oder ein gemeinsames Kind aber was kommt dann? Man hat im Grunde alle Ziele die man in einer Partnerschaft haben kann ja bereits erreicht, worauf freut man sich dann noch? Auf die Silberhochzeit oder das Gemeinschaftsgrab sicher nicht... Auf die Entwicklung der/des Kinder/s? Selbst wenn, die gehn auch irgendwann ihre eigenen Wege.
Dan_81
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2006
Beiträge: 71
Wohnort: Vilshofen

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2006 - 21:28:29    Titel:

Innova hat folgendes geschrieben:
Ein Highlight könnte dann nochmal eine Hochzeit sein und/oder ein gemeinsames Kind aber was kommt dann?


Im Idealfall setzt man eben selber von Zeit zu Zeit mal wieder Highlights mit kleinen Überaschungen z.B. oder ´ner Reise etc. Da ist der Kreativität ja keine Grenze gesetzt.
ubekannt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.11.2005
Beiträge: 893

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2006 - 16:50:47    Titel:

Hmm also wenn ich von der Arbeit nachhause komme und meine Frau das Essen fertig auf dem Tisch haette, waere das kein Trennungsgrund. Wenn wir aber taeglich nur TV schaun wuerden den ganzen Tag dann schon ! Langweiliges und staendig das gleiche Leben macht doch niemanden wirklich Spaß ....

Ja zu deiner Frage ... Meistens merkt man ja nicht ob man mit der Person aus Gewohnheit zusammen bleibt oder ob man sie wirklich liebt ... Das ist das große Problem bei den meisten Partnerschaften, sie bilden sich ein den Partner zu lieben, dabei wollen sie nicht alleine sein etc. !
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Trennungsgrund Gewohnheit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum