Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kurdische Schüler aus Deutschland entführt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kurdische Schüler aus Deutschland entführt
 
Autor Nachricht
Yilmaz_Güney
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2006 - 11:50:10    Titel:

Es häuft sich in den letzten Monaten, dass vor allem türkischstämmige Mitglieder dieses Forums gezielt antikurdische Propaganda betreiben.

Wieso haben die türkischstämmigen User in diesem Forum stets das Verlangen danach jedes Vergehen der Türken und Kurden in der Türkei hier zu Posten. Dass aus euren Beiträgen immer die Kurden negativ dargestellt werden ist schon bekannt. Langsam wird’s echt langweilig. Es werden hier oft Tatsachen (gewollt) umgedreht um die Türkei als friedliches, demokratisches und humanes Land darzustellen.

Doch ich denke soweit ist die Türkei noch nicht. Sie versucht zwar während der Beitrittsverhandlungen mit der EU „das Kurdenproblem“ herunterzuspielen, doch diese Strategie ist leider nicht aufgegangen.

Solange die Türkei diese Situation nicht friedlich klärt, sehe ich wirklich schwarz für dieses Land.
Yilmaz_Güney
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2006 - 12:06:02    Titel:

Ich kopiere hier meinen Beitrag aus einem andn Thread vor einigen Monaten, bei dem es um ein fast ähnliches Thema ging.

"Einige User hier leugnen die politische Verfolgung von zehntausenden Kurden in der Türkei? Wie naiv seid Ihr eigentlich.

Ich denke Ihr wisst ganz genau was mit Kurden in der Türkei passiert wenn sie sich nicht zum türkischen Staat bekennen. Wieso sollten sie auch, sie sprechen Ihre eigene Sprache, haben eine andere Kultur und werden sich deshalb nie zu der Türkei bekennen.

Hier in Deutschland leben viele Kurden und Türken friedlich miteinander. In Deutschland ist es Gott sei Dank möglich zu sagen ich bin ein kurde, ohne diskriminiert oder verfolgt zu werden. In Deutschland ist das Verhalten der Türken gegenüber den Kurden erheblich besser als in der Türkei.

Meine Frage jetzt an die türkischen Mitbürger jetzt:

Womit hängt das zusammen?


Alle Aktionen seitens der türkischen Regierung zur Bekämpfung der kurdischen Freiheitskämpfer sind fehlgeschlagen, da sie hauptsächlich die kurdische Bevölkerung getroffen haben.
Tausende Dörfer im kurdischen Gebiet wurden dem Erdboden gleichgemacht.

Wie kann eine Regierung die sich selbst als Demokratie bezeichnet diesen Weg gehen. Es ist doch offensichtlich dass nur noch mehr Hass und Gewalt entstehen. Wieso wird das Problem nicht an den Wurzeln bekämpft. Welche Gründe gibt es dass es soweit gekommen ist?

Eins ist sicher, das Türkenproblem mit den Kurden hat gerade erst angefangen.

Wenn man sich die türkischen Großstädte wie Istanbul ansieht, ist ein sehr großer Teil der Bevölkerung kurdisch. Die Kurden verlassen zunehmend den Südosten des Landes, ein Teil nach Europa, aber der größte Teil der Bevölkerung zieht in die Millionenstädte und Touristengebiete der Türkei ein, weil das die einzige Chance für sie ist aus dem Elend zu entfliehen.

Da die Kurden in der Türkei statistisch eine höhere Geburtenrate als die Türken haben, brauch ich euch jetzt nicht auszumalen was in 30 - 50 Jahren in der Türkei herrscht, wenn dieses Problem weiterhin unter den Tisch gekehrt wird. Einen Bürgerkrieg nämlich.

Ich hoffe nicht dass es soweit kommt. Die größte bitte der Kurden richtet sich demnach an die EU, allen voran Deutschland sich intensiv mit der Problematik zu beschäftigen, da es auch in Sinne der EU ist, sich zu überlegen welche Staaten man in die EU aufnimmt."
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2006 - 12:18:32    Titel:

The_Best hat folgendes geschrieben:
MOMENT!!!

Sehr geehrter Herr Bürger (welchen Landes auch immer). Mir scheint du hast lediglich den ersten Satz meines Threads gelesen. Ich erachte es als sinnvoll, wenn man in deutschen Schulen verbindlich festschreibt das Deutsch gesprochen wird. Aber das heisst nicht, dass es bestraft werden sollte, sondern das Lehrer lediglich darauf hinweisen.
Schließlich ist es ja wohl auch eine Diskrimnierung ggü. Italienern, Jugoslawen, Iranern, Japanern, Chinesen (übrigens auch alle anderen Nationen dieser Welt), wenn die in Deutschland nichts verstehen, wobei sie deutsch können, nur weil kein anderer mehr auf ihrer Schule Deutsch spricht, sondern türkisch.

So so, es wäre also noch toller jemandem die Sprache zu verbieten? Warum macht ihr es dann in der Türkei?? Habt ihr aus der Geschichte etwa, anders als die Deutschen, nichts gelernt?
Ist euer Rechtssystem gar nicht so demokratisch??


Als Deutscher kann ich Dir nur sagen, dass ich nicht der Ansicht bin, Du hättest aus der Geschichte genug gelernt. Allein die Gleichsetzung vin Migranten die hier leben mit allen Entscheidungen es ursprünglichen Herkunftsland illustriert eine primitive völkische Sichtweise die Individuen lediglich als Träger bestimmter Nationalitäten identifiziert und ebenfalls ein Relikt jener Geschichte aus der du vorgibst gelernt zu haben, gleich eine Art Sippenhaftung impliziert indem alle Angehörigen verantwortlich für eine Politik gscholten werden die in der Türkei praktiziert wird.

Die Menschen, die Du ansprichst leben hier, nicht in der Türkei, du könntest also fragen, warum wird das Deiner Ansicht nach in der Türkei so praktiziert und was hältst Du davon aber sicher nicht Warum macht ihr es in der Türkei anders. Erstens machen es die Angesprochen nicht, weil Sie hier leben und zweitens sehen das weder alle Türken in der Türkei noch die hier lebenden Türken als richtige Verhaltensweise die kurdische Sprache zu verbieten.

Die Antwort auf solche Klischeevorstellungen sollte zunächst diesen Sachverhalt aufgreifen, nach dem Motto, ich weiß nicht was Du für Vorstellungen hast aber nicht alle Türken denken gleich.

Das gleiche gilt auch für Deutsche wie man sieht. Es spricht für sich, dass dieser Teilnehmer annimmt, dass jemand der nicht so denkt wie er selbst kein Deutscher ist, auch so eine Vorstellung die eher das Land der Dichter und Denker beleidgt: Zum einen, weil es impliziert dass, nur eine Denkrichtung vertreten ist, - völlig untypisch für ein Land mit einer reichen philosophischen Kultur und Geschichte -, zum anderen, dass ausgerechnet ein groteskes Sammelsurum mehr schlecht als recht zusammengezimmerten Einstellungen mit ausländerfeindlichen Klischees hier als Maßstab gelten könnte.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
spartakusX
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2006 - 21:54:48    Titel:

Es ist sinnlos mit den Türken über das Kurdenproblem zu diskutieren. Sie werden immer ihre Ansicht als die einzig richtige darstellen. Die ist auch nicht verwunderlich. Denn schon von klein an werden sie mit chaunistischem Gedankengut indoktriniert.
Wir haben gesehen, wie sie die Schweizer Fussballmannschaft behandelt, haben. Ich denke so gehen sie mit jedem Kurden um, der sich zum Kurdentum bekennt.
Im Südostanatolien leben min. 15 Mio Kurden. Diese sind nachfahren der Meder und bevölkern diese Region seit 1500 jahren. Ich denke wenigsten eine Autonomie wäre sehr angemessen, wenn man sich als einen demokratischen Staat bezeichnet. Die Türken behaupten immer, Anatolien gehöre schon seit 1000 Jahren zu ihenen, dabei bedenken sie aber nicht, dass die Kurden schon vorher da waren.
Iskander
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beiträge: 401

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2006 - 21:56:50    Titel:

spartakusX hat folgendes geschrieben:
Es ist sinnlos mit den Türken über das Kurdenproblem zu diskutieren. Sie werden immer ihre Ansicht als die einzig richtige darstellen. Die ist auch nicht verwunderlich. Denn schon von klein an werden sie mit chaunistischem Gedankengut indoktriniert.
Wir haben gesehen, wie sie die Schweizer Fussballmannschaft behandelt, haben. Ich denke so gehen sie mit jedem Kurden um, der sich zum Kurdentum bekennt.
Im Südostanatolien leben min. 15 Mio Kurden. Diese sind nachfahren der Meder und bevölkern diese Region seit 1500 jahren. Ich denke wenigsten eine Autonomie wäre sehr angemessen. Die Türken behaupten immer, Anatolien gehöre schon seit 1000 Jahren zu ihenen, dabei bedenken sie aber nicht, dass die Kurden schon vorher da waren.


Wenn es dir wirklich nur um die deutsche Heimat und um den Islam geht... warum dann diese anti-türkische itention? schließlich sind die kurden ja auch moslems... irgendwie seltsam!! Confused
spartakusX
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2006 - 22:06:42    Titel:

edit: Thema verfehlt -Pauker-
kUmPaRaBLN
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 309
Wohnort: BERLIN

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2006 - 23:09:17    Titel:

edit: auch Thema verfehlt -Pauker-
Christenmensch
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2006 - 02:11:39    Titel:

edit: wegen beantragter Sperrung gelöscht -Pauker-
mit Naz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.11.2005
Beiträge: 532

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2006 - 02:36:55    Titel:

...

Zuletzt bearbeitet von mit Naz am 29 März 2007 - 11:10:47, insgesamt einmal bearbeitet
spartakusX
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2006 - 09:17:19    Titel:

edit: Kritik und Beleidigungen an die Moderation via pn. -Pauker-
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kurdische Schüler aus Deutschland entführt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum