Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Partei Verbot für die NPD
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Partei Verbot für die NPD
 
Autor Nachricht
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2006 - 18:17:30    Titel:

Stormcrow hat folgendes geschrieben:
Hast du dich schonmal in der Nähe eines solchen Aufmarsches aufgehalten? Die Braunen haben Stiefel und Glatzen, die Linken, na ja die sehen alle verratzt aus, aber dieses Anarchielogo und die Antifa - Fahnen erkennt man doch wohl, oder Wink Und wenn diese bunten Herrschaften dann (auch/eventuell) anfangen mit Flaschen oder Pflastersteinen zu werfen darf man dann wohl von Linksextremen sprechen.

Ich hab nie behauptet dass SPD'ler, Gewerkschaftsmitglieder oder normale Bürger die demonstrieren linksextrem sind Rolling Eyes
Und nein, ich kenne keine Schreiberlinge etc, aber man kommt halt auch rum in der Welt Wink


Wieviele NPD-Aufmärsche hast Du denn aus eigener Anschauung in den letzten Jahren beobachten können? Dass müssten wir dann schon wissen um zu urteilen wie repräsentativ Deine Aussage ist. Ach ja, was sind Schreiberlinge, meinst Du damit Verfassungsschutzagenten Die NPD-Mitglieder oder Gegendemonstranten aufschreiben, Literaten die die Ansicht über rechte Ideologien breittreten oder Journalisten? Ich frage weil der Ausdruck Schreiberling abwertend klingt. Oder ist das Berlinerisch.

Verratzt musste ich nachschlagen, dass scheint Berliner Slang zu sein und steht für verloren sein, wenn man den Ausführungen im Internet glauben schenken darf. Ich wiederhole noch einmal Deine Ausage "die Linken sehen alle so verratzt aus". Wieder die Frage, welche Linken sehen verloren aus und was verstehst Du darunter?

Insbesondere verstehe ich nicht was Du mit dem vermeintlich verratzen Aussehen der Linken meinst, worunter Du wohl Anarchisten verstehst, denn viele Gewerkschaftler sind links, aber keine Anarchisten und dass sie besonders verloren aussehen, kann ich nicht bestätigen. Die meisten sehen wie ganz normale Bürger aus, quer durch den Garten. Kann es sein dass Du politische Haltungen nur an Äusserlichkeiten festmachst? Es gibt so Kontraste und andere Fernsehmagazine, viele NPD-Anhönger die ohne Glatze herumlaufen und wie der nette Mensch von nebenan aussehen und auch auftreten, freundlich nett unverbindlich. Das ändert doch nichts an der Verwerflichkeit ihrer politischen Haltung, oder siehst Du das anders? Wenn einer nett aussieht ist auch seine politische Haltung ok?



Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
Gibsy Girl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2006 - 19:09:11    Titel:

mir wäre es lieber wenn die npd GARNICHT an die macht kommen würde. nemen wir mal an es käme dazu das sie an die "macht" kommen ich glaube das sich in weniger als 4jahren ein nazideutschland aufbauen würde. jemand hatte gexchrieben (weis nich mehr wer Embarassed) das sie wenigstens arbeitsplätze usw schaffen würden so dachten die menschen am anfang vom 2. weltkrieg auch. manche denken das es soweit wie im 2 weltkrieg nicht mehr kommen kann ich glaube aber JA falls die npd an die "macht" kommt könnte es wieder soweit kommen.
für ein verbot der npd bin ich aber auch nicht da man dann nie weis was im "untergrund" getrieben wird. naja wie mans überlegt is es verkehrt Sad
Rudolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 463
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2006 - 19:34:33    Titel:

Christian 25 hat folgendes geschrieben:
Also mir währe es am liebsten, wenn die NPD für max. 1 Jahr an die Macht kommt. Dann könnten die mal dafür sorgen, daß endlich härter gegen die Ausländer vorgegangen wird und auch die Vorgehensweisen gegen Ausländer in den Staatsorganen geändert wird (aber mit normalen Mitteln; also verhaften, abschieben usw. keine Folter oder so ein Zeug). Danach könnten sie der Bevölkerung noch mal eine ordentliche Portion Patriotismus (aber bitte nicht meht; kein Nationalismus auch wenn sie es versuchen würden) einimpfen und dann könnten sie für ewig verschwinden. Ihnen wäre dann auch der Boden und alles entzogen. Denn ich denke sehr viele kommen zur NPD da sie (zu großen Teilen zu Recht) über die Ausländerpolitik bzw. das fehlende vorgehen gegen Ausländer und über den fehlende Patriotismus (wie man ihn z.B.: aus Amerika oder so kennt) enttäuscht sind. Das würde dann zwar bei weitem nicht alle Probleme in Deutschland lösen aber einige.
Danach braucht man natürlich wieder eine normale Patei, die dann die ganzen Fehler z.B.: in der Wirtschaftspoitik ausbügelt.
Das ganze ist halt leider utopisch

MFG
Christian

P.S.: Unter Ausländer verstehe ich natürlich die typischen Ausländer Gruppen, wie Türken, Albaner usw.
Amerikaner und Westeuropäer sowie die Mitgliedsstaaten der alten EG fallen für mich hier nicht zu dem Begriff der Ausländer. Zu großen Teilen auch noch die Menschen der aktuellen EU.
Die amerikaner sind aber auch ausländer genauso wie die westeuropäer sowie türken und albaner,heisst noch lange nicht wenn ein amerikaner oder ein westeuropäer keine straftat begeht gleichzeitig ein deutscher ist,zieh du nach Italien bist du dar direkt italiener wenn du keine straftat begehst?
Christian 25
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2006 - 23:44:37    Titel:

Ich könnte auch statt Ausländer jedesmal schreiben Menschen, die nicht Deutsche und nicht Westeuropäer (da sind die Deutschen dann eigentlich inbegriffen) und nicht Amerikaner sind. Das is mir aber zu lang. Daher schreib ich einfach Ausländer. Ich kann nächstens auch einfach edit: nein kannst du nicht, weil es eine Beleidigung ist -Pauker- dazu sagen, aber das is ja nun nicht gerade die beste Ausdrucksweise. Daher schreib ich einfach Ausländer und definiere diesen Begriff für diesen Beitrag.
Die meisten Menschen verbinden in dem Zusammenhang mit Ausländern ja eh so die üblichen Kanidaten wie Türken oder Albaner oder was weiß ich was alles aus dem Süd-Osten.
Das sind nun sicher nicht alle aber die überwiegende Mehrheit. Zumindestens Unterstüzt die überwiegende Mehrheit das typische Verhalten, aber das ist ein anders Thema.

MFG
Christian
stechus kaktus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beiträge: 323

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 00:49:50    Titel:

Diese „Logik“ stört mich:
Arbeitslos werden -> rechts wählen etc.

Selbst wenn 10 Millionen Ausländer nach Deutschland kommen würden, würde die Arbeitslosenquote nicht verändert: die nehmen soviel Arbeit "weg" wie sie durch ihre Nachfrage schaffen. Ansonsten hätten wir in dicht besiedelten Ländern viel AL und in dünn besiedelten wenig … Dieses konnte noch keiner nachweisen.

Thema EU-Konkurrenz: Ok, dann verschwinden die 300 000 Polen, Tschechen etc. aus Deutschland und dann? Gibt es immer noch genug Arbeitslosigkeit und wenn ihr meint, dass genau so viele Deutsche eingestellt werden, dann habt ihr euch nie so geirrt.
Das wichtigste ist jedoch, dass der Exportweltmeister (wir - Deutschland) dann paar Millionen Arbeitsplätze vergessen kann, die exportbedingt wegfallen, denn die Grenze ist beidseitig zu.

Grenzen zu -> kein Vorteil für Deutschland.
Grenzen auf -> Nachteile < Vorteile

Pseudowirtschaftliche Argumente wie sie Nazis bringen, habe ich nie in der Uni gehört und das nicht nur aus political correctness.

Verbieten "ja" oder "nein" ist mir erstmal egal, wobei das Argument, dass wenn sie verboten wären, sie schlechter kontrollierbar wären, ja kein Argument ist, denn die Strafverfolgung hat sich nicht an langfristigen taktischen Überlegungen zu orientieren, sondern stupide das Recht durchzusetzen, so wie das stattfindet, wenn ich falsch parke.

So falsch wie die Argumente der Nazis auf wirtschaftlicher Ebene sind, so schlecht sind sie auf anderen Ebenen auch, die Kausalität fehlt. Was lernen wir daraus? Dumme Menschen wählen, unterstützen sie etc., also die Bildung stärken und nicht verlangen, dass der Staat angebliche oder tatsächliche soziale Probleme löst, das Geld kommt am besten von "da oben, die haben so viel". Eine populistische Meinung soll nicht die andere ersetzen.

p.s. Zu links- vs. rechts-radikal: Die einen stecken mein Auto in Brand, die anderen evtl. mich. Die Wahl fällt mir nicht schwer. Also bitte diese Sache nicht als gleichwertig betrachten.
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 03:41:01    Titel:

Christian 25 hat folgendes geschrieben:
Also mir währe es am liebsten, wenn die NPD für max. 1 Jahr an die Macht kommt. Dann könnten die mal dafür sorgen, daß endlich härter gegen die Ausländer vorgegangen wird


Mal abgesehen davon, dass ich absolut nicht erkennen kann, was daran überhaupt wünschenswert sein soll, ich würde das für den gesellschaftlichen Supergau halten, schlimmeres kann uns kaum passieren, und abgesehen davon dass ich nicht wüsste warum endlich oder auch unendlich härter gegen Ausländer vorgegangen werden soll, dies sind Menschen so wie wir Nichtausländer auch, ist diese Vorstellung schon aus einem anderen Grund unrealistisch, die NPD würde die Macht nicht wiederabgeben wollen. Die Typen machen unter der Hand keinen Hehl daraus, was sie von Demokratie halten. Für sie ist das nichts anderes als eine verweichtliche uns unsinnige Haltung, sie befürworten die Führung durch eine kleine Elite. Von daher ist diese ganze Idee reichlich naiv, die NPD ein Jahr an die Macht zu lassen und zeugt zudem von einer himmelschreienden Unkenntnis oder Ignoranz unseres politischen Systems, dass seine Vertreter für 4 Jahre wählt und nicht für eins.

Ob Äusserungen der Art, wie ich sie hier kritisiert habe, immer aus einer naiven Quelle stammen müssen, ist dagegen eine andere, sehr sinnvolle Frage.

Die Idee durch scheinbar harmlose Texte mit ihrer offen zur Schau getragenen Naivität den Eindruck zu erwecken, der Zuspruch zur NPD wäre Ausdruck eines spontanen Volkswillen ist nicht gerade besonders originell. Ich erinnere an Judenboykotte und Pogrome im dritten Reich. Solche Ausschreitungen wurden vom NS-Regime häufig so dargestellt, als ob sie spontane Reaktionen des Volkswillens wären, in Wirklichkeit waren sie stramm organisiert und bis in die Einzelheiten geplant gewesen.


Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Zuletzt bearbeitet von Bürger am 01 Aug 2006 - 03:57:36, insgesamt einmal bearbeitet
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 03:56:36    Titel:

stechus kaktus hat folgendes geschrieben:

p.s. Zu links- vs. rechts-radikal: Die einen stecken mein Auto in Brand, die anderen evtl. mich. Die Wahl fällt mir nicht schwer. Also bitte diese Sache nicht als gleichwertig betrachten.


Gleichwertig ist das sicher nicht, da hast Du wohl recht. Chaoten die Autos anzünden sind aber extrem selten und ob das Linke sind, ist zumindesten fragwürdig. Ich nehme an, dass sind einfach frustierte Jugendliche, welche die Polizei zum Abreagieren mißbrauchen und sich dabei gerne mit einem romantisch revolutionäres Image umgeben. Die meisten haben vermutlich Marx und Bakunin nie gelesen, wahrscheinlich war es ihnen zu anstrengend.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
Christian 25
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 10:48:48    Titel:

Hallo,
ich habe selbst gesagt, daß mein Vorschlag vollkommen utopisch ist nur wäre er dennoch eine Lösung.
Aber was man daraus schlußfolgern kann: Die anderen Pateien müßen endlich härter gegen Ausländer (gemeint sind die edit: Beleidigung -Pauker-) vorgehen. Somit würde der NPD viel Wind aus den Segeln genommen. Man muß ja vor jeder Wahl überlegen ob man nciht dochmal die NPD wählen sollte, damit die endlich mal das edit: Beleidigung -Pauker- rausschmeißen, was einem schon wieder auf dem Weg ins Wahllokal begegnet ist. Und das zweite ist, daß die Politik deutlich selbstbewußter und patriotistischer mal auftreten könnte. Man hat ja oft den Eindruck ein Deutscher Politiker fordert irgendwas für unser Land, dann wird er daran erinnert was vor 60 Jahren war und statt daß er dennoch was fordert zahlt er gleich nochmal ne Entschädigung. Denn warum sind wir die größten Beitragszahler z.B.: in der EU und zählen zu den größten Beitragszahlern in den gesamten Organisationen der UN/UNO??
Wenn die Politik da einfach mal ein wenig machen würde, was dringend Notwendig ist, dann würde die NPD min. 2/3 ihrer Leute verlieren und der Rest wären wirklich einfach nur stupide Dummköpfe über die man lachen kann, aber die einem nicht gefährlich werden können.

MFG
Christian
Ostfohlen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.05.2006
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 16:11:43    Titel:

Christian sympathisierst du mit dieser Partei???

Das Ausländer Raus Gelabere ist barer Unsinn. Schmeisst man die "Ausländer" raus, dann verliert Deutschland stark an wirtschaftskraft. Und denk mal darüber nach wer einen großteil der "drecksjobs" in unserem Land. Dann darfst du dich freiweilig zum Abflussreinigen melden.
Christian 25
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 16:56:04    Titel:

In der Ausländerpolitik sympathisiere ich durchaus mit dieser Partei.
Ansonsten eigentlich garnicht. Die wirtschaftspolitik aber auch viele andere Idenn sind der absolute Schwachsinn. Völlig utopisch und versuchen nur das Volk zu täuschen. Und ich möchte hier nicht die inteligenten und ordentlichen Ausländer rausschmeißen sondern eben das edit: Beleidigung -Pauker- und davon haben wir hier mehr als nur genug. Das ganze edit: Beleidigung -Pauker- usw. da kann man locker mal 2 Millionen rausschmeißen.
Wer hier ordentlich arbeitet, sich anpasst,sich benimmt und deutsch kann (das soll nicht heißen, daß er täglich in die Kirche rennt), kann hier gerne bleiben und diese sollen sich auch sicher fühlen aber eben der andere Rest (von Rest kann bei 70% zwar eigentlich nicht die rede sein) nicht. Was man da täglich immer wieder erlebt.........da kann ich genügend Beispiele bringen.

MFG
Christian
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Partei Verbot für die NPD
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 4 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum