Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mainz - Große HA StrafR Sommer06
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Mainz - Große HA StrafR Sommer06
 
Autor Nachricht
Faxe83
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 47
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2006 - 17:21:54    Titel: Mainz - Große HA StrafR Sommer06

Hallo,
ich eröffne mal nen Thread für die große HA bei Prof. Erb 06.
Los gehts:

bei Frage I: Was prüft ihr so alles?

M scheint einfach: schwere u. gef. Körperv.
A wird wohl in der Hauptsache aus 252 bestraft zu werden
W wegen Beteiligung u. wg. 223.

Viele Grüße
Faxe
Noirdesir
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 13:52:34    Titel:

Hi,

Ich fass den Fall nochmal kurz zusammen.

A und W, der einen Kampfhund dabei hat, unterhalten sich, A sieht ein unverschlossenes Fahrrad, geht hin, steigt und auf und fährt weg. Im Wegfahren ruft A dem W zu, er solle ihr unter Zuhilfenahme des Hundes "mögliche Verfolger vom Leib halten". Tatsächlich wird Avon einem Freund der Fahrradeigentümerin auf dem Moped verfolgt aber W schickt seinen Hund los (um Rücknahme des Rads und Strafverfolgung von A abzuwenden) der dem Verfolger in die Wade beisst und zu Fall bringt.


Über den 252 hab ich gar noch gar nicht soviel nachgedacht. Im ersten Handlungsabschnitt habe ich mir folgende Gliederung überlegt

I. Strafbarkeit von A wegen Aufsetzen unf Fortfahren mit dem Fahrrad nach 242 I

Hier möchte ich schonmal (obwohl für 242 nicht zwingend notwendig wäre kurz ansprechen, ob wann beim Diebstahl neuer Gewahrsam begründet ist, sonst muss ich das wahrscheinlich umsständlich in der Beihilfeprüfung / Begünstigungsprüfung nacholen.
Ansonsten ist hier noch kurz anzusprechen dass auch trotz Abwesenheit der Besitzerin noch Gewahrsam am Fahrrad besteht.

II. Strafbarkeit W wegen Hetzen des Hundes gem. 223, 244
is unproblematisch

II. Strafbarkeit des W wegen Hetzen des Hundes gem. 242 I, 27 I

Okay hier fangen die Probleme an. W schickt ja den Hund los nachdem der Diebstahl vollendet wurde (dazu verweise ich auf I) aber noch vor Beendigung. Jetzt kommt ja der lustige Streit ob das jetzt Beihilfe oder Begünstigung ist.
Mein Problem ist. Sprech ich die Frage schon bei der "Teilnahmefähigen Haupttat" an? ist der Diebstahl eben wegen der Vollendung nicht mehr teilnahmefähig oder erst im Prüfungspunkt "Hilfeleisten"? Dann wäre zu fragen ob man zu einer vollendeten Tat evtl. keine Hilfe mehr leisten kann.

Danach halt noch 257,258 prüfen und dann wiederum die Anstiftung von A zu den Delikten die bei W durchgehen.

Für Hilfe zum Aufbauproblem bei 242, 27 wäre ich sehr dankbar Smile
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 15:04:39    Titel:

Hallo,

wäre vielleicht jemand von euch so nett mir den Sachverhalt zuzusenden? Eventuell hat ja jemand einen Scanner. Ich kann nämlich erst nächste Woche Mittwoch wieder in Mainz sein und hatte damit gerechnet, dass der SV ins Netz gestellt wird. Das wäre wirklich sehr nett. Meine e-mail-Adresse lautet: markschmitz@operamail.com

Habt ihr euch mal die Hinweise auf der Internetseite von Prof. Erb durchgelesen? Muss ich da jetzt zum Prüfungsamt und mir bescheinigen lasse, dass ich die Zwischenprüfung bestanden habe?

MfG
Mark
Noirdesir
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2006 - 16:52:21    Titel:

Hi Mark,
zu 1: hab leider keinen Scanner
zu 2: ja musst du ^^

@Faxe83: Bist du sicher, das 252 durchkommt? W hat nie Besitz an dem Fahrrad gehabt und man wird auch keine Täterschaft an dem Diebstahl konstruieren können. Nach dem TB muss man "sich im Besitz des gestohlenen Gutes erhalten" wollen. Bleibt nur njoch ne Mittelbare Täterschaft seitens A, aber wie wilst du da drauf kommen?
W wird zwar auf Aufforderung der A tätig aber ist (so wie ich tendiere) nichtmal Gehilfe beim Diebstahl sondern verwirklicht nur 257.
kathrin07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 22:14:18    Titel:

Hallo!!

Habe da mal zwei Fragen:

!.) Prüft ihr im ersten Tatkomplex den §315b? Weil der Mopedfahrer ja durch das Aufhetzen des Hundes zu fall kommt!

2.) Prüft ihr §240 durch W???

Bin da im Moment irgendwie total verunsichert, weil meines Erachtens so viel angeprüft werden muss.

Danke schon mal für die vielen Antworten!!! Laughing
Noirdesir
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 04:38:32    Titel:

der erste tatkomplex scheint wohl einfach eine lustige paragraphensammelaufgabe zu sein. §240 ist automisch mitverwirklicht wenn du §223 (körperverletzung) bejahst.
Im ersten Tatkomplex hab ich so 12-15 Strafbarkeitsprüfungen. Das Inhaltliche ist weniger schwer, anspruchsvoll ist dort eher die Gewichtung der einzelnen Delikte und wo man etwas mehr schreiben muss und wo weniger.
Über §315b hab ich mir bis jetzt keine Gedanken gemacht, wenn ich morgen ausgenüchtert bin schau ich mal in der Bib nach was die Bücher dazu sagen.
Habt ihr euch Gedanken zu §258 gemacht? Zu dem Delikt hab ich leider gar keine Ahnung und kann nur vermuten dass das auch verwirklicht wurde...
Ansonsten empfehle ich zu Tatkomplex A mal StV 1991 349 ff. zu mit der weiterführenden Literatur zu lesen...das ist recht nah an unsererer Aufgabe.
Pinhead
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2006 - 13:39:27    Titel:

Noirdesir hat folgendes geschrieben:

II. Strafbarkeit W wegen Hetzen des Hundes gem. 223, 244
is unproblematisch

Ich vermute mal du meinst 223,224 oder nicht? Wink

Noirdesir hat folgendes geschrieben:

II. Strafbarkeit des W wegen Hetzen des Hundes gem. 242 I, 27 I

Okay hier fangen die Probleme an. W schickt ja den Hund los nachdem der Diebstahl vollendet wurde (dazu verweise ich auf I) aber noch vor Beendigung. Jetzt kommt ja der lustige Streit ob das jetzt Beihilfe oder Begünstigung ist.
Mein Problem ist. Sprech ich die Frage schon bei der "Teilnahmefähigen Haupttat" an? ist der Diebstahl eben wegen der Vollendung nicht mehr teilnahmefähig oder erst im Prüfungspunkt "Hilfeleisten"? Dann wäre zu fragen ob man zu einer vollendeten Tat evtl. keine Hilfe mehr leisten kann.

Danach halt noch 257,258 prüfen und dann wiederum die Anstiftung von A zu den Delikten die bei W durchgehen.

Für Hilfe zum Aufbauproblem bei 242, 27 wäre ich sehr dankbar Smile


Hatte leider bisher noch nicht so viel Zeit dazu mir Gedanken zu machen, aber so wie ich das sehe könnte man hier doch sukzessive Beihilfe von W annehmen, damit fliegt man dann bei 257 ganz raus... ein Problem weniger, oder nicht? Very Happy

EDIT: @ kathrin07: Damit die Nötigung des W durchgeht, brauchen wir eine Handlung, Duldung oder ein Unterlassen des Opfers (also B)... und das sehe ich hier irgendwie nicht. Es ist ja nicht so dass sich B dazu entschließt von der Verfolgung abzusehen als er den Hund bemerkt, sondern B wird durch den Hund zu Fall gebracht. Somit fehlt es in meinen Augen an einem Handeln, Dulden oder Unterlassen des B und damit auch keine Nötigung.
kathrin07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 17:17:09    Titel:

Aufräumen im (juristischen) Seminar wäre mal eine Maßnahme!!

Vielleicht holen die ja mal die ganzen versteckten Bücher wieder aus ihren Verstecken!

Twisted Evil
Werde nächsten Montag auch direkt um acht da sein.

Schlagt einfach mal einen Treffpunkft zum Diskutieren vor.

LG Kathrin
HengstohneÄngst
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2006
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 20:41:07    Titel: scrollen hilft

chey: scroll mal die vorigen beiträge durch; ich kann mich erinnern, dass das vor 2 wochen auch schon heiß thematisiert wurde.

(Ps: Wer Täter des § 252 sein kann, ist ein Riesenstreit und auch die Abgrenzung zwischen Beihilfe zur Vortat und Begünstigung- letztere stellt sich bei dir aber nicht, wenn du die Beendigungsphase ablehnst)
Sunshine82
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.09.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2006 - 15:45:25    Titel:

Hallo,

ich bin mittlerweile fertig mit meiner Hausarbeit und denke dass sie mir ganz gut gelungen ist. Very Happy
Vielleicht mag ja der ein oder andere die Hausarbeiten austauschen und mal vergleichen? Schadet bestimmt nicht! Wink Einfach über PN melden.

Liebe Grüsse
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Mainz - Große HA StrafR Sommer06
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 1 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum