Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Große Übung BGB Mainz WS 06/07
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Große Übung BGB Mainz WS 06/07
 
Autor Nachricht
Greta
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 03 Sep 2006 - 14:57:34    Titel:

Bringt ihr jetzt eigentlich auch den Streit rein, ob § 280 I, III, 281-283 eigene AGL sind?
murray12345
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 11:50:46    Titel:

Hallo Greta
Ich hab mir auch schon überlegt, ob ich zu diesem Streit was schreiben soll.
Aber ich finde, es steht schon in der Aufgabenstellung , dass AGL die §§ 280 I; III, 281 und nicht § 281 allein ist.
Außerdem ist das meiner Meinung nach sowieso nur ein theoretischer Streit, der überhaupt keine praktische Auswirkung hat. Ich glaube, ich schreib da nix dazu. Wie machst Du es denn?

Mal was anderes: Habt ihr vielleicht schon irgendwas an Rechtsprechung gefunden? Die Urteile, die ich bis jetzt so habe, sind fast ausschließlich zum alten Recht.
Juko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 15:08:37    Titel:

Dann werde ich es bezgl. des § 311a auch so machen und ih nur kurz erwähnen.

Aber mal etwas anderes: Auf der Homepage von Prof. Kaiser (beim Hinweis zur Aufgabenstellung) sind bei Schadensersatz neben der Leistung nur die §§ 280 I, II, 286 erwähnt..also nur der Verzögerungsschaden. Damit sind die §§ 280 I, 241 II usw. wohl nicht mehr zu behandeln.
Werde diese §§ wohl nur mal ansprechen, aber nicht weiter darauf eingehen. Oder wie seht Ihr das?
Greta
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2006 - 12:45:14    Titel:

So, um jetzt doch noch etwas konkreter zu werden: Wieviele Theorien habt ihr denn zur Abgrenzung einf. SE (§ 280 I) von SE statt der Leistung (§§ 280 I, III ...) gefunden? Werde mal auflisten, was ich gefunden habe
(aus Literatur):

1. Abgrenzung nach dem Wortlaut

2. Abgrenzung wie bisher beim SE wegen Nichterfüllung, d.h. anhand von
Mangelschaden/Mangelfolgeschaden

3. Abgrenzung nach Sinn und Zweck der Nachfristsetzung

4. Abgrenzung nach dem zeitpunkt des Ersatzverlangens

5. Abgrnezung nach Integritäts- und Äquivalenzinteresse

6. SE statt der Leistung für alle durch die Nichterfüllung verursachten Vor-
und Nachteile

Was meint ihr dazu?

An Meinungen aus der Rechtsprechung habe ich leider auch noch nicht wirklich was gefunden. Habt ihr was Passendes?
Sporty12
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2006 - 20:18:12    Titel:

das sieht gut aus greta ich hab nämlich dieselben; nur fehlen mir die in der aufgabenstellung geforderten meinungen aus der rechtsprechung auch völlig!!
kein plan, wurde wohl, wenn überhaupt nur sehr sehr selten bisher behandelt
Greta
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2006 - 22:40:29    Titel:

Hab nur ein Urteil zum Betriebsausfallschaden gefunden, aber zur Abgrenzung einf. SE vom SE statt der leistung gar nichts. Hat außer sporty vielleicht jmd was gefunden?
murray12345
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2006 - 14:42:22    Titel:

Hallo
habe die abgrenzungen ganz ähnlich, wobei sich manche ansichten auch überschneiden und daher zusammengefasst.
was soll abgrenzung nach dem Wortlaut bedeuten? wer vertritt denn das?
an rechtsprechung hab ich nur zum alten Recht: BGHZ 77,215
Greta
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2006 - 16:23:06    Titel:

Abgrenzung nach dem Wortlaut bedeutet, dass man "SE statt der Leistung" i.S.v. "statt der Primärleistung" versteht, so dass unter SE statt der Leistung nur der mangelbedingte Mindertwert der Sache fällt. Wird, soweit ich das grad richtig im Kopf hab, glaub z.b. von Gruber vertreten
Greta
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2006 - 16:24:37    Titel:

Bei BGHZ 77, 215 gehts doch um den entgangenen Gewinn, oder? Ist doch aber auch noch Rspr zum alten Recht?
Greta
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2006 - 16:25:55    Titel:

Ah, sorry, seh grad dass du geschrieben hattest, dass es nur zum alten Recht ist Smile

Hat denn niemand was aus der aktuellen Rspr?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Große Übung BGB Mainz WS 06/07
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 9 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum