Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni Mannheim Hausarbeit Sachenrecht Vormerkung Gutglauben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni Mannheim Hausarbeit Sachenrecht Vormerkung Gutglauben
 
Autor Nachricht
mannheimerstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 10:39:47    Titel:

Die Fristsetzung beim Rücktritt des B ist gem. § 323 II 1 entbehrlich, da die Leistung ernsthaft und endgültig verweigert wurde. Aber dieser Punkt ist nicht so relevant..
Übrigens: Habe gehört, dass es einen sehr sehr ähnlichen Fall geben soll in einem Fallbuch.. hast du was davon mitbekommen?
Man muss die richtigen Schwerpunkte setzen..
Flite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 14:52:54    Titel:

mannheimerstudent hat folgendes geschrieben:
Die Fristsetzung beim Rücktritt des B ist gem. § 323 II 1 entbehrlich, da die Leistung ernsthaft und endgültig verweigert wurde.

Da hast du natürlich recht!

mannheimerstudent hat folgendes geschrieben:
Übrigens: Habe gehört, dass es einen sehr sehr ähnlichen Fall geben soll in einem Fallbuch.. hast du was davon mitbekommen?

Leider habe ich das Fallbuch noch nicht in die Finger bekommen. Es gibt einige Fälle zu diesem Themengebiet. Ist ja eigentlich ein Standardfall was die Vormerkung betrifft. Leider sind diese Fälle meistens sehr einfach gelöst. In einer großen Hausarbeit kann es so einfach eigentlich nicht gehen.

mannheimerstudent hat folgendes geschrieben:
Man muss die richtigen Schwerpunkte setzen..

Ja - welche Schwerpunkte enthält der Fall denn?
- Aufwendungsersatz
- Übereignung des Grunstücks
- Rückabwicklung der 650.000 Euro

Sind wir beiden eigentlich hier die einzigen, die an der HA schreiben?

Lg Flite
mannheimerstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 15:28:53    Titel:

so wie es scheint sind wir die einzigen, die die HA schreiben...

Die von dir aufgelisteten schwerpunkte sind m.E. nach richtig, aber das kann's doch nicht sein, da muss noch etwas dahinter stecken..!

aber die frage ist woooooooooooo??????????????????????????
also ich werde mal schauen, ob ich ähliche, ausführlich beschriebene Fälle finde, denn mir kommt es so vor, als ob Herr Otte uns eine falle stellen möchte Twisted Evil

wenn ich was herausfinde, sag'ich dir bescheid..
am mo mach'ich mit 'nem freund an der HA weiter, vielleicht sind wir bis dato etwas schlauer.. Wink

lg
Flite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 15:35:00    Titel:

Zitat:
denn mir kommt es so vor, als ob Herr Otte uns eine falle stellen möchte

Genau so sehe ich das auch! Für eine große HA muss da noch irgendwas drin sein. Ich werde jetzt auch übers Wochenende daran arbeiten. Ich hoffe, ich finde dabei etwas heraus. Werde mich dann auch wieder melden!

Bis dahin! Schönes Wochenende!
Lg Flite
Capt. Stefan Picard
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2006 - 14:16:23    Titel:

also ich schreibe die hausarbeit auch... Wink
Flite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2006 - 16:20:21    Titel:

Hallo!

Schön, dass noch einer mitschreibt Laughing

Kannst du was zur Problematik des Falls sagen? Ich habe den Knackpunkt wohl immernoch nicht erkannt
mtk
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2006 - 16:51:43    Titel:

Ich schreibe auch noch mit.

Als Hauptproblem sehe ich den Ersatz der 10.000 € an.

Ziemlich sicher ist, dass C diese von B über § 994 analog bekommen wird.

Fraglich ist dann, ob er sie auch noch zusätzlich von A verlangen kann.

Und wie es im Verhältnis zwischen A und B dann aussieht, denn irgendwie kann es ja nicht sein, dass C die 10.000 € zwei Mal bekommt.
Capt. Stefan Picard
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2006 - 00:14:51    Titel:

mit der vormerkung erscheint es mir problemlos.
denke, dass das problem im ersatz der dachdeckungskosten liegt - ansonsten ist mir nichts aufgefallen
mannheimerstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 13:32:01    Titel:

Ein weiteres Problem:
Herausgabe der Nutzungen??????????????????
Flite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 17:57:26    Titel:

Was für Nutzungen? Gibt es doch keinerlei Hinweise im SV
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni Mannheim Hausarbeit Sachenrecht Vormerkung Gutglauben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum