Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrecht HA Bonn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht HA Bonn
 
Autor Nachricht
chlo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2006 - 18:32:07    Titel: Strafrecht HA Bonn

Der Fußballverein 1. FC K steht vor dem vorletzten Spiel der Saison 2005/2006 der
Bezirksliga. Man ist ohne Spannung, weil es nur um Platz 7 oder 8 der Tabelle geht. Der
Gegner, der FC B, ist dagegen Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung vor dem SV W,
bei dem der FC B am letzten Spieltag antreten muss.
Der Pensionär P ist neben seiner Zugehörigkeit zum Vorstand des SV W auch
Schatzmeister des Vereins. Um den ersten Platz vor dem verhassten Konkurrenten FC B zu
sichern, sucht er den Abwehrspieler des 1. FC K, den B, auf und bietet ihm 5000 Euro, wenn
er den gefürchteten Stürmer S des FC B „so schwer foult, dass er am letzten Spieltag nicht
gegen den SV W spielen kann“. P geht es dabei allein um den sportlichen Erfolg seines
Vereins; mögliche finanzielle Vorteile aus dem ersten Platz spielen bei seinen Überlegungen
keine Rolle. B erklärt sich einverstanden und nimmt die angebotenen 5000 € an. Das Geld
hatte P zuvor aus der Vereinskasse des SV W entnommen.
Anders als gegenüber dem P erklärt, hat B von vornherein nicht die Absicht, den Plan des P
in die Tat umzusetzen. Im Spiel gegen den FC B grätscht er allerdings dem S so heftig in die
Beine, dass er die gelbe Karte erhält – S hatte den B bei einem Konter überlaufen und B
nahm deshalb in Kauf, dass er nicht den Ball, sondern ausschließlich die Beine des S traf; an
die Abrede mit P dachte B dabei nicht. Wenige Minuten später fällt S bei einem regelwidrigen
Angriff auf den Torwart des 1. FC K im Fünf-Meter-Raum so unglücklich mit dem Kopf gegen
das Tor, dass er sich schwer verletzt und stirbt.
Als durchsickert, dass B von P Geld nahm, schreibt V, der Vorsitzende des FC B, einen Brief
an den Vorsitzenden des 1. FC K, dem F. Darin schreibt er, der Geist des 1. FC K sei kein
„Sportsgeist“, sondern ein „Mördergeist“.
Der Vorstand des 1. FC K stellt daraufhin „im Namen des 1. FC K und seiner 5.000
Mitglieder“ Strafantrag gegen V. D, Vereinsmitglied des SV W, erfährt bei einem
Stammtischbesuch von den Machenschaften des P und stellt ebenfalls Strafantrag. Die
Witwe des S ist so verbittert über das Foul des B, dass auch sie Strafantrag stellt.
Strafbarkeit von P, B und V?
Auszug aus den Spielregeln des Deutschen Fußballbundes:
Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen
.....
„Der gegnerischen Mannschaft wird ebenfalls ein direkter Freistoß zugesprochen, wenn ein
Spieler einen der nachfolgenden Verstöße begeht: ...
- beim Tackling im Kampf um den Ball den Gegner vor dem Ball berührt.“

vielleicht gibts ja noch ein paar leute mit denen man sich austauschen kann;)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht HA Bonn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum