Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht Anfänger WS 06/07 Mainz (Erb)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Anfänger WS 06/07 Mainz (Erb)
 
Autor Nachricht
bk0483
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 16:55:27    Titel:

Ja! Very Happy

Soweit hab ichs verstanden.
Nur wie ich dann "die mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit" in der Kausalität mit unterbringen soll, ist mir immer noch nicht ganz klar.
Oezkan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.04.2006
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 17:20:51    Titel:

Hi zusammen, steh irgendwie aufm schluch und seh den Wald vor lauter bäumen nicht mehr.

nachdem man ja 212,13 bei S abgelehnt hatt, kommt dann ja eine Strafbarkeit nach §§ 212, 22, 23, 13 in Betracht. Wir habt ihr denn die fehlende Vollendung verarbeitet? Stellt ihr dabei ab das er im Park noch gelebt hat? Den sterben tut er ja auf jeden fall.

O man ich tut mir schon selber leid bei dem Hänger :/


Gruss,

Özkan
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 17:26:58    Titel:

Die fehlende Vollendung liegt vor, da der Erfolg dem S nicht objektive zurechenbar ist. Wenn ein TB-Merkmal nicht erfüllt ist = Tat nicht vollendet. Es muss also nicht heißen, dass der Erfolg nicht eingetreten ist.

Zuletzt bearbeitet von Marina85 am 18 Okt 2006 - 17:30:56, insgesamt einmal bearbeitet
Oezkan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.04.2006
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 17:42:06    Titel:

Danke zusammen, komisch das ist nicht das erste mal das man bei so kleinen detailt's ins stocken gerät die man sonst in jeder Klausur ohne groß nachdenken zu müssen dahinknallt.

O man,

Gruss,

Özkan
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 17:43:51    Titel:

Also, ich kann nix in ner klausur ohne nachdenken hinknallen...
Oezkan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.04.2006
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 17:45:23    Titel:

Ich glaub das man sonst nicht viel nachdenken muss das bei einem fehlen im obj. tatbestand eine Versuchsstrafbarkeit in Frage kommt, sofern sie mit Strafe bedorht ist.
anders-0815
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.10.2006
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 20:54:59    Titel:

Also ich muss nun auch noch meinen Senf zur Kausalität und Co dazu geben.

Ich prüfe in der Kausalität nur den Streit zwischen "konkreter Erfolg" und "abstrakter Erfolg" die Risikoverminderungslehre und sog. Vermeindbarkeitstheorie diskutier ich in der obj, Zurechnung. Habe auch shcon oft gesehen, dass das manche in der Kausalität diskutieren, finde aber nich dass das da hingehört.

Zu dem Garantenstellungsprüfproblem, prüft doch einfach die Garantenstellung vor der Kausalität, dann Kausalität und abbruch bei obj. Zurechnung, dann spart ihr euch sogar die Versuchsprüfung.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 21:07:58    Titel:

Guckt euch alle möglichen Prüfungsschemata im Internet oder in Lehrbüchern an. Risikoverminderungslehre oder wie man die auch immer nennen mag, gehört in die Kausalität - bei den Unterlassungsdelikten, versteht sich.

Man kann die in der Kausalität nicht einfach ungeachtet lassen, wenn sie nunmal auch vertreten wird.
anders-0815
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.10.2006
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 23:00:53    Titel:

Hab mir eben noch ein paar Bücher angesehen, also Baumann/Weber/Mitsch redet nur von Kausalität und packt das alles da rein.

Alpmann Schmidt macht da ganze wie ich es oben beschrieben habe, durch die kausalität mit konkreter erfolg und dann probleme beim obj. tb.

Übrigens hab ich bisher bei allen gesehen, dass die die Garantenstellung vor der kausalität und obj. zur. prüfen, d. h. man kann das mit der kausa etc. sich für den S aufheben und bei A gleich bei der Garantenstellung abbrechen.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2006 - 05:40:56    Titel:

Hm, das mit der Kausalität is sicher ne Möglichkeit. Werd ich mir mal überlegen, ob ich das noch umstelle. Is ja nur Verlagerung des Streits auf ne andere Stelle...

So sind dann bei S auch mehr Probleme drin. Dass man die Garantenstellung vorziehen kann, is mir bewusst. Hatte ich bisher allerdings noch nicht dran gedacht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Anfänger WS 06/07 Mainz (Erb)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27  Weiter
Seite 21 von 27

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum