Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

distanzierung von china aufgrund der unterdrückung tibets
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> distanzierung von china aufgrund der unterdrückung tibets
 
Autor Nachricht
bartolomäus
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2006 - 17:13:29    Titel: distanzierung von china aufgrund der unterdrückung tibets

hallo, ich hätte da mal folgende frage:
Vor einiger zeit ( war aber schon unter frau merkel) habe ich gelesen , dass deutschland die zölle auf chinesische artikel erhöht um der hiesigen industrie zu helfen. Nun ist es ja auch bekannt, dass china die tibetische bevölkerung schon seit vielen jahren "befreit" d.h. sie zu großen teilen unterdrückt, sie ausnutzt und in tibet atombombentests durchführt wohl wissend, dass sie damit das sehr sensible ökosysthem aus dem gleichgewicht bring.Als nun der iran anlagen baute die man zum bau von atomwaffen verwenden könnte hat die eu (und somi auch deutschland) sofort die zahlung von geldhilfen u ä eingestellt (das aber nur am rande ) meine frage lautet nun : warum bricht deutschland nicht alle beziehungen zu china ab. (Was meiner meinung nach das einzig moralisch richtige wär) Meine überlegungen gingen in die richtung , dass deutschland handelsbeziehungen nicht aufs spiel setzten wollen aber dann hätten sie sich ja auch die zölle sparen können.


danke im vorraus


ps: wenn ich in diesem artikel von deutschland china iran rede meine ich damit natürlich die regierungen beider länder und nicht die bevölkerung. Auch möcht ich hiermit niemanden diskreminieren.
Donald D.
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.07.2006
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2006 - 13:30:40    Titel:

Bin kein Politikwissenschaftler. Aber es stellt sich doch die Frage, was mit einem Abbruch sämtlicher Beziehungen bewirkt werden könnte. Meines Erachtens nichts. Es wäre eine schöne Geste an die pazifistischen Gutmenschen Europas. Allein den Tibetern dürfte damit herzlich wenig geholfen sein.
Elysium
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2006 - 13:32:39    Titel:

seit wann geht es in der Politik um eine moralisch wichtige Handlungsweise??? ^^
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2006 - 13:49:12    Titel: Re: distanzierung von china aufgrund der unterdrückung tibet

bartolomäus hat folgendes geschrieben:
Vor einiger zeit ( war aber schon unter frau merkel) habe ich gelesen , dass deutschland die zölle auf chinesische artikel erhöht um der hiesigen industrie zu helfen. Nun ist es ja auch bekannt, dass china die tibetische bevölkerung schon seit vielen jahren "befreit" d.h. sie zu großen teilen unterdrückt, sie ausnutzt und in tibet atombombentests durchführt wohl wissend, dass sie damit das sehr sensible ökosysthem aus dem gleichgewicht bring.Als nun der iran anlagen baute die man zum bau von atomwaffen verwenden könnte hat die eu (und somi auch deutschland) sofort die zahlung von geldhilfen u ä eingestellt (das aber nur am rande ) meine frage lautet nun : warum bricht deutschland nicht alle beziehungen zu china ab. (Was meiner meinung nach das einzig moralisch richtige wär) Meine überlegungen gingen in die richtung , dass deutschland handelsbeziehungen nicht aufs spiel setzten wollen aber dann hätten sie sich ja auch die zölle sparen können.


China spielt für Deutschland sowohl außenpolitisch als auch wirtschaftlich eine ganz andere Rolle als der Iran, so dass hier ganz klar mit zweierlei Maß gemessen wird (eine in der Politik absolut übliche Vorgehensweise). Zudem vertritt Deutschland in vielen Dingen eine US-freundliche kooperative Haltung – insbesondere seit Merkel Amtsantritt. Dazu gehört auch die rasche Sanktionierung von „Schurkenstaaten“ die es wagen sich der USA offen zu widersetzen. Hinzu kommt, dass Irans Atompolitik auch von fast allen europäischen Staaten als problematisch angesehen wird.

Was die Zölle angeht: Sowohl Deutschland als auch China sind Mitglieder in der WTO. Sie können daher tarifäre Handelshemmnisse (Zölle) nur im Rahmen bestimmter WTO-Verträge mit völkerrechtlichem Charakter anheben. Zollanhebungen aus rein wirtschaftlichen Überlegungen heraus sind WTO-Mitgliedern praktisch verboten. Hier wäre noch mal nachzufassen, was inhaltlich tatsächlich dahintersteht. Ich meine mich z.B. zu erinnern, dass es seit längerem Streitereien zwischen der EU und China bzgl. Dumpingimporte gibt und die EU bei der WTO ein Sanktionsrecht zu deren Eindämmung erreicht hat. Vielleicht sind die Zölle Bestandteil dieser Sanktionsmaßnahmen.
bartolomäus
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2006 - 14:06:00    Titel:

erstaml danke , auf die frage was ein boycott ( hoffentlich ist das richtig geschreiben) von chinesicher ware den tibetern bringen würde , würde ich antworten dass damit auf china druck ausgeübt würde. vielleicht würden andere staaten mitmachen und dann hätte china keinen mehr an den sie ihre waren verkaufen könnten.und das wäre in der heutigen zeit fatal, da die chinesen ein großes exportland sind.
naürlich geht es in der politik nur selten um moral, aber wenn politik etwas total moralloses wäre gäb es z.b. keine kriegsregel, keinen internationalen gerichtshof, etc pp. Dumm ist an der sache nur das die staaten für die solch sachen gedacht sind sich selten an die vereinbarungen halten.( jedoch gerade diese staaten schreiben moral ganz groß auf ihre fahnen kampf gegen den terror, befreiung, etc.)


nochmals danke
Donald D.
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.07.2006
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2006 - 15:21:44    Titel:

Zitat:

erstaml danke , auf die frage was ein boycott ( hoffentlich ist das richtig geschreiben) von chinesicher ware den tibetern bringen würde , würde ich antworten dass damit auf china druck ausgeübt würde. vielleicht würden andere staaten mitmachen und dann hätte china keinen mehr an den sie ihre waren verkaufen könnten.und das wäre in der heutigen zeit fatal, da die chinesen ein großes exportland sind.

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Dieses ließe sich empirisch begründen (Irak, Serbien), jenes nicht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> distanzierung von china aufgrund der unterdrückung tibets
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum