Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni HD Ziv Groß
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni HD Ziv Groß
 
Autor Nachricht
kalyyv
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2006
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2006 - 00:04:17    Titel: Ha!

Habt ihr daran gedacht, dass unsere Testamente womöglich Vorausvermächtnisse sind?
Im ersten schreibt die E. "das Haus vermache ich der...". Es könnte sein, dass sie damit gerade ein Vermachen meint und keine Erbeinsetzung. Letzlich ist ihre Nichte Jurastudentin und hilft ihr beim Schreiben. Und beim Vorausvermächtnis nach § 2150 hat der Bedachte nämlich viele Vorteile!!! Hierzu MüKo § 2150 Rn. 3!
n00by
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.09.2005
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2006 - 08:21:56    Titel:

du musst sicherlich ne Abgernzung rein bringen zwischen Vermächntnis und Erbeinsetzung. Ist aber ne Erbeinsetzung.
Jake Brigance
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2006 - 18:20:55    Titel:

Also mir ist das jetzt egal..
Hier mal mein Ergebnis zu Frage 1:

Beerbt haben Emilia die beiden Nichten nach gesetzlicher Erbfolge,
weil Postkarte (gültig) und Zusatz (gültig) nur Vermächtnisse sind.
Kriegen 2 Häuser, Hausrat und 30.000.
Vermächtnisnehmer sind Klinik mit 15.000 und Gabriele mit haus Schwetzingen.

Und wenn ich von der Fragestellung ausgehe: Wer hat E in welcher Höhe BEERBT (!) dann kommt das raus, also bei mir Wink

Sacht mal was...

Hab keine Lust mehr.. Wink

Grüße
Jake
kalyyv
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2006
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2006 - 12:11:36    Titel:

Mal ganz blöd gefragt: Wie kommst du überhaupt zur ergänzender Auslegung? Dafür muss ja planwidrige Lücke vorliegen, irgendwelche Umstände müssten sich verändert haben, in den Büchern geht es hierbei immer um Erhöhung oder Senkung der Preise usw. Außerdem, wenn du ergänzender Auslegung nimmst, führt das dazu, dass du dem Willen des Erblassers zur Geltung verhilfst, d.h. im Rahmen der Auslegung der Postkarte muss du dann das erste Testament quasi wieder gültig machen und auch die Paula mitreinbeziehen.
Oder?
Über die Frage ob Vermächtnis oder Erbeinsetzung habe ich mir folgendes überlegt:
1. Im Rahmen Erläuternder Auslegung nehme ich Bezug auf das erste Testament und sage - da ist die Rede von "Vermachen". Dass Emilia E. den Begriff nicht laienhaft verwendet, ergibt sich aus der Mitwirkung der Jurastudentin Paula bei der Errichtung (Ob sie nicht vielleicht eine Doofe Jurastudentin ist, kann man zweifeln, doch letztendlich hat der Notar Mist gebaut bei der Errichtung des Testaments; vielleicht ist die Paula eine ganz ordentliche Jurastudentin:))
2. Weder im esrten noch im zweiten (Postkarte) Testament wird die gesamte Erbschaft verteilt (es bleiben 15.000 euro und Hausrat), so dass eine Teilungsordung zweifelhaft erscheint, oder besser gesagt nur dann anzunehmen ist, wenn keine Anhaltspunkte dagegen sprechen - und hier haben wir ein mehr oder weniger eindeutiges Vermachen.

Ops ich muss jetzt weg, ich schreibe euch später weiter;)
kalyyv
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2006
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2006 - 12:14:56    Titel: ganz kurz

außerdem, wenn man bei der Postkarte Erbeinsetzung annimmt, dann ist Gabriele Alleinerbin oder was?
uvwxyz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.09.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2006 - 12:33:54    Titel:

Ich halte fest, dass E in der Laptopschrift über nahezu Ihr komplettes Vermögen verfügt und das Laptoptestament für wirksam hält. In der Postkarte erwähnt sie nur noch Teile des Vermögens. Somit besteht eine Lücke bzgl. des restlichen Vermögens und es ist zu ermitteln wie E verfügt hätte, wenn sie von der Unwirksamkeit des LT gewusst hätte.
So komm ich dann zu der Geschichte mit der Andeutungstheorie.

Und ja, Du hast Recht: G ist meiner Ansicht nach einzige gewillkürte Erbin. P erbt über die gesetzliche Erbfolge.
Jake Brigance
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2006 - 12:45:05    Titel:

Danke!Erleichterung macht sich breit Wink

Aber meiner Meinung nach ist sie die Schrift zugunsten G Vermächtnis.

Aber da manche Kollegen hier andere Meinungen gleich als totalen Mist bezeichnen...Egal, jeder siehts anders und wahrscheinlich kommen eh 150 verschiedene Hausarbeiten auf die Korrekturtische, weil ja hier auch 150 verschiedene Lösungsansätze möglich sind...

Grüße
Jake Brigance
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2006 - 13:01:42    Titel:

@n00by

§1922 Mit dem Tode einer Person geht deren Vermögen als GANZES auf eine oder mehrere Personen über...

--> Fall:

Die Bennennung eines Gegenstandes KANN eine Erbeinsetzung sein.
ABER: Es dreht sich hier nur um EIN Haus. Daneben steht im Nachlass noch ein weiteres Gleichwertiges Haus.
Dies weist doch meines Erachtens auf Vermächtnis hin.

Versöhnlicher Gruß Wink
Jake
Ruff
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2006 - 15:08:38    Titel:

Wo bringt ihr in Frage 3 denn genau die Erbfähigkeit rein, da wir ja Schadensersatzansprüche prüfen?
uvwxyz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.09.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2006 - 15:10:59    Titel:

Innerhalb des Schadens musst Du ja sagen was der Gemeinde überhaupt verloren gegangen ist (= ihre Rechte aus wirksamem Laptoptestament).

Sprich Du prüfst inzident die Lage bei wirksamem LT und dabei musst Du vorweg feststellen, dass die Gemeinde überhaupt erbfähig gewesen wäre.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni HD Ziv Groß
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 8 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum