Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

vor Studium Ausbildung gemacht, bringt das was?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> vor Studium Ausbildung gemacht, bringt das was?
 
Autor Nachricht
schubl
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.05.2006
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 10:08:55    Titel: vor Studium Ausbildung gemacht, bringt das was?

Hallo,

ich wollte mal fragen, ob ich später nach abschluss meines studiums einen vorteil gegenüber deren habe, die davor noch keine abgeschlossene berufsaubildung haben. Ich überlege nämlich gerade elektrotechnik zu studieren und hab bereits eine abgeschlossene berufsausbildung zum it-system-elektroniker. Diese Ausbildung hatte also unmittelbar was mit meinem studium zu tun. Jetzt wollt ich halt wissen ob ich damit danach noch was anfragen kann und sich das gut in meinem lebenslauf macht. Ich denke mir halt immerhin war es "nur" eine ausbildung (vom anspruch) und zweitens ist diese nach dem studium schon vier bis fünf jahre her, so dass man wohl schon wieder viel vergessen hat. Also von daher bringt die ausbildung vorm studium vielleicht doch nicht soviel. Wenn dem so wäre, würde ich nämlich gern was ganz anderes studieren, nämlich was mich auch mehr interssieren würde. --> Wirtschaftsingenieur.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Mfg
Schubl
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1860

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 10:14:34    Titel:

Tu das.......studiere dein Wirtschaftsingenieurwesen. Ich selbst hatte zwar erst Bürokaufmann gelernt, dann aber Wirtschaftsinformatik (mehrheitlich Informatik) studiert. Man entwickelt sich weiter und formt seine endgültigen Interessen aus. Das ist ganz natürlich. Und soweit ist Wirtschaftsingenieurwesen von deiner Lehre nicht entfernt. Im Gegenteil: Du hast dann sogar noch den Vorteil betriebswirtschaftlicher Kenntnisse.

Die Berufsausbildung bringt dir bei einem Diplom - Studiengang an einer FH die Befreiung vom ersten Praxissemester.

Aber auch sonst: Du kennst die betriebliche Praxis von unten her und wirst weniger Probleme haben, dich in die Praxis einzuleben. Das gefällt vielen Arbeitgebern. Auf die Inhalte der Lehre selbst kommt es nach dem Studium nämlich kaum noch an, sondern auf den Vorsprung in der "Persönlichkeitsbildung".


Zuletzt bearbeitet von hbr am 09 Aug 2006 - 10:16:52, insgesamt 2-mal bearbeitet
jean-paul
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 10:15:15    Titel:

Hi schubl,

also ich habe auch eine Ausbildung gemacht (Verlagskaufmann) und studiere jetzt in die gleiche Richtung (Medienmanagement).
Ich halte das für einen hervorragenden Weg und kann dich nur dazu ermutigen, dass zu machen!
Man wird immer gegenüber denjenigen Kommolitonen, die frisch vom Abi kommen, einen Vorteil haben, weil man alles mit der Praxis verbinden kann und sich somit in vielen Bereichen auch im Verständnis leichter tut. Man weiß auch einfach, was einen später in der Arbeitswelt erwartet.

Also, klare Empfehlung meinerseits - super Sache! Very Happy

Grüße,
Jean-Paul
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3784
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 10:16:34    Titel:

Eine Ausbildung wird immer positiv als Erfahrung verbucht. Ob nun das Studium unbedingt mit der Ausbildung zusammenhängen muss ist fraglich. Wobei ich den "Bruch" zwischen IT-Technik und Wi-Ing nicht soooo deutlich sehe, bin aber kein Techniker.

Geh auf alle Fälle nach deiner Studienwahl zum Steuerberater. Es ist unter Umständen möglich einige Kosten des Studiums per Verlustvortrag (in den Einkommensteuererklärungen) vor dich hin zu schieben bis du mit dem Studium fertig bist. Dadurch zahlst du später eine Zeit lang weniger.

Mach aber am besten das, was dich interessiert.

Beste Grüße
coffeinjunky
schubl
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.05.2006
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 10:39:57    Titel:

danke für die schnellen antworten!

ich muss aber sagen dass wirtschaftsingenieur schon ein wenig entfernt ist von meiner bisherigen berufsausbildung zum it-system-elektroniker. ich weiss ja nicht was ihr euch unter den wing vorstellt, aber der hat halt viel maschinenbau und bwl dabei und nicht soviel it und elektrotechnik welches ich hatte in meiner lehre.
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1860

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 11:03:38    Titel:

Selbst mit Maschinenbau. Deine Lehre kommt dir zugute, erweitert die doch deine Praxiskenntnisse.

Zu deinem Studiengang: Ich dachte du meinstest sowas hier:

http://www.ei.fh-konstanz.de/ei/index.html?stdgang_eiw_allgemein.html
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 07:43:07    Titel:

Wenn du nachher 5 jahre nicht in dem Beruf gearbeitet hast, dann kann man das vielleicht so sehen, aber das ist nicht wesentlich, da das ja mit der Zeit wieder zurückkommt. Lehre plus Studium, erst recht, wenn's eine ähnliche Richtung ist (Tischler + WInfo oder Maurer + Medizin ist wohl sinnlos), bringt sehr viel. Du hast eben mehr Praxiserfahrung und weißt wie der Hase läuft. Du kommst nicht als "weltfremder" Student daher, der alles nur aus den Büchern kennt. Außerdem hast du schon mal richtig im Arbeitsleben gestanden und kennst auch die andere Seite, die der normalen Arbeiter, die dann von dir gequält werden.

Nicht um sonst bieten die Unternehmen mehr und mehr duale Studiengänge an. Da haben die ihren doppelt qualifizierten Nachwuchs und die Abiturienten "nehmen den Mittelschülern nicht mehr die Ausbildungsplätze weg, obwohl sie nachher eh studieren". Da haben alle was davon, auch der Student, der nämlich dann Geld für's studieren bekommt.

In jedem Fall ist so eine Doppelqualifikationes gern gesehen.
Maik-81
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 893
Wohnort: 48683 Ahaus/NRW

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 08:24:18    Titel:

wenn du insbesondere im fachbereich studierst,in dem du auch gelernt hast,ist das gold wert.....du kennst dein handwerk von der picke auf und hast bereits praxis. man hört immer bei uns die tollen geschichten von maschinenbau-ings, die von der basis keinen schimmer haben,weil außer praktika nix gewesen ist,wenn überhaupt: (ist zwar nicht primär deren job) keine ahnung von bohrern, werkzeugen, keine realistische vorstellung, wie lange was dauert etc...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> vor Studium Ausbildung gemacht, bringt das was?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum