Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Physik Studium
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Physik Studium
 
Autor Nachricht
Dionne_die_Physikerin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2006 - 17:44:01    Titel: Physik Studium

Hi ihr,

ich würde gerne Physik studieren ... jedoch habe ich voll Angst das ich es einfach nicht schaffe, weil alle sage das das total schwer ist. Bin jetzt nicht sooooo gut in Physik "2-3" ... aber ich interessiere mich total dafür ...

Könnt ihr mir sagen wie das Studium so ist? Kann man später irgendwas mit Astronomie machen??
barachiel
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2005
Beiträge: 699
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 00:17:50    Titel:

Ich kann dir jetzt nicht aus Erfahrung sprechen, da ich mein Physikstudium erst in zwei Monaten beginnen werde. Aber was ich mir so vorstelle, hat die Schulphysik ziemlich wenig mit der Physik an einer Uni zu tun. Wenn du nicht soo gut in der Schule bist, muss das noch nicht heissen, dass du ein Studium nicht bestehen würdest - das hängt halt von ganz anderen Dingen ab. Sicherlich jedoch solltest du ein Flair für Mathematik haben. Vielleicht könnenn die ganzen Physikstudenten hier mal ihre Noten bekannt geben, die sie in der Schule hatten Smile
Die Sache mit der Astronomie weiss ich nicht, wie das in Deutschland ist. Bei uns in Basel gibts nen eigenen Studiengang (Astronomie) der wahrscheinlich vom Physikstudium nicht sooooooooooooooo verschieden ist (Astronomen werden allgemein immer mehr als Physiker anerkannt)
GinGa80
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 09:57:35    Titel:

Hallo,

also von den Schulnoten auf das Studium zu schließen ist nicht immer einfach, da die Unterrichtsqualität überall verschieden ist.

Ich persönlich bin fast fertig mit Physik-Studieren und habe in der Schule in Mathe/Physik/Chemie immer einsen oder zweien bekommen habe aber nur Mathe und Physik im Grundkurs gehabt, was sich anfangs schon nachteilig ausgewirkt hat (besonders, weil sich Schulmathematik mehr auf das Üben und Wissen als auf das grundlegende Verständnis Wert legt).

Als Tipp kann ich euch empfehlen auf den Physik-Webseiten der Unis zu schauen, in Skripten (Begleitmaterial zur Vorlesung) zu schmökern, Übungsaufgaben anzusehen (erstmal fürs 1. Semester) oder, je nach dem wo ihr wohnt, in Bibliotheken Standardliteratur auszuleihen um einen Eindruck von der Uni-Physik zu bekommen.

Hart aber wahr: Wer mit Mathematik nichts anfangen kann, wird es schwer haben!
KyleKatarn
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 10:23:07    Titel:

Zitat:
(Astronomen werden allgemein immer mehr als Physiker anerkannt)


danke... LOL
glaube aber in diesem fall der frage wird evtl. astronomie mit astrophysik verwechselt (?)
Hugoface
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 12:21:38    Titel:

hab jetzt im herbst mein vordiplom in physik (also 4. semester)... hatte in der schule im mathe und physik lk jeweils 15 punkte und find es jetzt verdammt hart...

in den ersten beiden semestern ging es noch mit experimentalphysik 1 und 2... da warn noch schön anschauliche sachen dabei, bei denen man öfter mal sagen konnte: "cool, jetzt weiß ich auch, wie das funktioniert"... leider sieht man dann ab dem 3. semester in exphys 3 und 4 und in theoretischer physik (klassische mechanik / quantenmechanik) kein einziges experiment mehr... man denkt und "lebt" fast nur noch irgendwelche abstrakten räumen...

wenn ich zurück könnte, würde ich wohl doch eher eine ingenieurswissenschaft wählen, da ich eben von dieser menge an unanschaulicher theorie nicht sehr begeistert bin...

wills jetzt aber durchziehen...

also mein tipp: wenn dich schulphysik interessiert, muss nicht unbedingt nur das studienfach physik für dich in frage kommen... schau dir die ingenieursfächer auch mal an!

ps: das, was ich über das physik-studium geschrieben habe, ist meine meinung... anderen leuten macht vielleicht genau das spaß, ich will hier keinen physik-studenten angreifen Wink


Zuletzt bearbeitet von Hugoface am 23 Aug 2006 - 08:40:59, insgesamt einmal bearbeitet
Willi Mayer
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 12:41:55    Titel:

Alle mir bekannten Astronomen haben Physik studiert. Astronomie wird in Deutschland meines Wissens nicht als eigener Studiengang angeboten.

Astronomie ist genaugenommen nur ein Teilgebiet der Physik. Die klassische Astronomie, das Vermessen von Sternpositionen, die Berechnung von Umlaufbahnen, ist zwar auch noch wichtig, im Vordergrund stehen allerdings heute andere Dinge, wie das Erforschen der Natur von Sternen und anderen Objekten des Universums. Und dies ist nichts anderes als reine Physik. Das Weltall ist für den Physiker ein Labor, um die Materie unter Bedingungen zu untersuchen, die auf der Erde nicht annähernd erreicht werden können.

Willi
Dionne_die_Physikerin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 18:29:42    Titel:

Hugoface hat folgendes geschrieben:
also mein tipp: wenn dich schulphysik interessiert, muss nicht unbedingt nur das studienfach physik für dich in frage kommen... schau dir die ingenieursfächer auch mal an!


hm na ja .. ich als frau interessiere mich nciht wirklich für die ingenieursfächer Rolling Eyes

Willi Mayer hat folgendes geschrieben:
Und dies ist nichts anderes als reine Physik. Das Weltall ist für den Physiker ein Labor, um die Materie unter Bedingungen zu untersuchen, die auf der Erde nicht annähernd erreicht werden können.


vor allem DAS interessiert mich so wahnsinnig ... aber wenn ich das alles hier so höre, hab ich angst es nicht gebacken zu kriegen ....
fas
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 2086

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 18:39:42    Titel:

Versuchs doch einfach, wenn es dich anzieht. Wenn du nach einem oder zwei Semester merkst, dass es nichts für dich ist, ist das auch kein Beinbruch.

Gruss
Banshee
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 01:22:03    Titel:

hallo erstmal
ich wollte fragen, ob es euch schwer fallen würde(also von denjenigen, die am studieren sind oder es bereits getan haben), wenn ihr mal etwas genauer erwähnt, welche Art(en) von Denken im Studium gefragt sind. Ist es mehr 3dimensionaler Natur oder muss man gut mit Zahlen umgehen können? Muss man physikalische Vorgänge in den Formeln sehen(und umgekehrt) oder sind Mathe und Physik eher getrennt? Danke für eure Bemühungen.

Banshee
metbaron
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 1646

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 15:52:02    Titel:

beim physikstudium ist am ehesten problemorientiertes denken gefragt, aber natürlich auch mathematisches verständnis (vor allem in der theoretischen physik)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Physik Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum