Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Literatur?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Literatur?
 
Autor Nachricht
Salvator
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.01.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 04:01:54    Titel: Literatur?

Hallo, ich beginne nun bald mein Studium der Eletrotechnik an der Fachhochschule in Rosenheim.
Da ich bis dahin nicht ganz untätig sein will, würde ich mich gerne schon mal etwas in den Unterrichtsstoff reinlesen und hoffe ihr könntet mir da gute Bücher im Bereich Mathematik, Elektrotechnik und Physik empfehlen, die auch am besten auch während des Studiums noch hilfreich sind.
Bei amazon habe ich mir da einiges angeschaut, aber die Rezessionen weichen da oft so von einander ab, dass ich eher verwirrt als informiert bin und hier auf Hilfe hoffe.

Danke schon mal für die Antworten


Gruß
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 06:44:21    Titel:

In Elektrotechnik kann ich dir für die ersten Semester zwei Standardwerke empfehlen, Die Bücher "Grundlagen der Elektrotechnik" jeweils von Reinhold Pregla oder von Gerd Hagemann. Bevor du sie kaufst solltest du dich in der Hochschulbibliothek umsehen, in der Regel gibt es beide als Leihexemplar in ausreichender Zahl in der Lehrbuchsammlung. Gleiches gilt für das Mathe-Standardwerk "Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler" von Lothar Papula, als Ergänzung kannst du zum Lernen die Lehr- und Übungsbücher aus dem Schaum-Verlag benutzen, das sind so braune großformatige Bücher mit hunderten von Übungsaufgaben. Physik hab ich mit dem Atkins gelernt, der Tipler ist bunter und umfangreicher und schwerer. Allerdings soll das Arbeitsbuch dazu gut sein. Solltest du in Physik keine umfangreichen Vorkenntnisse haben, dann kann ich dir ein Lehrbuch für die Oberstufe empfehlen, den Metzler, Titel ist einfach nur "Physik". Ansonsten kannst du schon mal ein Lesezeichen auf die Linksammlung von Stiny Leonhard setzen:
http://www.stiny-leonhard.de/links.htm
Hier wirst du zu praktisch jedem Thema der ersten Semester was finden.
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2006 - 06:59:41    Titel:

Für Mathe empfehle ich definitiv den Papula! Sensationelle Bücher, die wirklich weiter helfen. Schau dir auch mal das Klausuraufgabenbuch von ihm an. Das ist ein dicker Schinken mit über 500 komplett gelösten Aufgaben zu allen relevanten Bereichen. Sehr hilfreich zum Lernen.
Für E-Technik wüsste ich jetzt kein Buch, da ich keins gebraucht habe durch meine Ausbildung. Aber dafür stehen doch tonnenweise Bücher in der Bibliothek. Gehe einfach mal hin und schau nach welches Buch dich weiterbringt. Ansonsten kann ich den Link von Whoooo nur wärmstens empfehlen. Wenn ich Fragen haben schaue ich seit ca 2Jahren da nach. Bisher mit großem Erfolg!

Viel Erfolg
John1985
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2006
Beiträge: 547
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 12:32:25    Titel:

wird mathe wohl sehr wichtig dafür sein, also ist es relevant?
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 15:40:45    Titel:

Man sollte schon fit in Mathe sein, da man ja die ganzen technischen Sachverhalte in mathematischen Formeln ausdrücken und deuten will. Für Etechniker ist es nicht verkehrt die Integral- und Differentialrechnung gefressen zu haben, damit man bei Differentialgleichungen nicht ins Schleudern gerät. Bei uns an der Uni sind doch bei den DGLn erschreckend viele abgesackt.
Aber mit etwas Fleiß und einem guten Buch alles zu schaffen! Wink
Salvator
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.01.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 20:02:29    Titel:

danke für die Antworten!

freue mich schon sehr auf das Studium (kann gar nicht früh genug losgehen)
Mathematik macht mir auch sehr viel Spaß, habe nebenbei mich etwas in Formale systeme eingelesen (ein Kumpel von studiert Info an der Uni) und finde das alles super-interessant Smile

ciao
salva
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2006 - 20:27:24    Titel:

Wenn du so auf Theorie abgehst, kannst du dir auch tiefer gehende Literatur zulegen. Meyberg/Vachenauer ist mathematisch anspruchsvoller als der Papula und behandelt Auch Themen, die bei Papula gar nicht zum Zuge kommen (zum Beispiel Funktionentheorie). Formale Systeme werden dir in der Elektrotechnik nicht begegnen, das ist typischer Stoff für Informatiker. dann eher Systemtheorie und Fourier- und Laplace-Transformationen. Denke aber nicht, dass du da schon viel raffen würdest, das ist in der Regel Stoff für das ende des Grundstudiums bzw. fürs Hauptstudium. Könnte auch sein, dass so was an einer FH auch gar nicht drankommt und klassischer Universitätsstoff ist.

Wenn du dir wirklich einen Gefallen tun willst, dann zieh dir schon frühzeitig ein paar Grundlagen des Rechnens mit komplexen Zahlen rein (Funktionentheorie muss nicht sein, aber Umrechnungen, Beträge, Euler-Form und so soltest du drauf haben), denn das musst du anwenden können, wenn Wechselstromtechnik kommt (i.d.R. zweites Semester). Das zweite Problemthema sind Differentialgleichungen, aber pass auf - das ist sehr umfangreich.
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2006 - 07:27:28    Titel:

Zitat:
dann eher Systemtheorie und Fourier- und Laplace-Transformationen. Denke aber nicht, dass du da schon viel raffen würdest, das ist in der Regel Stoff für das ende des Grundstudiums bzw. fürs Hauptstudium.


Wir haben diese Sachen im 2ten Semester in Mathe behandelt.
Aber das mit den komplexen Zahlen stimmt natürlich. Ist sehr viel leichter und auch stressfreier, wenn man da schon mal was mit gemacht hat. Wir hatten beim Fachabi auch schon mit komplexen Zahlen gerechnet und im Studium hatte man dann beiMathe und E-Technik schon einen Vorteil.

Aber ich sage immer dass die Vorbildung nett, aber nicht unbedingt erforderlich ist. Man geht ja in die Vorlesung um gezeigt zu bekommen, wie es funktioniert. Dann schaut man sich in den Übungen an wie es gemacht wird und hat es so gut wie verstanden! Wink

Auch sehr gut und sehr wichtig ist ein guter Taschenrechner. Ich denke man hat bei euch an der Uni welche zum Verkauf da. Ob du den benutzen darfst während den Klausuren, vor allem im Grundstudium, ist immer Uni- und Professor abhängig.
Kniescheibe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 225
Wohnort: Trostberg (Bayern)

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2006 - 23:37:39    Titel:

ich lese gerade Rießinger *Mathematik für Ingenieure* vom Springer Verlag, in meinen Augen sehr schön geschrieben. Beginne auch bald mein Studium der Elektrotechnik. Gert Hagmann *Grundlagen der Elektrotechnik* habe ich mir ebenfalls gekauft, in meinen Augen ergänzen sich die Bücher recht gut so dass ich bisher noch keine Probleme hatte im Stoff weiterzukommen (bin aber auch noch nciht ganz durch Wink )

Eine Frage hätte ich auch, was wird denn an der Fachhochschule alles Vorrausgesetzt, außer einem Grundwissen über komplexe Zahlen? ist es wichtig, dass man die Vollständige Induktion zB perfekt beherrsht? (das hab ich bisher nur überflogen) und wie wichtig ist es mit (Taylor-)Reihen umzugehen denn da bin ich eben dabei mich reinzulesen da das nicht zu meinem Lehrplan bisher gehörte ebenso wenig wie die vollst. Induktion ....
Außerdem wollte ich fragen, ob das Wissen über Physik aus der BOS 12te Klasse (technischer Zweig) ausreicht für ein Etechnik Studium, der Höhepunkt war hier Induktion aber im ganz einfachen Stil (meist lief es sich auf eine Änderung einer Seitenlänge mit einer bestimmten Geschwindigkeit (bei den schweren ggf auch mit ner Beschleunigung ^^) raus, oder eine Feldänderung in einer bestimmten Zeit).
Habe zuvor eine Ausbildung als Elektroinstallateur gemacht und zumindest noch ein paar Ansätze über Blindstrom/leistung sowie Elektronik (Thyristoren, Triac/Diac) hoffe das erleichtert mir etwas den Einstieg...
nabla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 58
Wohnort: Ennigerloh / Neubeckum

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2006 - 11:14:37    Titel:

Ich habe auf meiner Seite mal eine Zusammenfassung von einigen Fachbüchern erstellt, die dürfte euch eigentlich helfen:

http://www.enas.de/fos/buch/fachbuchelektostudium.htm

Ich, würde euch empfehlen für Mathe Papula (oder für den absoluten Einsteiger die Dörsam-Bände) und in Sachen E-Technik Hagmann...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Literatur?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum