Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

FH Deggendorf vs Uni Mannheim
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> FH Deggendorf vs Uni Mannheim
 
Autor Nachricht
barcardi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 14:18:59    Titel:

@Kletus

Dafür das du mit Sachen wie "systematischer Fehler" um dich wirfst ist die Begründung aber sehr schwach und nicht mehr als aus den Fingern gesaugt.

Aber hier jetzt mal mein Eindruck:
Wir betrachten die Studie unter den Gesichtspunkt des Themas Mannheim vs. Deggendorf. Diskussionthema war, ob sich der Autor des Threads evtl. mit Deggendorf eine Top Karriere verbauen kann, wobei das Programm in Deggendorf ihm besser erschien.

In dem Ranking wurden Abgefragt:
Studentenmeinungen (26,6%)
Absolventenmeinungen (26,6%)
Personalermeinungen (26,6%)
Objektive Kriterien (20%)

Das erste was auffällt, ist das der Verfasser anscheinend die Meinung der Personalverantwortlichen höher gewichtet, d.h. die Reputation. Somit ist die Gewichtung keinesfalls für diesen Thread zutreffend. Mann könnte beispielsweise die Gewichtung für "Personalermeinungen" erhöhen auf sagen wir 30%. Die anderen beiden sinken dann auf jeweils 25%. Sinning wäre es natürlich eine Conjoint Analyse unter Abiturienten zu machen um die Faktoren zu gewichten.
Der Index spiegelt lediglich eine Rangordnung wieder. Dort besteht also gar kein Grund zur Kritik, solanfe die anderen Faktoren stimmen.

Aber schauen wir uns doch mal Validität, Relabilität und Repräsentativität an.

Absolventenmeinungen:
Da keine vernünftige Zufallsauswahl (Quotenauswahl der einzelnen Unis b.z.w Fakultäten) getroffen wurde und sich die Ergebisse so auch nicht wiederholen lassen ist es eigentlich Schrott.

Studentenmeinungen:
Wie Absolventenmeinungen

Objektive Kriterien:
Ist keine Befragung sondern eine Auswertung von Daten. Unter der Uni M. und FH D. lässt sich insofern ein Vergleich ziehen, als das die Regelstudienzeiten relativ gesehen in Mannheim höher überschritten werden was in Deggendorf. Betreuungsverhältnis ist auch besser.

Personalermeinungen:
Dort wurde anders vorgegangen als bei den anderen Punkten. 1000 größere Unternehmen wurden direkt angesprochen durch access. Jetzt ist die Frage ob es eine Zufallsauswahl unter Accesskunden war ob es eine Quotenaufteilung über Branchen war u.s.w. Nehmen wir mal an das gab es nicht und es wurden wahlos 1000 Unternehmen die Kunden bei Access sind befragt. Dann kann man die Studie auch vergessen, es sei denn man sieht es unter dem Gesichtspunkt, das man ein Ranking unter Top-Unternehmen haben möchte, wo zweifelslos die meisnten Access Kunden dazugehören. Dann treffen auch die gemachten Aussagen des Access Beraters ins Schwarze.
In dem Fall sind die Personalermeinungen relevant für diese Gruppe und damit auch für die Frage in diesem Thread ob der Ruf von Mannheim so viel mehr ausmacht als Deggendorf.
Ergebnis Mannheim Platz 1, Deggendorf PLatz 32. Unter der Annahme, das Nicht 32 FHs vor Mannheim liegen wirft das ein ganz klares Bild auf das Ranking.

Zusammenfassend. Generell ist das Ranking eigentlich Schrott. Im Zuge dieses Threads kann nur Objektivität und unter eingeschränkter Representativität Personalermeinungen verwendet werden. Jetzt muss jeder für sich entscheiden was wichtiger ist. Ist beides 50:50 steht es unentschieden. Legt man ehr Wert auf die Personalermeinung, dannist das Ergebnis, zumindest im Bereich der Top-Unternehmen, klar.
Kletus
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.09.2005
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 14:45:17    Titel:

Ich hab wie du schon festgestellt hast, das Ranking an sich kritisiert, ohne jetzt Bezug auf das eigentliche Thema zu nehmen.


Zitat:
Dafür das du mit Sachen wie "systematischer Fehler" um dich wirfst ist die Begründung aber sehr schwach und nicht mehr als aus den Fingern gesaugt.




Zitat:
Absolventenmeinungen:
Da keine vernünftige Zufallsauswahl (Quotenauswahl der einzelnen Unis b.z.w Fakultäten) getroffen wurde und sich die Ergebisse so auch nicht wiederholen lassen ist es eigentlich Schrott.

Studentenmeinungen:
Wie Absolventenmeinungen




Zitat:
Zusammenfassend. Generell ist das Ranking eigentlich Schrott


Irgendwie komisch. Ich sag, dass das Ranking zu 75% Schrott ist (mit der Annahme, dass zumindest die Personalerumfrage zu 100% valide ist, was ich aber mal stark bezweifel). Dann sagst du ich saug mir alles aus den Fingern und schreibst dann 2 Zeilen später selber, dass Studenten-, Absolventenmeinung und objektive Kriterien in der Untersuchung absoluter Schrott sind. Was denn nun?
Krebs
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 18:29:48    Titel:

Hallo,

jetzt melde ich mich auch mal wieder zu Wort! Zuerst möchte ich mich nochmal für die vielen Antworten bedanken...damit hatte ich nicht gerechnet (bin aber auch das erste mal in diesem Forum und somit noch unerfahren).

Außerdem dachte ich mir, meine Entscheidung preis zu geben, da hier alle so engagiert mitgeholfen haben Wink (auch wenn einige diese Entscheidung bestimmt nicht nachvollziehen können)

Ich werde mein Studium am 4. Oktober an der FH Deggendorf beginnen!
Nach langem überlegen und abwägen bin ich nun sehr zuversichtlich die richtige Entscheidung für mich getroffen zu haben....

- in Deggendorf wird mehr Wert auf Sprachen gelegt (was mir bei Internationalität als sehr wichtig erscheint)

- Deggendorf ist kleiner und ich habe so eher die Möglichkeit nahen Kontakt zu den Profs und wichtigen Personen aufzubauen, da ich nicht eine unter tausenden bin

- ich kann das Studienprogramm und die Organisation von Mannheim noch so lange betrachten und nicht erkennen was daran elitär oder besonders sein soll (persönliche Meinung)

- die Studienatmosphäre in Deg. unterstützt ein gutes Ergebnis

- ich möchte nicht nur auf den guten Ruf einer Uni angewiesen sein (und dabei das Gefühl haben an der FH Deggendorf mehr gelernt zu haben) sondern mich selbst verwirklichen und beweisen

Das sind also kurz umrissen meine Beweggründe für diese Entscheidung.
Meinen Master möchte ich später noch an einer Uni im Ausland anschließen... vielleicht verbinde ich dann mein unter besten Voraussetzungen erlerntes Wissen aus Deg (Bachelor) mit dem guten Ruf der Uni (Master)

Und vielleicht wird sich der Beliebtheitsgrad der FH Deggendorf bei Personalern auch besser, nachdem Absolventen wie ich ins Berufsleben eingestiegen sind *lol*.... scherz...aber man weiß ja nie...

Naja auf jeden Fall bin ich guten Mutes mein Studium so gut durchzuziehen, viel davon zu haben und wenn ich wirklich was drauf hab werd ich jeden Personaler überzeugen Smile

....mal noch ne ganz andere Fragen: wer seid ihr denn alle, dass ihr euch die Zeit nehmt hier zu antworten und euch außerdem teilweise echt gut auskennt!?! Ich finds natürlich klasse aber bin schon etwas verwundert ...

Weiter so Smile
Ifrit
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2005
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 23:11:05    Titel:

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.

Hut ab vor deiner Entscheidung ! Ich finde es Klasse, wenn man seinen eigenen Standpunkt vertritt und sich nicht von anderen beeinflussen lässt (Rankings, Personalermeinungen etc.). ...

Krebs hat folgendes geschrieben:
ich möchte nicht nur auf den guten Ruf einer Uni angewiesen sein (und dabei das Gefühl haben an der FH Deggendorf mehr gelernt zu haben) sondern mich selbst verwirklichen und beweisen


... wenn mehrere Manager, Betriebswirte, Volkswirte etc. mit einer ähnlichen Einstellung handeln würden, dann würde es unserer Volkswirtschaft bestimmt besser gehen !

Mit dieser Philosophie wirst du bestimmt erfolgreich sein und die Gründe für deine Entscheidung sind ebenfalls plausibel.

Glückwunsch zu deiner Entscheidung und guten Einstieg ins Studium !

---> es wäre genial, wenn du nach dem ersten (zweiten) Semester einen Erfahrungsbericht in diesen Thread posten oder mir über PN schicken könntest ... Wink
rockandice
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2006 - 10:51:44    Titel:

Auch wenn du dich schon für Deggendorf entschieden hast, möchte ich trotzdem noch etwas zu dem Thema hinzufügen. Ich studiere seit 3 Semestern Int. Management in Deggendorf und kann dir sagen dass dieses Programm (wie jedes andere auch, Reutlingen mit eingeschlossen) Vor- und Nachteile hat. Ich habe mir auch lange überlegt wohin ich gehen soll - Reutlingen, Mannheim usw. Meine Entscheidung für IM Deggendorf habe ich nicht bereut.

Im Forum wurde geschrieben, dass das Programm nicht akkreditiert ist. Die Akkreditierung für Int. Management wurde vor 3 Wochen abgeschlossen und wird demnächst veröffentlicht werden. Zitate aus dem Akkreditierungsergebnis:
"Herzlichen Glückwunsch zu diesem Bachelor, es ist mit Abstand das beste Bachelor Programm in Deutschland."

Sicher ist Deggendorf national wie international eher unbekannt, daran wird wohl auch das hervorragende Akkreditierungsergebnis nichts ändern. Das spielt aber nur eine untergeordnete Rolle. Wer eine internationale Topkarriere plant, wird weder mit einem Deggendorf- noch mit einem Mannheim Bachelor gute Chance haben. Letzlich müsste dafür ein Master an einer renommierten Universität absolviert werden.

Deggendorf bietet allerdings von Beginn an eine stark internationale Ausrichtung und Kontakt zu vielen ausländischen Studenten. Das Programm ist auf 40 -50 Studenten zugeschnitten und der Kontakt zu den Professoren ist sehr persönlich. Allgemein sorgen die kleinen Gruppen für ein effektiveres Studieren, verglichen zu den großen Unis mit mehreren hundert Studenten in den Hörsälen.

Die Möglichkeit Auslandserfahrung zu sammeln ist reichlich gegeben und in das Programm integriert. Man hat die Möglichkeit 3 Semester im Ausland zu verbringen (in meinem Fall Argentinien, Australien und Honkong) davon 2 Studiensemester und ein Praktikumssemester.

Ein weiterer Pluspunkt meiner subjektiven Meinung nach ist die Zusammensetzung der IM Studenten. Die Auswahl findet nach Kriterien wie Noten, Auslandserfahrung und Berufserfahrung statt und führt so zu einem sehr interessanten, breit gefächerten Mix. Ich habe aufgrund eines einjährigen Südamerikaaufenthalts einen Studienplatz erhalten und freue mich dort Gleichgesinnte getroffen zu haben. Wenn du viel Wert auf Internationalität legst hast du sicher die richtige Entscheidung getroffen.

Noch eines: Im Oktober findet für alle IM Studenten und Austauschstudenten ein 3-tägiges Teambuildingseminar auf einer Hütte im bayerischen Wald statt, welches von IM Studenten höherer Semester und Professoren betreut wird. So hat man von Beginn an einen engen Kontakt zu Komilitonen und Professoren. So etwas gibt es meines Wissens in Mannheim nicht.


Viel Glück für dein Studium in Deggendorf!
Man sieht sich im Oktober beim Teambuildingseminar, bis dann

André
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> FH Deggendorf vs Uni Mannheim
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum