Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Papst warnt Christen vor Resignation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Papst warnt Christen vor Resignation
 
Autor Nachricht
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 17:40:16    Titel:

polity_ x schrieb :

Zitat:
Nun, wenn Sie von Demokratie sprechen sollten Sie erst einmal spezifizieren, was genau Sie mit Demokratie meinen. Welches Messinstrument legen Sie zu Grunde, um Demokratie zu quantifizieren? Wonach beurteilen Sie, ob ein Staat mehr oder weniger, oder überhaupt nicht demokratisch ist? ....


Messinstrument ist für mich insbesondere die Erfüllung der UN - Charta der Menschenrechte in einem demokratischen Gemeinwesen. Natürlich könnte man auch einen strengen islamistischen Gottesstaat als demokratisch bezeichnen , sollte eine absolute Bevölkerungsmehrheit freiwillig ein solches System explizit favorisieren. Ich denke jedoch, dass dies hier nicht Gegenstand der Betrachtung wäre und wir in der Definition von Demokratie grob übereinstimmen :

1. Macht geht vom Volke aus über demokratisch gewählte Politiker.

2. Die individuellen Menschenrechte werden vollständig gewährt.

Zitat:
Der politische Islamismus ist keinesfalls eine Religionsimmanente Geisteshaltung sondern vielmehr eine auf die Religion zu Legitimationszwecken zurückgreifende politische Ideologie.


Ach so . Wenn der politische Islamismus nicht auf religionsimmanente Inhalte zurückgreifen könnte , worauf stützt er sich dann begründent ? Er wäre also eine Randerscheinung durch ein falsche Auslegung der heiligen Schrift. Wer legt im Islam fest , welches die richtige Auslegung ist ?

Warum ist es also so schwer eine gefährliche Randerscheinung geistig zu bekämpfen ? Jüngst im TV war ein positives Beispiel aus dem Jemen zu sehen. Dort gelang es einen Richter und Imam sogar einen ehemaligen Leibwächter Bin Ladens und andere Al -Kaida - Kämpfer durch eine reine langwierige Diskussion über den Koran geistig wieder umzupolen !

Sollte die muslimische Gemeinde weltweit diesbezüglich nicht verstärkt darauf achten was wo gepredigt wird ? Die Auseinandersetzung überall mit fundamentalistischen Einstellungen suchen ?

Könnte dies nicht ein Weg sein ?

Zitat:
Interessant finde ich allerdings, dass Sie die Randbedingungen, welche ich versuchte Ihnen anhand des Konzepts der 'failed states' und der damit implizierten Privatisierung der Gewalt, damit einhergehend auch einer normalisierten Perzeption der Gewalt, zu verdeutlichen, vollständig außer Acht lassen.


Zur Perzeption gehören nicht nur die Wahrnehmungs-Erlebnisse, sondern auch die diesen zugrundeliegenden neurophysiologischen Prozesse. ... Wollen wir hier dazu ausholen ?

Kern der Fragestellung zielt auf das Warum des Unterschiedes der praktischen Bedeutung. Interessant ist also die tatsächliche Relevanz für terroristische Aktivitäten , nicht irgendwelche theoretischen Glaubensinhalte , welche jedoch die Dinge so lassen wie sie sind und nicht massiv und aggressiv an der Überwindung gesellschaftlicher Verhältnisse bastelnd... arbeiten .

Zitat:
Das hier kein vollständiger Vergleich der islamist. Theorie mit dem sog. christl. Fundamentalismus erfolgen kann, so interessant dies auch erscheinen mag, ist dem Umstand des Ausmaßes einer solchen Arbeit geschuldet - immerhin würde eine solche Arbeit den Rahmen eines Promotionsvorhabens abstecken. Dies kann hier verständlicherweise nicht geleistet werden.


Dazu muß niemand ausholen. Ein Sichtung des status quo von Elementen der Aufklärung und rechtsstaatlicher Grundprinzipien in der westlichen Welt , individuellen statt kollektivistischen Denken genügen vollauf.

Möglicherweise lassen sich daraus im direkten Vergleich bereits ausreichend SF ableiten über entsprechende Defizite.
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 19:04:53    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der politische Islamismus ist keinesfalls eine Religionsimmanente Geisteshaltung sondern vielmehr eine auf die Religion zu Legitimationszwecken zurückgreifende politische Ideologie.


Ach so . Wenn der politische Islamismus nicht auf religionsimmanente Inhalte zurückgreifen könnte , worauf stützt er sich dann begründent ? Er wäre also eine Randerscheinung durch ein falsche Auslegung der heiligen Schrift. Wer legt im Islam fest , welches die richtige Auslegung ist


Der politische Islamismus versucht sich durch den Koran zu legitimieren, verfolgt aber konkrete Machtinteressen, die ausserhalb des spirituellen liegen. Während der dschihad von Korangelehrten eher als Metapher verstanden wird den Kampf gegen seine eigene Unvollkommenheit zu führen, vergleichbar mit dem Kampf des heiligen Georgs gegen den Drachen in dem nicht das Abschlachten urzeitlicher Monster sondern den Kampf gegen den inneren Schweinehund zu sehen ist, interpretiert der politische Islam das bewusst anders, weil sich nur so ein politischer Kampf durchsetzen lässt, in dem nicht nur Soldaten, sondern auch Frauen und Kinder geopfert werden, ein Umstand der eindeutig gegen die klassischen Lehren des Korans verstösst. Die Interessen des politischen Islamismus sind einerseits die Rückkehr zu traditionell ungebildeten Formen des Islams, der die Macht der entsprechend herrschenden Gruppe festigt (Taliban und Religionswächter) und gleichzeitig die Zurückdrängung westlicher Einflüsse, die als Angriff gegen die eigene Machtposition angesehen wird, also klassisch kulturelles Besitzstandsdenken, die den Status Quo mit den gewöhnten Umfeld zu erhalten oder auszubauen trachtet und in verschiedenen Kulturen sichtbar wird. Die Motive sind also Machterhalt und Aufrechterhaltung tradioneller Lebensweisen, weil dieses ein Minimum an Macht und Einfluß garantiert. Der Islam dient im Islamismus also nur als Label, so im Übrigen auch eine Deutschtümellei oder das Leben im erzkatholischen Umfeld oft nur ein solches Label darstellt für gewohnte Traditionen die man nicht aufzugeben bereit sind.

Etwas anderes sind die spirituelle auf Selbstvervollkomnung ausgerichteten religiösen Aspekte, die vom politischen Islamismus weitesgehend ignoriert werden, solange sie sich nicht zweckentfremden lassen.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Zuletzt bearbeitet von Bürger am 15 Aug 2006 - 02:03:45, insgesamt 2-mal bearbeitet
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 19:54:36    Titel:

@Bürger : Ich stimme der Analyse zu. Allerdings erhoffte ich mir von polity_x noch eine Meinung zu folgenden Fragen :

Nehmen wir also den Ausgangspunkt der 2 Heiligen Schriften. In beiden finden sich eindeutige Aussagen die -- nennen wir sie mal verwirrte Geister -- dazu animieren können die Keule auszupacken.

Insbesondere problematische Stellen , die die Bedeutung der sogenannten Ungläubigen beschreiben. Andererseits werden diese durch andere Passagen wiederum geschützt. Schon etwas verwirrend....

Was den Dschihad betrifft : Klar ist , dass dieser der eigenen Vervollkommnung dienen soll aber auch der Verteidigung bei Angriffen auf den Glauben. M. E. beginnt hier durch das fehlende Element der Aufklärung und Reformation das Problem !

Denn : Wer also könnte präzise definieren was unter einem Angriff auf die Religion zu verstehen ist und welche Art von Gegenmaßnahmen dies erfordere ?

Für viele Fundamentalisten ist ja schon die pure Anwesenheit von Ungläubigen auf heiligen Boden ein unverzeihlicher Affront .

Siehe die US - Truppenpräsenz in der Golfregion . Also wäre es doch nötig , dass die muslimische Gemeinde sich weltweit auf eine verbindliche Auslegung des Koran einigen müßte . Ähnlich der Intentionen im Christentum durch die Vorgaben des Vatikans.

Ich sähe sonst keine andere Alternative auf Dauer um zu verhindern , das über den Bezug zur Religion jeder kleine islamistische Weltverbesserer im Zweifelsfall sich also angegriffen fühlt und entsprechend handlungsaktiv wird.

Denn : Auch die Benutzung der Schrift als Label ( diese Wertung )
reicht nicht ausschließlich aus , um deren Verhalten distanzierend zu brandmarken ohne entsprechende Passagen der Schrift für überholt oder zumindest unwirksam zu erklären. Und hier haben wir ein weiteres Problem : Wie könnte dies möglich sein , ohne den Anspruch der Unveränderlichkeit und des letzten , abschließenden Wortes Gottes aufzugeben ?

M.f.G. DB65
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 20:25:08    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:
Also wäre es doch nötig , dass die muslimische Gemeinde sich weltweit auf eine verbindliche Auslegung des Koran einigen müßte . Ähnlich der Intentionen im Christentum durch die Vorgaben des Vatikans.


Daß der Vatikan verbindliche Glaubensvorgaben für das Christentum aufstellt, dürften nicht nur Vertreter der evangelischen Kirche vehement bestreiten.
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 20:29:53    Titel:

Recht komisch hat folgendes geschrieben:
schelm hat folgendes geschrieben:
Also wäre es doch nötig , dass die muslimische Gemeinde sich weltweit auf eine verbindliche Auslegung des Koran einigen müßte . Ähnlich der Intentionen im Christentum durch die Vorgaben des Vatikans.


Daß der Vatikan verbindliche Glaubensvorgaben für das Christentum aufstellt, dürften nicht nur Vertreter der evangelischen Kirche vehement bestreiten.


Zitat:
Ich sähe sonst keine andere Alternative auf Dauer um zu verhindern , das über den Bezug zur Religion jeder kleine islamistische Weltverbesserer im Zweifelsfall sich also angegriffen fühlt und entsprechend handlungsaktiv wird.
So ging der Bezug ja weiter.

Äh.... na gut ! Vielleicht habe ich mich etwas verdrückt ausgekehrt ! Vielleicht können wir uns auf folgendes einigen : Egal welche christliche Konfession auch immer : Die Stellung zur Gewaltfrage ( und um die geht es ja hier ) ist definiert und wird durch keine christliche Gruppe wirksam in Frage gestellt .
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 03:02:58    Titel:

Auch das stimmt nicht ganz, es gibt extreme christliche Gruppen, zum Beispiel im Mittelwesten der USA die sehr wohl auch Gewalt anwenden, das FBI kann ein trauriges Lied davon singen.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
Koyaanisqatsi
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 06:05:30    Titel:

polity_x hat folgendes geschrieben:
Mir ist langweilig.
Nicht nur, dass der x-tausendste versucht, hier seine Propaganda loszuwerden, was natürlich die x-tausendste Reaktion nach sich zieht, vielmehr kann sich hier niemand methodisch mit dem Phänomen Islamismus auseinandersetzen. Schade eigentlich, ist es doch ein solch interessante Thema.
Aber wie auch immer, ich les wohl lieber meine Literatur dazu...


....die bereits geschriebene Literatur?
Es ist ein Phänomen, das unser "Feindbild" Islamismus medial immer weiter aufgebaut wir,
vor 10-15 Jahren war das alles noch nicht ganz so krass, zumindest für mich.
Mittlerweile sehe ich in keinster Weise mehr ein, weiterhin in
"dieses Horn zu blasen", es gibt zu viele gute Menschen,
religionsübergreifend.

Der eigentliche Feind liest das, was er vorgesetzt bekommt,
zwischen den Zeilen kann kaum jemand wirklich lesen.

Die Phantasie wird aktiviert, jenachdem was konsomiert !

Bücher, TV, Zeitschriften.....etc.....etc...

Wussten Sie, das Politiker und Medienvertreter

wie z.B
Mathias Döpfner (Axel Springer)
Josef Joffe (Die Zeit)
Matthias Nass (Die Zeit)
Friebert Pflüger (VerteidigungsSekretär CDU)
Otto Schily (SPD ...für unsere Sicherheit zuständig,
ehemals Innenminister, heute Safe ID Solutions (Unterhaching)
---sind u.a. für unsere neuen Ausweise zuständig.

Jürgen E. Schremp (Daimler Chrysler)
Ekkehard D. Schulze (Thyssen Krupp AG)
(woher hat die Familie Bush eigentlich Ihr eigentliches Startkapital in den 50ern erhalten ?)
Klaus Zumwinkel (Deutsche POst AG)

Zitat:
....im GEHEIMEN AGENDAS verabschieden und wir davon NICHTS erfahren ???


Und das sind nur die Vertreter der BRD!
Zusammen ist der "Haufen" ~130 Leute stark.

Link zur Liste des letzten BILDERBERG-Treffens in Ottawa,
die Teilnehmerliste, sowie Intro:
Liste:
http://www.infowars.com/images2/nwo/bilderberg/bbg_list_page_03.jpg
http://www.infowars.com/images2/nwo/bilderberg/bbg_list_page_04.jpg
http://www.infowars.com/images2/nwo/bilderberg/bbg_list_page_05.jpg
http://www.infowars.com/images2/nwo/bilderberg/bbg_list_page_06.jpg
Fax-Intro:
http://www.infowars.com/images2/nwo/bilderberg/bbg_list_page_01.jpg
http://www.infowars.com/images2/nwo/bilderberg/bbg_list_page_02.jpg
sowie kurze Info:
http://www.infokrieg.tv/bilderberg_06.htm


Mir fällt es schwer, das zu glauben, was mir aufgetischt wird,
wie seht Ihr das ?

Schönen Tag noch,

Koyaanisqatsi


...wen meinte der Papst eigentlich nochmal....
...habt Ihr einen Moslem in der Liste gefunden ???
Mortis Rigor
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 207

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 11:19:54    Titel:

Koyaanisqatsi hat folgendes geschrieben:
...Es ist ein Phänomen, das unser "Feindbild" Islamismus medial immer weiter aufgebaut wir,
vor 10-15 Jahren war das alles noch nicht ganz so krass, zumindest für mich. Mittlerweile sehe ich in keinster Weise mehr ein, weiterhin in "dieses Horn zu blasen", es gibt zu viele gute Menschen, religionsübergreifend. Der eigentliche Feind liest das, was er vorgesetzt bekommt, zwischen den Zeilen kann kaum jemand wirklich lesen.
Die Phantasie wird aktiviert, jenachdem was konsomiert !
Bücher, TV, Zeitschriften.....etc.....etc...


Ist mal wieder typisch... Einfach die Augen zu machen, nichts böses hören, nichts böses sehen, nichts böses sprechen... Das Motto der "3 Affen"...

Ich brauche keine Medien, um zu erkennen, das wenn man dem Ganzen nicht bald einen Riegel vorschiebt, hier bei uns eine muslimisch geführte, anarchisch gewaltbereite Mufti-Parallelwelt entsteht. Man sehe mal nach draussen, wie hoch der Kopftuch-Einsatz gestiegen ist. Die immer wieder zitierte "Islamierung" DEutschlands, oder gar Euopas ist in vollem Gange.
Da helfen auch nicht einige Ignoranten, die diesen Leuten noch die Stange halten, oder gar selbst zum Mufti werden...

Wenn ihr euch nicht bald mal auf christliche Maßstäbe zurückbesinnt ist hier in Kürze der Ofen aus für euer freiheitliches Rechtssystem...

Siehe französische Vorstädte, siehe Berlin, siehe Bremen, siehe Ruhrgebiet... Und siehe Köln-Kalk bzw. Köln-Mülheim...
der_schnüffler
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2006
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 11:48:51    Titel:

Ich verstehe gar nicht wieso du nur gegen die Muslime bist... du hast für mich noch keine genaue Begründung abgeliefert! Schließlich sind es ja nun nich auch nur Muslime die nach Deutschland und die Europäische Union strömen! Beispielsweise landen jetzt fast täglich Schiff aus Afrika an der spanischen Küste! So komisch es für dich vielleicht klingen mag... das sind keine Muslime! Die Elfenbeinküste, Togo und andere Staaten aus denen die Flüchtlinge stammen sind nicht muslimischen Glaubens! Dein Argument mit der Prostitution ist auch falsch. Hauptsächlich sind es Russen die hier Prostitution betreiben! Du scheinst ein etwas verqueres Weltbild zu haben! Es gibt durch aus auch christliche Gruppen die zu extremen Anschlägen fähig sind oder etwas gegen Ausländer haben! Nehmen wir mal die IRA... irische Organisation die Terroranschläge und ähnliches in ganz Großbritannien verübt... sind das auch Islamisten?
Mortis Rigor
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2006
Beiträge: 207

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 11:58:47    Titel:

der_schnüffler hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe gar nicht wieso du nur gegen die Muslime bist... du hast für mich noch keine genaue Begründung abgeliefert! Schließlich sind es ja nun nich auch nur Muslime die nach Deutschland und die Europäische Union strömen! Beispielsweise landen jetzt fast täglich Schiff aus Afrika an der spanischen Küste! So komisch es für dich vielleicht klingen mag... das sind keine Muslime! Die Elfenbeinküste, Togo und andere Staaten aus denen die Flüchtlinge stammen sind nicht muslimischen Glaubens!


Hast du vielleicht etwas gegen "Schwarze" ???!


Zitat:
Dein Argument mit der Prostitution ist auch falsch. Hauptsächlich sind es Russen die hier Prostitution betreiben!


Nö, d u hast keine Ahnung, willst aber mitreden...

Zitat:
Du scheinst ein etwas verqueres Weltbild zu haben! Es gibt durch aus auch christliche Gruppen die zu extremen Anschlägen fähig sind oder etwas gegen Ausländer haben! Nehmen wir mal die IRA... irische Organisation die Terroranschläge und ähnliches in ganz Großbritannien verübt...


Nö, d u hast keine Ahnung, willst aber mitreden...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Papst warnt Christen vor Resignation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 3 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum