Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ÖR §123 VwGO?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ÖR §123 VwGO?
 
Autor Nachricht
ollipups
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 14:38:33    Titel: ÖR §123 VwGO?

juchuuu...

also ich bräuchte mal tips, wie man die begründetheitsprüfung bei einem antrag auf einstweilige anordnung nach § 123 VwGO aufbaut. Ich habe jetzt schon soviel darüber in Lehrbüchern und skripten gelesen, aber leider ist in fast jedem Lehrbuch ein anderes Schema.
Bin soweit:

Begründetheit
Anordnungsanspruch
Anordnungsgrund
Ermessen des Gerichts
Ergebnis

Tja, und das ist nicht besonders übersichtlich, finde ich, da ja in der Prüfung des Anordnungsanspruches eigentlich die Prüfung der materiellen rm der agl erfolgt - ich würde hier also alle in Frage kommenden Verletzungen von Rechten des Antragstellers prüfen-oder nicht???Gibt es zu den o.g. Punkten noch Unterpunkte? Ein Buch, in dem es ein etwas genaueres Schema gibt, würde mir reichen!
Über Tips hierzu wäre ich euch sehr dankbar!
Ich weiß-jeder ist mit seiner Arbeit beschäftigt....-trotzdem bitte helft mir!
Danke!
ollipups
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 14:57:43    Titel:

Es gibt durchaus unterschiedliche Varianten, hier die Begründetheit aufzubauen; Struktur mit Erläuterungen und Formulierungsvorschlägen finden sich bei
- Seiler, Examens-Rep VwR, Rn. 93 ff.
- Gersdorf, VerwProzR, Rn. 242 ff.
ollipups
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 15:22:58    Titel:

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Wird denn irgendein Aufbau bei den "Professores" bevorzugt?
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 15:47:21    Titel:

Im wesentlichen geht´s um die Frage, ob man dem "Verbot der Vorwegnahme der Hauptsache" einen eigenen Prüfungspunkt zuweist oder oder das als Teilfrage des Anordnungsanspruchs begreift; wirklich wichtig ist das aber nicht. Beides ist sicher vertretbar, und Gepflogenheiten unterscheiden sich häufig bei solchen Fragen in erster Linie regional.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ÖR §123 VwGO?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum