Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zwischenprüfungshausarbeit im Strafrecht - Köln - Weigend
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zwischenprüfungshausarbeit im Strafrecht - Köln - Weigend
 
Autor Nachricht
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 13:46:30    Titel: Zwischenprüfungshausarbeit im Strafrecht - Köln - Weigend

Hier erstmal ein Link auf eine Seite auf der der Sachverhalt
zu erreichen ist - http://www.uni-koeln.de/jur-fak/intstra/weigend.html
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 15:01:52    Titel:

na die HA sieht ja ganz annehmbar aus..find eich..erinnert ich an seine klausur
Peter Pan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 127
Wohnort: Kolonia

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2006 - 18:28:28    Titel:

Sieht jemand ein richtig großes Problem in dieser Hausarbeit ?
Also ich finde sie ist easy. Hoffentlich täusche ich mich da nicht.

Was bestimmt diskutiert werden muss ist die Frage, ob sich der T unbefugt Zugang zur Mailbox verschafft hat. Denn einerseits war die Mailbox passwort geschützt... andererseits "wusste" er das PW....

Der F könnte sich doch nur nach § 316 c (habe StGB gerade nicht zur Hand, verzeiht wenn es die falsche Norm ist) strafbar gemacht habe, aber dem steht doch ein Rechtfertigungsgrund zur Seite....gilt die annahme eines Todesunglücks wie im vorliegenden Fall auch als Rechtfertigungsgrund ?
rook
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 03:17:26    Titel:

machts sinn bei T direkt ein versuchtes tötungsdelikt durch unterlassen (§§ 211, 212, 22, 23, 13) zu prüfen? mordmerkmal der verdeckungsabsicht. aber wo bring ich dann sinnvoll 223 oder 224 I.1. unter, die brauche ich dann ja bei der begründung der garantenstellung aus ingerenz!!?? hiiiiiiiiiiiilfeeeeeeeeee, biiiiiiiiitteeeeeeeeeeeeeee, daaaaaaaaaaankeeeeeeee.
Biter_Lemon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 04:56:35    Titel:

da sich der versuchte totschlag aus ingerenz ja auf den 2. abschnitt des SV bezieht, würde ich mit einer normalen prüfung einer KV gemäß 223 beginnen und dann quali nach 224
weiter würde ich dann 212,22,23,13 und ggf 212,211,22,23,13 prüfen

oder bin ich da auf dem holzpfad?

fraglich ist auch, ob durch das verschicken der SMS an F ein rücktritt vom versuch vorliegen könnte ( im vorliegenden wäre es meiner ansicht nach ein beendeter versuch)

gutes gelingen an alle
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 06:54:58    Titel:

Diskutiert werden muß die Sache mit dem Passwort schon, aber sicherlich wußte er das Passwort nicht. Typische Hackattacke ist ja auch erstmal die manuelle Angabe des Namen des Hundes, der Familienmitglieder, Geburtsdaten etc .... danach vielleichtn Programm, daß nen Dictionary Attack macht.
Magarine
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 64
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2006 - 17:25:18    Titel:

Sooo, gestern die Zivilrechtshausarbeit abgegeben.... und nun schon auch wieder bei Strafrecht dabei...

ich denke im übrigen auch das versuchte Tötung durch Unterlassen zu prüfen ist...

Ansonsten hab ich aber noch keine Schwierigkeiten gefunden, was mich so n bißchen stutzig macht ( * noch letzte StrafrechtsHA im Kopf hat*)

Allen die mitschreiben ein gutes gelingen und einen hoffentlich regen austausch Wink

LG, Maggi
Peter Pan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 127
Wohnort: Kolonia

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2006 - 16:56:38    Titel:

Prüfe folgende Delikte:
Strafbarkeit F: §§ 316, 315c
Strafbarkeit T: §§ 202, 202a,223, 224, 240, 239, 323c

Fällt einem von euch mehr ein ? Wäre über jede Hilfe dankbar.
rook
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2006 - 17:05:48    Titel:

hey peter, 239, 240 müssen laut vermerk unter dem sachverhalt nich geprüft werden. hola
Magarine
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 64
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2006 - 18:36:26    Titel:

Was ist mit versuchte Tötung/Mord durch Unterlassen mit ggf Mordmerkmal verdeckungsabsichtr wie bereits oben geschrieben?
Hab da irgendwo was gelesen dass es bzgl des Mordmerkmals beim Unterlassen Besonderheiten gibt (irgendwo muss ja noch was zu diskutieren sein!)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zwischenprüfungshausarbeit im Strafrecht - Köln - Weigend
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum