Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sachsen laut Zeitungsbericht Hochburg der Neonazis
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sachsen laut Zeitungsbericht Hochburg der Neonazis
 
Autor Nachricht
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 00:40:35    Titel: Re: Sachsen laut Zeitungsbericht Hochburg der Neonazis

Mortis Rigor schrieb :

Zitat:
Erst auf Platz sechs steht Schleswig-Holstein als erstes westliches Bundesland mit 51 Neonazis pro 100.000 Einwohner. Im Ostvergleich leben in Thüringen die wenigsten Rechtsextremisten. Das Land rangiert mit einer Quote von 50 auf Platz acht bundesweit...


Schön zu erfahren , dass mein Heimatbundesland diesbezüglich hinter einem alten Bundesland liegt...... Obwohl nach Bielefelder Studie und der bekräftigenden Aussagen eines ungenannten Users ja weit über 30% im Osten rechtsextrem wären...... Mein Arbeitskollege empfahl mir darauf folgendermaßen zu antworten : Bestätige es und sage : Klar - und der Rest sind Nazis..... ! Mr. Green

Was den Osten betrifft , sollte auch folgende Erwägung nicht vergessen werden : Viele rechtsradikale Gruppierungen die in den alten Bundesländern 1990 nahezu abgemeldet waren , bildeten im Osten neue Strukturen ( ähnlich der Ausbreitung der Supermarktketten ) und stießen in einer Situation des absoluten Umbruchs , der scheinbaren Perspektivlosigkeit und den mangelnden Umgang mit fremden Kulturen auf z.T. fruchtbaren Boden.

Umgekehrt proportional mit einer weiteren Verbesserung der sozialen Lage in den östlichen Bundesländern wird sich dieses Problem auch der Westquote hin nivelieren.
Little-Christoph
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2006
Beiträge: 54
Wohnort: Würzburg

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 09:43:19    Titel:

Ich denke diese Zahlen belegen vor allem wieder, dass Rechtsradikalismus vor allem eine Folge von Armut und Perspektivlosigkeit ist und nicht einer wahren inneren Überzeugung entspringt. In diesem Zusammenhang sind auch die hohen Wahlergebnisse für Rechtsextreme Parteien im Osten zu sehen wie etwa die 9,2% für die NPD in Sachsen. Die meisten die solche Parteien wählen identifizieren sich höchstens extrem oberflächlich mit deren Programatik. Ich meine sogar, mich an einen Bericht errinern zu können, in dem erwähnt wurde, dass viele Wähler im Ostenmit der Erststimme PDS und mit der Zweitstimme NPD/DVU wählten was sogar Bodo Rammelow zugibt (www.sozialisten.de/sozialisten/medienspiegel/view_html/zid26169/bs1/n7)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sachsen laut Zeitungsbericht Hochburg der Neonazis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum