Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Master nach dem Diplom?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Master nach dem Diplom?
 
Autor Nachricht
nabla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 58
Wohnort: Ennigerloh / Neubeckum

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 08:30:29    Titel: Master nach dem Diplom?

Also ich mache gerade meine Diplomarbeit und überlege, ob ich nach dem Diplom noch einen Master machen soll.
Ich studiere Elektrotechnik an einer FH und werde also mit Dipl-Ing.(FH) abschließen...

Was mich am Master reizt ist zum einen das er einem Uni-Abschluß entspricht (d.h. ich werde das FH in Klammern los) und 2. das ich damit auch promovieren kann. Außerdem hab ich den in "nur" 3 zusätzlichen Semestern in der Tasche...

Nun meine Fragen:

1. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

2. Was nutzt der zusätzliche Abschluß später im Job?

3. Kennt Ihr Firmen, die eine Kooperation anbieten für die Zeit in der ich Master mache?

DAnke schönmal für eure Antworten...

mfg
Dodo
alex008
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2006
Beiträge: 385

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 08:39:42    Titel:

Ist die Frage nicht eher, ob das überhaupt möglich ist?!
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 08:59:43    Titel:

Du solltest Dir gut überlegen wo Du den Master machst.

Der FH-Master ist zwar theoretisch und rechtlich dem Uni-Master gleichgestellt, allerdings gerade in Promotionsangelegenheiten würde ich definitiv zu einem Uni-Master tendieren.

Ob der Abschluß dir später nutzt ist eine ganz andere Frage, welche auch pauschal kaum beantwortet werden kann. Es wird durchaus Leute geben die Dich fragen, was der "Müll" sollte, genauso wird es Leute geben, die Dich nur deswegen zum Vorstellungsgespräch einladen. Je mehr Berufserfahrung Du allerdings sammelst, desto uninteressanter werden allerdings die Abschlüsse. Auf der anderen Seite kann ein Master ggü. dem Dipl. (FH) als Unterstützung auf der Karriereleiter nicht schaden.

Kooperationen gibt es bestimmt die eine oder andere. Allerdings denke ich, dass Du Dir ein entsprechendes berufsbegleitendes Programm suchen und dort nach Kooperationsunternehmen fragen solltest. Gerade bei Elektrotechnik denke ich, dass die berufsbegleitenden Programme nicht so stark verbreitet sind wie bei BWL. Dazu kommt, dass, auch mit Hinlblick auf eine evtl. doch noch angestrebte Promotion, ein Vollzeitmaster sinnvoller ist - möglichst an einer promotionsberechtigten Hochschule.
nabla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 58
Wohnort: Ennigerloh / Neubeckum

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 09:09:13    Titel:

Erstmal Danke an Labus für Deinen Kommentar. Habe aber noch ein paar Fragen dazu:

1. "Promotionsangelegenheiten würde ich definitiv zu einem Uni-Master tendieren" heißt das also, dass ich mit einem FH Master sowieso schlechte Karten habe von einer UNI zur Promotion zugelassen zu werden und somit die Promotionsberechtigung nur auf dem Papier existiert? Wenn ja, woher nimmst Du Deine Infos hierzu?

2. "Master ggü. dem Dipl. (FH) als Unterstützung auf der Karriereleiter nicht schaden" Wie beurteilst Du die Situation in 2-3 Jahren, wenn die Dipls komplett durch BAs und Master ersetzt wurden. Dann wird der Master wirklich nur noch mit N.C. zu studieren sein. Das heißt also nur die besten erhalten den Master. Wenn nich dann meinen Master schon in der Tasche habe wird sich das doch bestimmt gut machen, oder?

3. Was ist Deiner Meinung nach Karrieretechnisch gesehen wichtiger?
Der höherwertige Abschluß, oder die 1-2 Jahre, die mir dann Dipl-Ing(FH) mit Berufserfahrtung voraus sein werden?
nabla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 58
Wohnort: Ennigerloh / Neubeckum

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 09:13:47    Titel:

Achso hier noch zu dem

"Ist die Frage nicht eher, ob das überhaupt möglich ist?!"

Also es ist immer möglich auf ein Diplom (oder ähnliches) einen Master aufzusatteln. Da das Diplom von der Qualifikation zwischen BA und Master liegt, werden meistens 1-2 Semester schon angerechnet, so dass der 4-5 Semestrige Master auf 3 Semester schrumpft.

Einige FHs/Unis verlangen natürlich außerdem einen überdurchschnittlichen Diplom-Abschluß und/oder Berufserfahrung.
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 09:33:47    Titel:

Ich mache zur Zeit meinen Master in Informatik zu einem bereits vorhandenen Diplom (FH)

1) Meine Erfahrungen sind, dass es eigentlich problemlos geht. Das FH - Diplom ist eine hervorragende Basis, um an der Uni den Master zu bauen.

2) Im Job kommt es darauf an, was du machen willst. In der freien Wirtschaft nutzt dir der Master nix. Wenn du in den Job willst, bist du mit dem Diplom gut bedient. Ich mache den Master allerdings, um danach zu promovieren. Insofern bringt er mir doch einiges

3) Nein leider nicht, ich kenne keine Firma. Mein Master ist sponsored by Daddy and other sources Wink
alex008
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2006
Beiträge: 385

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 10:38:01    Titel:

@nabla: Ah, okay... danke. Wusste ich nicht.
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 13:30:14    Titel:

nabla hat folgendes geschrieben:
Erstmal Danke an Labus für Deinen Kommentar. Habe aber noch ein paar Fragen dazu:

1. "Promotionsangelegenheiten würde ich definitiv zu einem Uni-Master tendieren" heißt das also, dass ich mit einem FH Master sowieso schlechte Karten habe von einer UNI zur Promotion zugelassen zu werden und somit die Promotionsberechtigung nur auf dem Papier existiert? Wenn ja, woher nimmst Du Deine Infos hierzu?

2. "Master ggü. dem Dipl. (FH) als Unterstützung auf der Karriereleiter nicht schaden" Wie beurteilst Du die Situation in 2-3 Jahren, wenn die Dipls komplett durch BAs und Master ersetzt wurden. Dann wird der Master wirklich nur noch mit N.C. zu studieren sein. Das heißt also nur die besten erhalten den Master. Wenn nich dann meinen Master schon in der Tasche habe wird sich das doch bestimmt gut machen, oder?

3. Was ist Deiner Meinung nach Karrieretechnisch gesehen wichtiger?
Der höherwertige Abschluß, oder die 1-2 Jahre, die mir dann Dipl-Ing(FH) mit Berufserfahrtung voraus sein werden?


zu 1.:
Du hast mit jedem FH-Abschluß schlechtere Karten für eine Promotion. Ich selbst habe mich als Dipl. FH die letzten Monate sehr ausgiebig mit dem Problem Promotionszulassungen auseinander gesetzt (im wirtschaftswissenschaftlichem Bereich). Als Dipl, als Master FH oder Master Uni. Als Master wirst Du zwar bei vielen, nicht bei allen Hochschulen ohne große weitere Zulassungsverschärfungen konfrontiert aber das ist nur der formale Teil der Miete. Es zählt vor allem auch einen Professor zu finden der das Thema betreut und da herrscht bei vielen Unis ein gewisses Vorurteil gg. FH-Absolventen (und ganz speziell bei berufsbegleitenden Studenten) vor. Ohne Vit-B ist es ohnehin schon schwierig. Vor allem, da derzeit verstärkt auf "interne" Promotionen wert gelegt wird (also nicht berufsbegleitend), bräuchtest Du noch eine Assistentenstelle, welche aber vornehmlich durch (eigene) Uni-Absolventen besetzt wird. Daher kann ich nur dazu raten, dass jeder, der sich die Chancen auf eine Promotion möglichst offen halten möchte (abgesehen von Noten etc.) möglichst schnell an die Uni sollte. Möglichst schon beim Bachelor oder spätestens beim Master.

zu 2.: Es kommt darauf an, was für einen Ruf der Bachelor auf Dauer erhalten wird ob er dann gleichwertig im Auge des Betrachters oder Minderwertig ist - wie heute häufig dargestellt. Richtig wird sein, dass nicht jeder Bachelor einen Master machen wird. Eher wird es amerikanisiert oder "englandisiert", der Bachelor wird für die Mehrheit der Standardabschluß. Den Master wird nur noch eine Minderheit auf Dauer noch machen. Es kann übrigens sehr sinnvoll sein (ist hier nur bisher leider nicht üblich) zwischen Bachelor und Master erst zwei, drei Jahre arbeiten zu gehen und dann den höheren Abschluß anzustreben.

zu 3.: Karriere hängt im Großen und Ganzen NICHT von Deinem Abschluß ab. Wenn Du der Typ bist, dann machst Du als Dipl. FH und zwei Jahren Berufserfahrung besser und schneller Karriere als ein "frischer" Master. Der Master hilft nur "ernster" genommen zu werden und den richtigen Steigbügel für die Karriere zu finden aber er ist keine Garantie oder Grundvoraussetzung dafür.


Ich persönlich würde an Deiner Stelle auch zum Master tendieren, würde mir allerdings gut überlegen an welchem Hochschultypus ich diesen, in welcher Form machen würde.
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 15:19:46    Titel:

nabla hat folgendes geschrieben:

2. "Master ggü. dem Dipl. (FH) als Unterstützung auf der Karriereleiter nicht schaden" Wie beurteilst Du die Situation in 2-3 Jahren, wenn die Dipls komplett durch BAs und Master ersetzt wurden. Dann wird der Master wirklich nur noch mit N.C. zu studieren sein. Das heißt also nur die besten erhalten den Master. Wenn nich dann meinen Master schon in der Tasche habe wird sich das doch bestimmt gut machen, oder?

ist unwahrscheinlich. deutschland hat eine der niedrigsten studienabsolventen-quoten unter den industrienationen, mit einen starken NC auf master-studiengaenge wuerde man sich da nur selbst ins bein schiessen. es gibt vielleicht unis, die einen dann mit einem schlechten bachelor nicht nehmen, aber sowas gibts heutzutage auch - dann geht man ebend an eine andere uni.....
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 - 16:51:51    Titel:

kiwi_if hat folgendes geschrieben:
nabla hat folgendes geschrieben:

2. "Master ggü. dem Dipl. (FH) als Unterstützung auf der Karriereleiter nicht schaden" Wie beurteilst Du die Situation in 2-3 Jahren, wenn die Dipls komplett durch BAs und Master ersetzt wurden. Dann wird der Master wirklich nur noch mit N.C. zu studieren sein. Das heißt also nur die besten erhalten den Master. Wenn nich dann meinen Master schon in der Tasche habe wird sich das doch bestimmt gut machen, oder?

ist unwahrscheinlich. deutschland hat eine der niedrigsten studienabsolventen-quoten unter den industrienationen, mit einen starken NC auf master-studiengaenge wuerde man sich da nur selbst ins bein schiessen. es gibt vielleicht unis, die einen dann mit einem schlechten bachelor nicht nehmen, aber sowas gibts heutzutage auch - dann geht man ebend an eine andere uni.....


Unterschreibe ich so nicht Kiwi_if. Die Studienabsolventenquote weltweit bezieht sich auf Leute mit einem akademischen Grad - das heißt als Bachelor aufwärts (in England sollte noch ein akademischer Grade unter dem bachelor entwickelt werden - ist der mittlerweile implementiert?). In Amerika z.B. machen die meisten nach dem Bachelor nicht weiter, den allerdings machen enorm viele. Was aber auch daran liegt, dass es kein vergleichbares Berufsausbildungssystem/Weiterbildungssystem existiert.

Deutschland wird es auf Dauer also wichtig sein, die Bachelorquote zu steigern, prozentual werden die Master-Plätze deutlich abnehmen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Master nach dem Diplom?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum