Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jesus
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Jesus
 
Autor Nachricht
*erdbeere*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2006
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 17:30:29    Titel: Jesus

Surprised Hi!

Ich hab den Auftrag einen Lexikonartikel über Jesus zu schreiben, der jedoch nur aus außerchristlichen Quellen besteht( sprich Talmund, Flavius Josephus, Sueton und Plinius)

Bis jetzt hab ich das:
Jesus von Nazareth: "War ein Messias und der Begründer des
Christentums, Verkünder des Reiches Gottes,wurde wegen
Gesetzesübertretung gekreuzigt."

Würdet ihr das so unterstreichen? Habt ihr vielleicht noch Infos, die ich hinzufügen konnte? Weil so kommt es mir ein wenig vor...Oder würdet ihr es eventuell GANZ anders schreiben?
Würde mich über Antworten echt freuen!
Liebe Grüße und einen schönen Abend noch Smile
Wanderfalke
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 18:03:51    Titel:

ein Messias? wieviel ham wir denn?
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 18:08:26    Titel:

Ich glaube das Philosophieforum freut sich über diese Frage und verschiebe dich dort hin.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 18:34:34    Titel:

Hi!

Hat man in Rom zu der Zeit von einem "Messias" geredet? Ich denke doch höchstens, von einem "selbsternannten" oder ähnliches...

Ich persönlich wäre eher für eine abgeschwächtere Form "Prediger", o.ä.


Weiterhin würde ich Geburts- und Todes-zeit mit hineinnehmen (also wenn ich mich recht entsinne washrscheinl. 7 v.u.Z. - 24 u.Z.)

Ist Jesus in diesen außerchristlichen Schriften als Begründer des Christentums oder eher als Anfüher einer Aufstandsbewegung beschrieben?



Viele Grüße, Cyrix
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 19:17:10    Titel:

Zitat:
Weiterhin würde ich Geburts- und Todes-zeit mit hineinnehmen (also wenn ich mich recht entsinne washrscheinl. 7 v.u.Z. - 24 u.Z.)

Uiuiui, schon das erste Problem: Wie willst du das Datum ohne Jesus angeben?
*erdbeere*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2006
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 19:19:17    Titel: :)

okay, also ich denke, dass datum fällt dann damit schonmal weg Smile habt ihr sonst vielleicht noch ideen?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 19:25:20    Titel:

oder das datum in römischer Zeitrechnung angeben Smile

Viele Grüße, cyrix
scii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 20:24:17    Titel: Re: Jesus

*erdbeere* hat folgendes geschrieben:
Surprised Hi!

Ich hab den Auftrag einen Lexikonartikel über Jesus zu schreiben, der jedoch nur aus außerchristlichen Quellen besteht( sprich Talmund, Flavius Josephus, Sueton und Plinius)

Bis jetzt hab ich das:
Jesus von Nazareth: "War ein Messias und der Begründer des
Christentums, Verkünder des Reiches Gottes,wurde wegen
Gesetzesübertretung gekreuzigt."

Würdet ihr das so unterstreichen? Habt ihr vielleicht noch Infos, die ich hinzufügen konnte? Weil so kommt es mir ein wenig vor...Oder würdet ihr es eventuell GANZ anders schreiben?
Würde mich über Antworten echt freuen!
Liebe Grüße und einen schönen Abend noch Smile


Hallo!
Jesus war sicher nicht der Begründer des Christentums als Religion. Jesus war kein Religionsstifter, sondern Wahrheitsverkünder. In der Bibel lesen wir nichts über Religion. Wahrheit bedingt keine kirchlichen Institution oder irgendeiner Religion.
Jesus wurde wegen Verkündung der Wahrheit gekreuzigt. Er war also gegen die etablierte Meinung der breiten Masse. Heute würden wir Menschen, die sich zB gegen die Auffassung der etablierten Wissenschaft stellen belächeln oder angreiflich werden. Dabei ist nichts gesetzloses, sondern eine Verkündung einer neuen Meinung.
Was ein Messias ist weiß ich nicht genau. Jedoch war er auch nicht Gott, wie viele Menschen behaupten. Gott ist kein Mensch, sondern Geist, lesen wir in der Bibel. Jesus, geboren als Prophet, ist gekommen, NICHT um die Menschen zum Glauben zu bekehren, sondern um Gott zu verkünden.
Gott ist. Er besitzt kein Reich. Gott ist alles in allem, lesen wir in der Bibel.
Jesus verbreitete viele Lehren, wie zB, nicht den Menschen zu verurteilen, sondern dessen schlechte Tat. In der Bibel sind viele Lehren des guten alten Jesus zu lesen wie:
Johannes 14,6
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
Hier lesen wir übrigens auch, dass Jesus die Wahrheit ist und demnach kein Religionsstifter (Glaubensstifter), denn Glaube ist ungleich Wahrheit.
Hoffe das reicht ersteinmal.
nici_
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 20:49:38    Titel:

@ scii
Den Anfag von deinem Text sehe ich genauso aber dieser Teil ist eine falsche Behauptung:
Zitat:
Jedoch war er auch nicht Gott, wie viele Menschen behaupten. Gott ist kein Mensch, sondern Geist, lesen wir in der Bibel. Jesus, geboren als Prophet, ist gekommen, NICHT um die Menschen zum Glauben zu bekehren, sondern um Gott zu verkünden.


Jesus nahm für sich in Anspruch, „eins mit Gott“ zu sein (Joh. 10,30). Die Berichte derjenigen, die Jesus am besten kannten, zeigen, dass er weder log noch verrückt war. Petrus, ein naher Freund und Nachfolger von Jesus, sagte: „Er hat nie gesündigt und nie jemanden mit seinen Worten getäuscht“ (1. Petr. 2,22).

Alle seine Nachfolger verließen ihn und verschwanden, als er verhaftet und gekreuzigt wurde (Matth. 26,56). Erst nach seiner Auferstehung erkannten sie, dass er die Kraft Gottes hatte, aus dem Tod aufzuerstehen und das Grab zu verlassen. Von da an waren die Jünger überzeugt, dass es sich lohnt, ihr Leben in seinen Dienst zu stellen, selbst wenn das ihren Tod bedeuten sollte. Aus Feiglingen waren mutige Menschen geworden. Sie hatten die Kraft und Autorität Gottes in der Auferstehung erkannt und erfahren.

Zitat:
Was ein Messias ist weiß ich nicht genau.

Messias - hebräisches Wort, das jemanden bezeichnet, der gesalbt worden ist. Der gesalbte Agent Jahwes. Die Könige Israels wurden im Namen Gottes mit Öl gesalbt, was symbolisch auf ihre Salbung mit dem Geist Gottes hinwies. Der Begriff Messias wurde dann später benutzt, um auf einen zukünftigen König hinzuweisen, einen königlichen Führer aus dem Hause Davids, der das Reich über Israel wieder aufrichten würde. Ein König, der alles wieder neu machen würde, der als Jahwes Vizeregent in Israel eingesetzt sein würde. Dieser Sohn Davids, den das jüdische Volk erwartete, war der Messias schlechthin, ein Begriff, der ins Griechische als "Christos" übertragen wurde.
scii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 - 21:14:19    Titel:

Zitat:
Jesus nahm für sich in Anspruch, „eins mit Gott“ zu sein (Joh. 10,30). Die Berichte derjenigen, die Jesus am besten kannten, zeigen, dass er weder log noch verrückt war. Petrus, ein naher Freund und Nachfolger von Jesus, sagte: „Er hat nie gesündigt und nie jemanden mit seinen Worten getäuscht“ (1. Petr. 2,22).


Ich verstehe, doch bist Du, denke ich, auf einen scheinbaren Widerspruch reingefallen.

Johannes 10,30
Ich und der Vater sind eins

Stimmt, wie Du angesprochen hast. Jedoch:

Philipper 2,6
Jesus war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein.

Jesus ist nicht Gott, sondern dessen Ebenbild:

2 Korinther 4,4
Christus ist das Ebenbild Gottes.

Desweiteren:

Matthäus 11,27
Mir ist von Meinem Vater alles übergeben worden; niemand kennt den
Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und
der, dem es der Sohn offenbaren will.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Jesus
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum