Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Verschwörungstheorien-Lounge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36 ... 45, 46, 47, 48, 49  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Verschwörungstheorien-Lounge
 

Glaubt Ihr an sogenannte Verschwörungen ?
Ja
34%
 34%  [ 15 ]
Nein
47%
 47%  [ 21 ]
Weiß nicht, was ich überhaupt noch glauben soll
18%
 18%  [ 8 ]
Stimmen insgesamt : 44

Autor Nachricht
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 03 Sep 2006 - 20:05:09    Titel:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,434908,00.html
Koyaanisqatsi
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 01:06:08    Titel:

Koyaanisqatsi hat folgendes geschrieben:
Mark123 hat folgendes geschrieben:
Btw empfehle ich heute Abend um 23:40 ZDF-History.

Zitat:
Die "Hamburger Zelle"

Die Drahtzieher des 11. September

Drei der vier Todespiloten des 11. September 2001 kannten sich aus Studienzeiten in Hamburg. Monatelang unterhielten die Männer um Mohammed Atta in der Marienstraße 54 eine gut getarnte Terror-WG. Die strategischen Entscheidungen zum Angriff auf die USA kamen zwar von den al-Quaida-Chefs aus Afghanistan, doch Koordination und Planung fanden in der Hansestadt statt - weitgehend unbemerkt von Polizei und Geheimdiensten.
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/9/0,1872,3973801,00.html



Zu Mohammed Atta gibt es noch folgende interessante LINKS:

Zitat:
Denn Atta war nicht nur am 7. September in dieser Bar in Florida - auch am 9. September, als er laut Untersuchungskommission auf den Weg von Baltimore nach Boston gewesen sein soll, hielt er sich noch an der Goldküste Floridas auf. Dieses Mal in Pompano Beach, wo er bei "Warrick Rent a Car" mit Marwan Al Shehhi einen Mietwagen zurückgab, wie eine Kopie des Mietvertrags beweist.
http://www.madcowprod.com/new_page_1.htm
Der offizielle 9/11 Report jedoch behauptet:
"Am 7. September flog er von Fort Lauderdale nach Baltimore, … Am 9. September flog er von Baltimore nach Boston. Dort trafen zu diesem Zeitpunkt Marwan al Shehhi und sein Team für Flug 175 ein. Atta wurde mit Al Shehhi in seinem Hotel gesehen."

ausführlich:
http://www.broeckers.com/Fiktion&Wahrheit.htm


“Top Ten Things You Never Knew About Mohamed Atta.”
http://www.madcowprod.com/index60bb.html


Ich selbst werde mir die Sendung über die Hamburger Terrorzelle um Atta
genauso skeptisch anschauen, wie ich auch jede VT betrachte.

Mal schau`n woher diese Doku heute Abend ihre Beweise so her hat,
genaues hinhören ist jedenfalls angebracht Wink !


00.33 Uhr 4/9/2006

Eine wie ich finde total einseitig und unglaubwürdige Dokumentation,
das so etwas von GEZ-Gebühren unterstützt wird....unfassbar...

Ich möchte nicht auf jede Kleinigkeit die mich genervt hat eingehen,
aber der Knaller ist,
das bis zum Schluß dieser aktuellen Dokumentation um M. Atta von 19 Terroristen ausgegangen wird.

So wie offiziel damals auch:
http://www.fbi.gov/pressrel/pressrel01/092701hjpic.htm

Wieso wurde auf diese Tatsachen überhaupt nicht hingewiesen ?
At Least 7 of the 9/11
Hijackers are Still Alive

http://www.whatreallyhappened.com/hijackers.html

Hijack 'suspects' alive and well
Sunday, 23 September, 2001,
http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/1559151.stm

'Suicide hijacker' is an airline pilot alive and well in Jeddah
17 September 2001
http://news.independent.co.uk/world/middle_east/article216142.ece

Revealed: the men with stolen identities
(Filed: 23/09/2001)
http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2001/09/23/widen23.xml

Ach ja, gestohlene Identitäten....

Aber wie auch immer, so einfach wie im ZDF heute Nacht gezeigt,
wird es wohl nicht gewesen sein.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 01:31:20    Titel:

Ah, die "Hijackers are Still Alive" oder auch "Zombie Terrorist"-Geschichte...
http://en.wikipedia.org/wiki/9/11_conspiracy_theories#Claims_that_some_of_the_supposed_hijackers_are_still_alive

Zitat:
However, a few telephone calls are all it takes to destroy their zombie theories. What these investigative journalists should have done was to spend a little time listening to those whom they cite as "reputable" sources for their arguments.
(...)
The photographs quickly resolved the nonsense about surviving terrorists.
(...)
Whatever doesn't fit is made to fit. And whatever fits is included without scrutiny. "The uncritical acceptance of any argument that suggests a conspiracy" is one of the cornerstones of all conspiracy theories, writes conservative US historian Daniel Pipes. "The conspiracy theorist starts with the conclusion and then looks for reasons to rule everything out that doesn't fit." If you happen to be holding a hammer, you're probably more likely to see nails everywhere.

http://service.spiegel.de/cache/international/spiegel/0,1518,265160-2,00.html

Auch der dahinterstehende Sinn ist zweifelhaft:

Zitat:
This has never struck us as an idea that made much sense, especially if you believe the US Government were behind 9/11. If you were constructing a fake terrorist attack because you wanted to attack Afghanistan, or Iraq, then wouldn?t you involve a few Afghans or Iraqis? But no, we´re supposed to believe that they made them inconvenient Saudis, instead.

Worse still, the planners picked live Saudis almost at random, despite the fact that they?d be sure to come forward and spoil the whole thing. Why would anyone do that?

http://www.911myths.com/html/still_alive.html


Zuletzt bearbeitet von Recht komisch am 04 Sep 2006 - 01:46:14, insgesamt einmal bearbeitet
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 01:37:34    Titel:

Koyaanisqatsi hat folgendes geschrieben:

00.33 Uhr 4/9/2006

Eine wie ich finde total einseitig und unglaubwürdige Dokumentation,
das so etwas von GEZ-Gebühren unterstützt wird....unfassbar...

Ich möchte nicht auf jede Kleinigkeit die mich genervt hat eingehen,


Doch bitte, gehe mal darauf ein. Es war eine sehr gut recherchierte Doku, welche ich auch vom ZDF in dieser Form nicht anders erwartet hatte. Da würde mich mal interessieren, was der Fachmann dazu zu sagen hat. Da haben wir mal wieder das Argument "Alles was die Verschwörung widerlegt, muss Teil der Verschwörung sein." - wirklich sehr überzeugend.

Wenn du Lust hast, auf Phönix geht es gerade im Moment weiter.
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 02:02:03    Titel:

E.T. war übrigens auch dabei:

http://video.google.de/videoplay?docid=-93485617365460579&q=wtc

Und hier sieht man nochmal gut, wie die Spitze ohne Explosion wegkippt:

http://video.google.de/videoplay?docid=-8564772103237441151&q=wtc

Und, last but not least: Die Vulkan-Theorie:

http://video.google.de/videoplay?docid=1381525012075538113&q=wtc
Koyaanisqatsi
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 02:35:17    Titel:

Mark123 hat folgendes geschrieben:

Doch bitte, gehe mal darauf ein. Es war eine sehr gut recherchierte Doku, welche ich auch vom ZDF in dieser Form nicht anders erwartet hatte. Da würde mich mal interessieren, was der Fachmann dazu zu sagen hat. Da haben wir mal wieder das Argument "Alles was die Verschwörung widerlegt, muss Teil der Verschwörung sein." - wirklich sehr überzeugend.

Wenn du Lust hast, auf Phönix geht es gerade im Moment weiter.


Auf Blaues gehe ich hier mal nicht ein, wegen klüger und so Wink

Aus VT-Sicht fehlten Hand und Fuß, die offizielle Version wurde einfach nur so runtergeleiert,
gefällt mir halt nicht.
Ein Interview mit der Freundin aus HH z.B, das wäre gut gewesen.


Wir hätten einen heiden Spaß diese Doku am Stammtisch (soll heißen mit Bierchen ) zu zerflücken,
der gutgläubige DurchschnittsDeutsche vorm TV
ist froh, das alles so eindeutig geklärt wurde,
das ich nicht lache.

Zur Phönix-Doku bzw. zu den nächsten Dokus im Fernsehen:

Ist dir mal aufgefallen Mark123,
das die meisten Dokus die jetzt kommen oder bereits gezeigt wurden
zum gräßten Teil nur Deine Sichtweise zeigen ?

Stattdessen werden mit GEZ-Geldern kritische Dokus finanziert,
die nachher dann plötzlich verschwinden.


Zitat:
WDR: 'Aktenzeichen 11.9. ungelöst' verschwunden?

Nun sind wir ja in Sachen "Aktenzeichen 11.9. ungelöst" vom WDR schon einige Possen gewöhnt. Sie erinnern sich: Diese von Willy Brunner und mir gedrehte Dokumentation war weltweit die erste kritische TV-Dokumentation über den 11.9. in einem großen Sender. Der WDR gab die Dokumentation in Auftrag, hielt Kontakt zu uns während der Entstehung, nahm die Doku in Augenschein, nahm sie ab, veranstaltete vor lauter Stolz eine Pressekonferenz und sendete sie. Nach einem Hetzartikel des Spiegel allerdings wollte der WDR plötzlich nichts mehr von seinem Meisterstück wissen.

Dabei hatte der Spiegel keinerlei Fehler in dem Film nachweisen können. In seinem Artikel übermittelte der Spiegel nur eine einzige, unmißverständliche Botschaft: Dieser Film ist politisch unerwünscht! Denn schon drohten neue Gefahren: Würde der Film nicht gestoppt, würde der WDR den Film, genau wie schon die Brunner/Wisnewski-Doku "Akte Apollo", auch ins Ausland verkaufen, vielleicht sogar nach Großbritannien oder in die USA - der Super-Gau für die offizielle Lügen-Version des 11.9. Der Film mußte daher um jeden Preis abgeschossen werden. Die Vorlage dafür lieferte der Spiegel: "Aktenzeichen 11.9. ungelöst" sei kein Ruhmesblatt gewesen, soll Indentant Pleitgen nach dem Erscheinen des Artikels vor dem Rundfunkrat gebuckelt haben. Die Autoren dürften nicht mehr für den WDR arbeiten, habe es im Rundfunkrat geheißen. Und das wiederum berichtete später triumphierend - richtig: Der Spiegel. Dem "Nachrichtenmagazin" muß das jemand aus dem Rundfunkrat gesteckt haben. Daß dessen Sitzungen nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind - was solls. Wenns um einen Rufmord geht, darf man schon mal über ein paar Bestimmungen hinwegsehen. Seine kriminalistischen Fähigkeiten reichten nicht aus, um herauszufinden, wer diesen Verstoß begangen habe, beschied der RR-Vorsitzende Grätz die Autoren.

Und tschüß, sozusagen.

Ja, es war schon ein feiner Sender, für den wir damals gearbeitet haben. Wie fein, das stellt sich immer mehr heraus. Zunächst mal verhängte der WDR nicht nur ein Beschäftigungsverbot über seine beiden langjährigen Autoren. Dann verhängte er auch noch ein verfassungswidriges Ausstrahlungsverbot über den mit Gebührengeldern finanzierten Film. Und schließlich sperrte er ihn in den Giftschrank. Der einst angesehene Sender entwickelte sich zum Bermudadreieck für kritischen Journalismus. Auf Anfragen nach einem Mitschnitt des Films log ein WDR-Sprecher, es gebe gar keinen Mitschnittservice im Haus.
.....
http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=258


Und dieser Film ist wirklich sehr gut anzuschauen, halt wie wir es
eigentlich vom WDR gewohnt sind.


Eine Frage noch:
Beim Thema 9/11 sind Einschaltquoten in der Regel vorprogrammiert.
Warum zeigt man nicht einmal eine 2-3 stündige Sendung über Verschwörungstheorien bezüglich 9/11 ?
...auf unseren allerliebsten TV-Sendern ?

...allerdings ohne sich darüber NUR lächerlich zu machen!
...haben Kritiker kein Recht Antworten zu erhalten?


Meine Antwort:
Zitat:
Weil zuviele Menschen Fragen aufkommen würden!
...stattdessen gibt es FastFood mit angeblichen Fakten,
wie z.B. bei dieser "History-Doku-Farce",
die mindestens genauso lückenhaft ist,
wie manche verückte VT
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 02:55:47    Titel:

Koyaanisqatsi hat folgendes geschrieben:

1.Aus VT-Sicht fehlten Hand und Fuß, die offizielle Version wurde einfach nur so runtergeleiert,
gefällt mir halt nicht.

2.Ein Interview mit der Freundin aus HH z.B, das wäre gut gewesen.

3.der gutgläubige DurchschnittsDeutsche vorm TV
ist froh, das alles so eindeutig geklärt wurde,
das ich nicht lache.

4.Ist dir mal aufgefallen Mark123,
das die meisten Dokus die jetzt kommen oder bereits gezeigt wurden
zum gräßten Teil nur Deine Sichtweise zeigen ?

5.Warum zeigt man nicht einmal eine 2-3 stündige Sendung über Verschwörungstheorien bezüglich 9/11 ?

6. Wir hätten einen heiden Spaß diese Doku am Stammtisch (soll heißen mit Bierchen ) zu zerflücken


1. Da wurde nichts runtergeleiert und aus VT-Sicht hat es nur Hand und Fuß, wenn man beide abschlägt und als humpelnder Krüpel dann Theorien aufstellt, die man dank fehlenden Hand und Fuß nicht nachweisen kann.

2. Mal daran gedacht, dass sie ein Interview abgelehnt hat? Nur so ne Idee. Als Geliebte eines tausendfachen Mörder wär ich auch nicht so wild darauf in die öffentlichkeit zu treten. edit: bitte keine Beleidigungen -Pauker-

3. Der Durchschnitts-Deutsche hats eben kapiert. Der edit: Beleidigung -Pauker- Deutsche spinnt stattdessen Verschwörungstheorien.

4. Ja, das ist mir aufgefallen. Und da anscheind hunderte freie Journalisten zu dem selben Ergebnis kommen, fühle ich mich sehr bestätigt.

5. Schon mal daran gedacht, dass es dafür an Substanz fehlt? Selbst "loose change" bringt es trotz an den Haaren herbeigezogenen Theorien nur auf ne knappe Stunde. Wie du gesehen hast, kann man alle relevanten Theorien auch in 15 Minuten Spiegel-Reportage unterzubringen.

6. Bis jetzt hast du jedenfalls noch nichts zerpflückt, sondern du wurdest eher zerpflückt.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 03:07:23    Titel:

Hmm, Doku verpaßt; dafür hätte ich bei der Gelegenheit entgegen sonstigen Gewohnheiten sogar ferngesehen Very Happy

Koyaanisqatsi hat folgendes geschrieben:
Stattdessen werden mit GEZ-Geldern kritische Dokus finanziert,
die nachher dann plötzlich verschwinden.


Könnte es daran liegen, daß allzu viele der von Wisnewski aufgestellten Behauptungen sich mittlerweile als unhaltbar herausgestellt haben?
http://www.werboom.de/vt/html/wisnewski.html
Seine Thesen scheinen sich auch in VT-Kreisen in der Sache keiner großen Beliebtheit (mehr?) zu erfreuen. Das ihm das selbst insgesamt nicht gefällt und sogleich in seine Theorie eingepaßt wird, ist verständlich.


Koyaanisqatsi hat folgendes geschrieben:
Warum zeigt man nicht einmal eine 2-3 stündige Sendung über Verschwörungstheorien bezüglich 9/11 ?
...auf unseren allerliebsten TV-Sendern ?

...allerdings ohne sich darüber NUR lächerlich zu machen!
...haben Kritiker kein Recht Antworten zu erhalten?


Soweit ersichtlich, gibt es keine tragfähigen Argumente, Begründungen und Belege für eine der zahlreichen Verschwörungstheorien zum 9/11; Verlauf und Inhalt dieses Threads geben keinen Anlaß zu einer anderweitigen Annahme.
Viele, viele der scheinbaren Begründungen überstehen schon einen simplen Evaluationsprozeß nicht, weil sie in Wirklichkeit die Existenz einer Verschwörung bereits voraussetzen und selbige daher nicht belegen können. Von einer Verschwörungstheorie als Glaubensdogma auszugehen und von dort aus das Vorgefundene einzufügen, führt direkt in den Glaubwürdigkeitsmülleimer. Hier müßte eine kritische Reflektion anfangen.

Die "verschwörungstheoretische Sicht" stellt noch nicht einmal eine saubere (geschweige denn einheitliche) Arbeitshypothese auf; so wird verschleiert, daß die Theorie mit der Begründung ringt, daß die nur angedeutete Variante überhaupt möglich ist - damit wäre aber noch nichts darüber ausgesagt, ob sie wahrscheinlich oder gar bewiesen ist.

Sonst ließe sich nämlich auch überprüfen, ob die für den verschwörungstheoretischen Erklärungsansatz notwendige Anzahl der Zusatzannahmen blutende Schnittwunden von Okhams Rasiermesser erzeugt - Sparsamkeitsprinzip:
Von mehreren Theorien, die einen Sachverhalt zu erklären versuchen, ist diejenige vorzuziehen, die mit den wenigsten Zusatzannahmen auskommt. Die einfachste Theorie ist demnach wahrscheinlich die Richtige.

Koyaanisqatsi hat folgendes geschrieben:
...haben Kritiker kein Recht Antworten zu erhalten?


Allein in diesem Thread stecken eine Menge Antworten; fraglich ist, ob die Kritiker sie hören wollen, wenn sie ihnen ohnehin aus prinzipiellen Gründen nicht gefallen.
NIST-Antworten auf Verschwörungsfragen:
http://wtc.nist.gov/pubs/factsheets/faqs_8_2006.htm


Zuletzt bearbeitet von Recht komisch am 04 Sep 2006 - 03:17:04, insgesamt einmal bearbeitet
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 03:16:49    Titel:

http://wtc.nist.gov/pubs/factsheets/faqs_8_2006.htm <-- das ist mal ne gute Seite.

Zitat:

4. Weren't the puffs of smoke that were seen, as the collapse of each WTC tower starts, evidence of controlled demolition explosions?

No. As stated in Section 6.14.4 of NIST NCSTAR 1, the falling mass of the building compressed the air ahead of it—much like the action of a piston—forcing smoke and debris out the windows as the stories below failed sequentially.


Weiter oben habe ich so ziemlich die gleiche Erklärung gefunden. Es ist manchmal erstaunlich, wie einfach die Wahrheit in Wirklichkeit ist.

Zitat:

6. How could the WTC towers collapse in only 11 seconds (WTC 1) and 9 seconds (WTC 2)—speeds that approximate that of a ball dropped from similar height in a vacuum (with no air resistance)?


NIST estimated the elapsed times for the first exterior panels to strike the ground after the collapse initiated in each of the towers to be approximately 11 seconds for WTC 1 and approximately 9 seconds for WTC 2. These elapsed times were based on: (1) precise timing of the initiation of collapse from video evidence, and (2) ground motion (seismic) signals recorded at Palisades, N.Y., that also were precisely time-calibrated for wave transmission times from lower Manhattan.


Und das habe ich ebenfalls ähnlich gesehen. Dabei war mein Physiklehrer nie zufrieden mit mir. Crying or Very sad

Zitat:

8. We know that the sprinkler systems were activated because survivors reported water in the stairwells. If the sprinklers were working, how could there be a 'raging inferno' in the WTC towers?

Both the NIST calculations and interviews with survivors and firefighters indicated that the aircraft impacts severed the water pipes that carried the water to the sprinkler systems. The sprinklers were not operating on the principal fire floors.

Oh man... ich bin so verdammt gut. Ich habe für fast alle Theorien die selben Gegenargumente gefunden wie NIST. Nicht weil ich von Physik Ahnung hätte, sondern ganz schlicht und einfach durch menschliche Logik. Das Physiker zu einem ähnlichen Ergebnis kommen bestätigt ungemein.
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 05:00:18    Titel:

Recht komisch hat folgendes geschrieben:

Die "verschwörungstheoretische Sicht" stellt noch nicht einmal eine saubere (geschweige denn einheitliche) Arbeitshypothese auf; so wird verschleiert, daß die Theorie mit der Begründung ringt, daß die nur angedeutete Variante überhaupt möglich ist - damit wäre aber noch nichts darüber ausgesagt, ob sie wahrscheinlich oder gar bewiesen ist.

Sonst ließe sich nämlich auch überprüfen, ob die für den verschwörungstheoretischen Erklärungsansatz notwendige Anzahl der Zusatzannahmen blutende Schnittwunden von Okhams Rasiermesser erzeugt - Sparsamkeitsprinzip:
Von mehreren Theorien, die einen Sachverhalt zu erklären versuchen, ist diejenige vorzuziehen, die mit den wenigsten Zusatzannahmen auskommt. Die einfachste Theorie ist demnach wahrscheinlich die Richtige.


Ich denke das Problem ist, dass Verschwörungstheorien die eine direkte Beteiligung von Amerikanern an dem 1.9 annehmen scheitern müssen, weil solche Anschuldigen nicht mit den Methoden der Verschwörungstheoretiker nachzuweisen sind. Wenn es eine solche Verschwörung gegeben haben sollte, dann werden mit Sicherheit genau solche vermeintliche Pannen die eine Verschwörung beweisen sollen, in der Menge und Anzahl sicher nicht stattgefunden haben, denn eine solche Mission dürfte nie entdeckt werden ohne einen politischen Erdrutsch auszulösen. Daher hätten die Verantwortlichen sie mit aller Sorgfalt ausgeführt.

Ganz auszuschließen ist trotdem nicht, dass es trotzdem eine Verschwörung gegeben haben könnte, wenn wir uns nicht die genauen Umstände der Tat, sondern die politische Situation betrachten. Natürlich kann man das nicht als Vorwurf an die USA formulieren, schlicht weil es nicht beweisbar ist. Aber es ist durchaus möglich, dass die Geheimdienste viel präziser als bisher bekannt über diesen Anschlag im Vorhinein Bescheid wußten und ihn, ohne allerdings solche Aussmaße zu kalkulieren vergaßen. weil ein solcher Anschlag politisch zu rechten Zeit kam. Zumindestens wurden in den USA solche Vorwürfe erhoben.

Ein vielleicht realistisches Verschwörungsszenario könnte durchaus so ausgesehen haben. Der Geheimdienst hört von den Plänen und den Verantwortlichen wird durch die Blume gesagt, dass es politisch nicht gewollt jetzt etwas zu unternehmen. Vielleicht dachten die Verantwortlichen an ein eine kleine Bombe mit einigen dutzend Toten, der sich medienwirksam auschlachten hätte lassen können, bestimmt nicht daran das das WTC einstürzt und tausende Tote hinterlässt.

Es gibt viele Möglichkeiten für einflußreiche Menschen so einzugreifen, dass sie kaum zur Rechenschaft gezogen werden können, ein Wort da oder dort, das man mehr Informationen benötigt, oder man zieht einen Geheindienst vom Fall ab. Solche Maßnahmen lassen sich letztlich nie beweisen, es sei denn Beteiligte packen irgendwann aus, vielleich weil man sie aufs Abstellgleis geparkt hat. Solange sollte man aber doch warten bis man konkrete Vorwürfe erhebt.

Aus diesem Grund bleiben diese Verschwörungstheorien politisch fruchtlose Spekulationen an denen selbstverständlich Menschen die entsprechende Bücher schreiben auch finanziell profitieren.

Die Frage die ich mir stelle ist daher nicht, ob es eine solche Verschwörung gegeben hat, dazu hätte ich gar nicht die Möglichkeit das zu untersuchen. Ich frage mich vielmehr ob prinzipiell eine solche Verschwörung vorstellbar ist, mit anderen Worten hätte es aus politischen Gründen in der USA eine entsprechende Verschwörung geben können?

Denn für zukünftige Entscheidungen ist auch die potenzielle Möglichkeit einer solchen Verschwörung Grund genug, dass die Amerikaner über mehr Transparenz im amerikanischen System nachdenken sollten.


Mit freundluchen Grüßen
ein
Bürger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Verschwörungstheorien-Lounge
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36 ... 45, 46, 47, 48, 49  Weiter
Seite 33 von 49

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum