Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Au Backe, eine Kopftuchträgerin
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Au Backe, eine Kopftuchträgerin
 

Was tust/denkst du, wenn du eine Kopftuchtraegerin auf dem Campus siehst?
Schnell weggucken, bevor sie ihre grossen Brueder ruft!
8%
 8%  [ 9 ]
Eine normales Maedchen mit Stoff auf dem Kopf, was soll ich da gross denken?
39%
 39%  [ 40 ]
Wie hat dies nur auf die Uni geschafft? Kann die ueberhaupt Deutsch?
18%
 18%  [ 19 ]
Das arme Ding wird unterdrueckt.
17%
 17%  [ 18 ]
Wäre evtl. interessant mit ihr in Kontakt zu kommen.
14%
 14%  [ 15 ]
Stimmen insgesamt : 101

Autor Nachricht
Rashida
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 - 13:38:50    Titel:

@ Sony

Auch wenn du es nicht hören willst, ist es aber der Glaube von einigen Menschen. Für viele ist es weder ein Zeichen der Unterdrückung noch eine Rebellion, es ist einfach schlicht und ergreifend der Glaube und die Überzeugung. Jeder muss das mitsich selbst ausmachen.

Wenn du Selbstbestimmung begrüßt ist das schön. Aber dann muss man halt auch die Selbstbestimmung tolerieren. Ich kann auch nicht verstehen wie manche Menschen sich von oben bis unten piercen lassen können und dann sagen, dies sei ihre art sich aus zudrücken...ich muss das nicht gut finden und auch nicht verstehen, aber tolerieren sollte ich es, es ist ihre Entscheidung und ausser meinem SInn von Ästhetik sört es nicht, wens mir nicht passt, dann liegt es an mir.
Annette89
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 - 21:01:38    Titel:

So, ich habe die Diskussion geteilt
--> alles weitere zum Thema "Kopftuch" im Hinblick auf eine Grundsatzdiskussion bitte hier:
http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/82426,0.html

und alles, was sich auf das Thema dieser Umfrage bezieht, natürlich weiterhin hier Wink

Lg, Lucie
Sony-87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.11.2005
Beiträge: 196
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 - 22:16:15    Titel:

Rashida hat folgendes geschrieben:
Auch wenn du es nicht hören willst, ist es aber der Glaube von einigen Menschen. Für viele ist es weder ein Zeichen der Unterdrückung noch eine Rebellion, es ist einfach schlicht und ergreifend der Glaube und die Überzeugung.

Du willst mir also sagen, dass das Kopftuch ein zeichen von Glaube ist? Warum tragen dann die Männer kein Kopftuch? Warum werden in den islamistischen Ländern, die Frauen genötigt sich an solche nichtigen Regeln zu halten? Was meinst du, bevorzugt Gott nur Frauen mit Kopftuch? Warum sollte er das tun? Warum sollte er wollen, dass Frauen Kopftücher tragen? Was hat er davon?
Merkst du was? Das ist alles nur eine Regelung um die Frauen klein zu halten. Nun sag mir nochmal, warum sollte sich eine junge Frau, die westlich erzogen wurde, dazu entschließen, die Tradition der Unterdrückung neu aufleben zu lassen? Es gibt soviele andere Möglichkeiten seinen Glauben zu beweisen. Das ist ein Punkt, den versteh ich einfach nicht.
Rashida hat folgendes geschrieben:

Ich kann auch nicht verstehen wie manche Menschen sich von oben bis unten piercen lassen können und dann sagen, dies sei ihre art sich aus zudrücken...

das kannst du doch nicht vergleichen. Der Vergleich hinkt.
Rashida hat folgendes geschrieben:

ich muss das nicht gut finden und auch nicht verstehen, aber tolerieren sollte ich es, es ist ihre Entscheidung und ausser meinem SInn von Ästhetik sört es nicht, wens mir nicht passt, dann liegt es an mir.

Richtig. Ich akzeptier das, wenn Frauen meinen, sich in das Muster der Untrdrückung einordnen zu müssen. Ich kann sie nicht zwingen es nicht zu tun, ABER man sollte vielleicht zusehen, wie man seinen Glauben besser zum Ausdruck bringen kann, als sich zu Verhüllen.
Boush
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2006 - 22:38:06    Titel:

Sry wenn ich jetzt etwas persönlich werde, aber ich glaube das dem User Sony einiges in seinem Leben passiert ist (ich kenne ihn natürlich weder persönlich noch sonst woher), aber Menschen wie er haben meistens schlechte Erfahrungen gemacht oder mussten zusehen wie irgendetwas schlimmes passiert ist. Das Problem dabei ist das sie dem Islam dafür die Schuld geben und Tatsachen wie Kultur, Sitten, Armut ect ect einfach mal außer Acht lassen. Mit solchen getroffenen Menschen kann man leider meistens kein richtiges Gespräch führen da sie so fest in ihrer Meinung verankert sind und eigendlich nur aus Wut sprechen und sich erst garnicht vom Islam erzählen lassen wollen.

Außerdem zeigen die Fragen die solche Menschen stellen das sie sich kein bischen mit dem Islam befasst haben, hier mal das jüngste Beispiel: Warum tragen dann die Männer kein Kopftuch?

Du kritisierst so lautstark den Islam und kennst nicht mal die Antwort auf diese einfache Frage? Genau das ist es, was ich oben gemeint habe, die Wut sprucht aus ihm heraus, die ihm erst garnicht die Chance gibt dem Islam zu zuhören.

Alles Gute noch!
Canislupus²
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 748
Wohnort: Ereignishorizont

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2006 - 22:53:43    Titel:

mhmm hat folgendes geschrieben:
wenn man an koran nicht glaubt, dann ist man nicht mehr moslem...

In anderen Worten:
Du darst nur an Gott glauben und bist Moslem, wenn du den Koran ganz anerkennst.
Das ist meistens die Meinung von Islam-Extremisten.

Aber jeder darf glauben und denken, was wer will.

Soviel zum Thema Unterdrückung und Selbstbestimmung.


Ich kann mich als Moslem bezeichnen, obwohl ich nichts am Hut mit denen habe.



Und warum müssen Männer keine Kopftücher tragen? Ich fasse das als Diskriminierung der Frau auf.


Zuletzt bearbeitet von Canislupus² am 28 Aug 2006 - 23:11:10, insgesamt einmal bearbeitet
Canislupus²
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 748
Wohnort: Ereignishorizont

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2006 - 23:09:48    Titel:

Zitat:
Du kritisierst so lautstark den Islam und kennst nicht mal die Antwort auf diese einfache Frage?


Das ist das dümmste, was ich je gehört habe. Warum fragt man denn?(Achtung auf diese Frage weiß ich eine Antwort, ist ja auch rhetorisch gemeint)

Vielleicht musst du nochmal die Gundschule besuchen, damit du weißt, warum man fragen stellt.
Canislupus²
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 748
Wohnort: Ereignishorizont

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2006 - 06:13:42    Titel:

Ich finde das komisch, dass man ein Symbol der Unterdrückung trägt, nur um Allah zu gefallen. Also lässt Allah nur die Frauen in das Paradies, die sich unterdrücken lassen, damit sie dort auch noch gehorchen werden oder wie? Ich fasse Kopftuchtragen keinesweges als Glaubensbekenntniss auf, sondern nur als ein "nach der Nase"-Tanzen gerechtfertigt mit "Gott will es so". Aber gut das Leute immer wissen, was Gott will oder nicht will.
Boush
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2006 - 07:44:30    Titel:

Sony-87 hat folgendes geschrieben:
@Boush: Du hast recht, du kennst mich nicht.
Welche Qualifikationen bringst du mit, dass du dir zumutest, mich psychologisch irgendwo "zuordnen" zu können? Oder doch zuviel CSi, Profiler oder Sonstiges gesehen?
Ich finde es beinahe schon eine Frechheit, dass du mich hier abstempelst als uneinsichtigen, ignoranten, malträtierten, festgefahrenen und vorallem engstirningen Atheisten. Das bin ich keineswegs. Ich glaube an Gott. Auf meine Art und diese Art schränkt keinen ein.
Ich lass mich gerne überzeugen. Allerdings hab ich bisher außer "Gott will es so" keine vernünftigen Argumente Pro Kopftuch gehört. Sorry.

Wenn ICH mir mal jetzt eine psychologische Analyse erlauben dürfte: Meiner Meinung nach, bist du hier die Person, die anscheinend sich nichts sagen will. Du hast meine Argumente komplett ignoriert und bist lieber auf die Person losgegangen. Wieso? Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten. Macht nichts Wink

Und nein, mir ist nichts Schlimmes wiederfahren. Ich seh die Dinge nur nüchtern. Du KANNST mir nich erzählen, dass die Umstände nur wegen der Armut so sind. Kultur, Sitten und teilweise Armut, werden STARK von Religion beeinflusst. Besonders in Ländern, wo Staat und Religion nicht getrennt sind.

Die Türkei hats uns vorgmacht. Der ERSTE Schrit, ist aufjedenfall die Säkularisierung. Religion sollte freiwillig sein.

Nun überzeug mich durch dein Fundus an reichhaltigen Fakten.

@Rashida: Gottes Wort... naja. Den Koran hat doch Muhammed diktiert und er war zu Lebzeiten Händler. Man hat erst später aus ihm einen Propheten gemacht Rolling Eyes und ich würds begrüßen, wenn du mich wegen dem Satz jetzt nicht hasst Smile

Manchmal sieht man vor lauter Paragraphen und Koran/Bibel Seiten, den eigentlichen Glauben nicht mehr Wink

Ach ja und nein, ich weiß nicht, warum Männer keinen Kopftuch tragen. Kann nur mutmaßen... unmännlich? Surprised

Canislupus² hat folgendes geschrieben:
Und warum müssen Männer keine Kopftücher tragen? Ich fasse das als Diskriminierung der Frau auf.

dito


@Sony, es lag keinesfalls in meiner Intention dich so zum ausrasten zu bringen.. Rolling Eyes
Ich kenne dich und deine Geschichte nicht aber um ehrlich zu sein fällt es mir schwer dir zu glauben das du das ganze nur "rein nüchtern" siehst... Und das ich dir vorwerfe das du aufgrund von schlechten Erfahrungen den Islam als eine "Unterdrückung" abstempelst ist ja garnicht mal so unlogisch und so verkehrt, denn bis jetzt hatten alle Menschen die ich kenne und den Islam verteufelten ähnliche Ansichtsweisen und mussten auch ähnliche Tragödien in ihrem Leben erleben. Es ist immer so schön einfach mal eben den Islam für alles die Schuld zu geben, und gerade in westlichen Ländern ist es bei vielen doch immer wieder willkommen wenn man sich kritisch über den Islam äußert, egal ob man im Recht liegt oder nicht. Leider wird dabei immer nur übersehen das der Islam in vielen ärmeren Ländern und auch teilweise in 3.Welt-Länder verbreitet ist und das da viel Armut herscht und jeden Tag Kinder an Hunger sterben müssen, das sich da Tragödien abspielen scheint gerade zu eindeutig, aber gerade der Islam mit seinen "strengen" Regeln lässt diese Tragödien in den islamischen Armuts-Ländern vergleichsweise noch im Zaum halten. Gelegendlich passiert es das eine junge Frau (z. B. aus Somalia) aufgrund schrecklicher Erlebnisse genau das obengenannte tut, und dann den Islam für alles die Schuld gibt. Damit wollte ich versuchen dir klarzumachen wieso ich so über dich denke.

Canislupus² hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Du kritisierst so lautstark den Islam und kennst nicht mal die Antwort auf diese einfache Frage?


Das ist das dümmste, was ich je gehört habe. Warum fragt man denn?(Achtung auf diese Frage weiß ich eine Antwort, ist ja auch rhetorisch gemeint)

Vielleicht musst du nochmal die Gundschule besuchen, damit du weißt, warum man fragen stellt.


@Canislupus²: Du hast anscheinend nicht verstanden worauf ich hinaus wollte, lese und denke bitte besser mit, dann müssen wir auch nicht soweit ankommen das wir alles 100mal erlären müssen, danke.
Boush
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2006 - 07:53:34    Titel:

Sony-87 hat folgendes geschrieben:

Du KANNST mir nich erzählen, dass die Umstände nur wegen der Armut so sind. Kultur, Sitten und teilweise Armut, werden STARK von Religion beeinflusst. Besonders in Ländern, wo Staat und Religion nicht getrennt sind.


Wissenschaftliche Belege dafür? Ich denke nicht. Ich hab sie auch nicht. Aber mein klarer Verstand sagt mir das im Quran steht, das der Islam über Sitten und Kulturen geht. Das sagt mir wiederrum folgendes: Der Islam ist von Sitten, Kulturen, usw. abzutrennen. Und vielleicht kannst du mir ja ein Beispiel als Gegenbeweis geben, dafür das der Islam Einfluss auf irgendeine Kultur oder Sitte hat. Dann können wir auch näher auf dieses Thema eingehen.

Edit: Freschheit dem Islam oder irgendeiner anderen Religion die Schuld für Armut zugeben, eine wirklich unqualifizierte Aussage!
Sony-87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.11.2005
Beiträge: 196
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2006 - 09:53:44    Titel:

Boush hat folgendes geschrieben:

@Sony, es lag keinesfalls in meiner Intention dich so zum ausrasten zu bringen.. Rolling Eyes

Keine Angst Schnuckel, wenn ich "ausraste" sieht das nochmal ne ganze Ecke anders aus Wink
Boush hat folgendes geschrieben:

Ich kenne dich und deine Geschichte nicht aber um ehrlich zu sein fällt es mir schwer dir zu glauben das du das ganze nur "rein nüchtern" siehst... Und das ich dir vorwerfe das du aufgrund von schlechten Erfahrungen den Islam als eine "Unterdrückung" abstempelst ist ja garnicht mal so unlogisch und so verkehrt, denn bis jetzt hatten alle Menschen die ich kenne und den Islam verteufelten ähnliche Ansichtsweisen und mussten auch ähnliche Tragödien in ihrem Leben erleben.

als Erstes: Ich verteufle den Islam nicht. Du solltest besser lesen. Was kann eine Religion dafür, dass Menschen sich sowas antun? Richtig, gar nichts. Es kommt auf die an, die den Glauben leben und ggf. für sich frei auslegen.
Natürlich, wenn im Koran steht, springt von nem großen Felsen und ihr findet Erlösung (ANMERKUNG: Das Beispiel ist frei erfunden, nicht, dass deswegen jetzt wieder ne sinnlose Diskussion entbrannt), kann man vom Felsen springen und schauen was passiert, aber die Zeit treibt voran. Innovation bahnt sich seinen Weg und wer da nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Viele Ansichten im Koran sind einfach veraltet. Ähnlich wie in der Bibel. Da der Koran auch KAUM verändert wurde, ist es um so mehr ein Grund sich Gedanken zu machen, warum einige Abschnitte, absolut nicht mehr in unsere Zeit passen dürfen. Na klar... vielleicht war es damals passend (um 600 n.C.) aber wenn man sieht, dass die "Konkurrenz" nicht schläft und durch die Religion massive, sowohl wirtschaftliche als auch menschliche, Rückstände zu verzeichnen sind, sollte man zusehen, dass man etwas ändert. Was glaubst du wieviel Potential im Nah-Ost-Block steckt und diese einfach aus religionsmoralischen Gründen nicht genutzt werden (z.B. Gleichberechtigung der Frau oder anderen ethnischen Minderheiten [ich gebs zu, klingt jetzt vielleicht etwas unpassend in dem Kontext Very Happy ] ) ?
Boush hat folgendes geschrieben:

Es ist immer so schön einfach mal eben den Islam für alles die Schuld zu geben, und gerade in westlichen Ländern ist es bei vielen doch immer wieder willkommen wenn man sich kritisch über den Islam äußert, egal ob man im Recht liegt oder nicht.

Würden wir in Deutschland noch so dermaßen vom Christentum kontrolliert werden, wie es zum Teil in einigen anderen Ländern durch den Islam bzw. durch die Funktionäre so ist, würd ich mich auch über das Christentum beschweren. Keine Sorge. Ich hege absolut kein Groll gegen den Islam, nur gegen Kontrolle und Missbrauch durch Religion. Du etwa nicht?
Auch auf die Gefahr hin, dass du, unser Hobbypschologie vom Dienst, mich schon lange durchschaut hast, kann ich dir versichern, dass das meine eigene Meinung ist. Ohne jegliche Art von versteckten Intentionen, die Wessis zu beeindrucken Rolling Eyes ähm ja.
Boush hat folgendes geschrieben:

Leider wird dabei immer nur übersehen das der Islam in vielen ärmeren Ländern und auch teilweise in 3.Welt-Länder verbreitet ist und das da viel Armut herscht und jeden Tag Kinder an Hunger sterben müssen, das sich da Tragödien abspielen scheint gerade zu eindeutig, aber gerade der Islam mit seinen "strengen" Regeln lässt diese Tragödien in den islamischen Armuts-Ländern vergleichsweise noch im Zaum halten.

Tun dir nicht langsam die Augen weh? So krampfhaft wie du sie zusammendrückst... wow. Rolling Eyes
Na gut nochmal zum Mitschreiben: Islam ist nicht böse. Der Koran predigt Frieden, ABER (!) ... wenn der Islam dazu mißbraucht wird (=da Religion und Statt eine Einheit sind) ganze Nationen in Schach zu halten, sollte man sich doch schon mal fragen dürfen, ist das denn gut so? Ich weiß nicht wie du darüber denkst, aber ich krieg jedes Mal wieder so nen Hals, wenn ich höre, dass ne untreue Frau / ein Schwuler gesteinigt wurde, oder dass wieder der nächste Ehrenmord die Welt erschüttert. Irgenwann hört aber auch der Spaß auf, meinst du nicht? Deshalb Säkularisierung, da Innovation auf vielen Ebenen. Hast du das jetzt wenigstens verstanden?
Boush hat folgendes geschrieben:

Gelegendlich passiert es das eine junge Frau (z. B. aus Somalia) aufgrund schrecklicher Erlebnisse genau das obengenannte tut, und dann den Islam für alles die Schuld gibt. Damit wollte ich versuchen dir klarzumachen wieso ich so über dich denke.

Natürlich tut sie das. Was hat der Islam getan um sie von diesem Unheil zu bewahren? Was soll sie bitte denken, wenn sie im Namen des Islams so zugerichtet wird? Man man man... nimm die kleine Umleitung übers Denken, danach kommst du immernoch zum Schreiben.

Boush hat folgendes geschrieben:
Wissenschaftliche Belege dafür? Ich denke nicht. Ich hab sie auch nicht. Aber mein klarer Verstand sagt mir das im Quran steht, das der Islam über Sitten und Kulturen geht. Das sagt mir wiederrum folgendes: Der Islam ist von Sitten, Kulturen, usw. abzutrennen. Und vielleicht kannst du mir ja ein Beispiel als Gegenbeweis geben, dafür das der Islam Einfluss auf irgendeine Kultur oder Sitte hat. Dann können wir auch näher auf dieses Thema eingehen.

Boush, Boush, Boush... Natürlich hab ich das Cool
und ich bin grad etwas entsetzt. Hast du grad wirklich gesagt, dass der Islam absolut keinen Einfluss auf Sitten und Kultur hat? Shocked Laughing
Ich muss zugeben, nach diesem Satz hab ich echt überlegt, ob ich wirklich noch meine Zeit dafür opfern sollte, einem offensichtlich verblendeten noch zu antworten, aber ich bin mal nicht so und erklär dir das gerne. Wink

Kultur und Sitten werden maßgeblich von Religion beeinflusst, um es mal Allgemein zu halten und nicht auf den Sündenbock Islam zu reduzieren.
Als Beispiel der Iran! Dort wachsen Kinder (und besonders junge Frauen) mit einer komplett anderen Lebenseinstellung auf, als zum Beispiel Kinder in Deutschland. Getrennte Schulen (Jungen, Mädchen), Koptuch, "Kontrolle durch Staat", Manipulation, RELIGION (gehört da zum Pflichtprogramm) um nur einige sehr wenige Beispiele zu nennen. Dadurch entstehen andere Sitten und das hat Einfluss auf die Kultur. Oder willst du mir sagen, dass sich alles genau so entwickelt hätte, auch wenn es den Islam nicht gegeben hätte? Würd ich dir zutrauen, ganz ehrlich Razz
Boush hat folgendes geschrieben:

Edit: Freschheit dem Islam oder irgendeiner anderen Religion die Schuld für Armut zugeben, eine wirklich unqualifizierte Aussage!

Du solltest der letzte sein, der sich jetzt mit Ruhm beckleckert.

Und ja Religion hat teilweise Einfluss auf die Armut. Ist halt ein Teufelskreis. Religion schränkt ein, dass schlägt sich auf die Wirtchaft aus und das führt zu Armut. Armut führt dazu, dass man noch religiöser wird und das ganze fängt intesiver von vorne an.
Also wenn du michso fragst, JA, ich denke schon, dass Religion was mit Armut zu tun hat. Aber wie gesagt: nur in dieser Form, wie sie z.Z. in den Nah-Ost-Block Ländern praktiziert wird, Türkei mal ausgenommen.

Wir hängen den westlichen Ländern, mindestens um 50 Jahre nach.


Eins noch im Guten: Wenn ich so Sachen lese wie "Mein klarer Verstand sagt es mir" bei Dingen, die offensichtlich falsch laufen, rat ich dir doch nicht krampfhaft zu versuchen das Gute in schlechten Sachen zu sehen (nein, meine jetzt nicht zwangsläufig den Islam). Veränderung ist nicht immer was schlechtes. Und denk daran, Stillstand ist Rückstand Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Au Backe, eine Kopftuchträgerin
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 8 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum