Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Genkoppelung und Mendelsche Regeln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Genkoppelung und Mendelsche Regeln
 
Autor Nachricht
Titan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.04.2006
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 - 10:46:14    Titel: Genkoppelung und Mendelsche Regeln

Hallo,
ich habe eine Frage.

Warum ein trihybrider gekoppelter Erbgang sowohl der Uniformitätsregel als auch der Spaltungsregel gehorcht ?

Meine Überlegung:

Die Koppelungsgruppen verhalten sich wie die einzige Gameten und werden komplett an einen Individuum weitergegeben(Ausnahme: Chiasma). Deswegen kann man ein trihybrider gekoppelter Erbgang wie einen monohybriden Erbgang, bei welchem diese beiden Regeln gelten, betrachten.

Was meint ihr?

MfG Titan
Jenney
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.02.2006
Beiträge: 511
Wohnort: Mainz / Hannover

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 - 22:38:22    Titel:

Ja, wen alle drei betrachteten Geene auf einem Chromosom liegen, mag das stimmen...
Wenn man solche Aufgaben bekommt, oist das aber selten der Fall, sonst würden die Aufgaben keinen Sinn machen.-
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Genkoppelung und Mendelsche Regeln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum